Moderne Methoden der Pflanzenanalyse / Modern Methods of Plant Analysis

Erster Band / Volume I

  • K. Paech
  • M. V. Tracey

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVIII
  2. N. W. Pirie
    Pages 26-55
  3. R. L. M. Synge
    Pages 55-65
  4. E. Hecker
    Pages 66-94
  5. G. Braunitzer
    Pages 95-126
  6. H. Hellmann
    Pages 127-148
  7. G. Kortüm, M. Kortüm-Seiler
    Pages 245-277
  8. G. Kortüm, M. Kortüm-Seiler
    Pages 278-298
  9. G. Kortüm, M. Kortüm-Seiler
    Pages 299-304
  10. M. J. R. Healy
    Pages 305-324
  11. J. Glover
    Pages 325-374
  12. Robert Hill
    Pages 393-414
  13. R. H. Kenten
    Pages 415-451
  14. F. R. Whatley
    Pages 452-467
  15. E. C. Humphries
    Pages 468-502
  16. Back Matter
    Pages 503-542

About this book

Introduction

Viele bedeutende Errungenschaften der modernen Biologie sind erst nach Erfindung und Anwendung von leistungsfähigen Methoden möglich geworden. Man kann zwar nicht sagen, daß wir in einem "Zeitalter der Methoden" leben, aber jeder Schritt zur Lösung eines wichtigen biologischen Problems mußte und muß durch die Entwicklung einer geeigneten Methode vorbereitet werden. Es gibt nicht viele "klassische" Verfahren, die sich in der physiologisch-chemischen Forschung erhalten haben. Physik und Chemie entdecken immer wieder spezi­ fische, genauere und bequemere analytische Möglichkeiten, die von Biochemikern übernommen und für die Anwendung auf Pflanzenmaterial abgewandelt werden. Wenn solche neuen Methoden in rein analytischen Zeitschriften veröffentlicht werden, so sind sie zwischen analytischen Verfahren für alle möglichen Gebiete der Chemie, vom Petroleum bis zu Schwermetallegierungen, verborgen. Erschei· nen sie aber als methodischer Teil in den Arbeiten über spezielle biochemische Probleme, so gibt oft weder der Titel der Arbeit noch die Zusammenfassung einen Hinweis auf die wertvolle Methode und ihre Anwendungsmöglichkeiten. Neue leistungsfähige Methoden erreichen deshalb oft nicht unmittelbar alle die Forscher, die bei ihren Arbeiten größten Nutzen daraus ziehen könnten. Das waren die entscheidenden Überlegungen, die zur Planung dieses Handbuchs führten. Nach unseren Erfahrungen besteht ein Bedürfnis für eine moderne Sammlung zuverlässiger Methoden der Pflanzenanalyse vor allem auch in weiten Kreisen der angewandten Botanik, von landwirtschaftlichen und Gartenbau-Insti­ tuten bis zu pharmazeutischen und technischen Untersuchungsanstalten, die mit pflanzlichem Material zu tun haben.

Keywords

Biologie Botanik Entwicklung Landwirtschaft Pflanze Pflanzen Schwermetalle

Editors and affiliations

  • K. Paech
    • 1
  • M. V. Tracey
    • 2
  1. 1.Botanisches InstitutTübingenDeutschland
  2. 2.RothamstedUK

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-25300-7
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1956
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-662-23271-2
  • Online ISBN 978-3-662-25300-7
  • About this book
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods
Pharma