Werben

Nicht so — sondern so!

  • Theodor Zöller

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Anzeigen

    1. Front Matter
      Pages 11-11
    2. Theodor Zöller
      Pages 13-18
    3. Theodor Zöller
      Pages 19-24
    4. Theodor Zöller
      Pages 25-64
    5. Theodor Zöller
      Pages 65-70
    6. Theodor Zöller
      Pages 71-78
    7. Theodor Zöller
      Pages 79-82
  3. Prospekte

    1. Front Matter
      Pages 83-83
    2. Theodor Zöller
      Pages 85-100
    3. Theodor Zöller
      Pages 101-104
  4. Plakate

    1. Front Matter
      Pages 105-105
    2. Theodor Zöller
      Pages 107-114
    3. Theodor Zöller
      Pages 115-116
    4. Theodor Zöller
      Pages 117-120
    5. Theodor Zöller
      Pages 121-124
    6. Theodor Zöller
      Pages 125-130
  5. Schaufenster- und Innendekoration

    1. Front Matter
      Pages 131-131
    2. Theodor Zöller
      Pages 133-142
    3. Theodor Zöller
      Pages 143-146

About this book

Introduction

Der Verfasser des vorliegenden Buches hat sich mit großer Liebe und Hin­ gabe mit den Aufgaben der Werbung seit vielen fahrzehnten befaßt. Er ist dabei von der glücklichen Idee ausgegangen, Beispiele und Gegenbeispiele aufzustellen, aus denen ohne viele Worte, aber in unmittelbarer Anschauung klar wird, was als verfehlte und was als zweckdienliche Werbung aufz.u­ f:~ssen ist. Der Verfasser hat bei der Durchführung dieser Methode bewiesen, daß er einen intuitiven Blick auf seinem Arbeitsgebiet besitzt und deshalb zmstande ist, Jedermann, der sich für Werbung praktisch oder auch theore­ tisch interessiert, zu fesseln und zu überuugen. Daß das ohne weitläufige Theorie und mit wenig Worten geschieht, ist zweifellos ein besonderes Ver­ dienst dieses Werkes. Wegen der verhältnismäßig germgen Kaufkraft, über die der Konsument zur Zeit verfügt, hat der Wettbewerb um den Absatz, also die Gewinnung des Konsumenten, wieder eine besondere Bedeutung erhalten. Die Arbeit Zöllers wird sich deshalb jedem Werbenden als ein wesentliches Hilfsmittel erweisen. Die Beachtung seiner Grundsätze wird verfehlte Werbung zu meiden lehren und damit allen, die zu dem Buche greifen, Irrwege und Kosten ersparen helfen. Dr. Wilhelm Vershafen ord. P1 of. der Wirtschaftswissenschaften Vorwort Diesem Buch ist die alte pädagogische Weisheit zugrunde gelegt, daß die zuverlässigste Aufklärung und Überzeugung dann erreicht wird, wenn das Auge Vergleichsmöglichkeiten hat - wenn der Betrachter das Bessere sieht und darum sein "Warum" leicht erkennt.

Keywords

Handwerk Konsum Werbung Wettbewerb Wirtschaft Wirtschaftswissenschaft

Authors and affiliations

  • Theodor Zöller
    • 1
  1. 1.NürnbergDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-02930-4
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1955
  • Publisher Name Gabler Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-663-01017-3
  • Online ISBN 978-3-663-02930-4
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods