Advertisement

Die Wähler der Linkspartei.PDS von 1994 bis 2009

  • Christian Zettl

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-13
  2. Christian Zettl
    Pages 15-42
  3. Christian Zettl
    Pages 125-221
  4. Christian Zettl
    Pages 223-236
  5. Back Matter
    Pages 237-280

About this book

Introduction

Die Wahl der Linkspartei.PDS sorgt seit der Wiedervereinigung Deutschlands für großes politisches und mediales Interesse. Christian Zettl analysiert ihre Wählerschaft und Programmatik im Zeitraum von 1994 bis 2009. Auf der Basis von Ansätzen der Extremismus- und Wahlforschung stellt er Zusammenhänge von Parteibindung und -programm, extremen Einstellungen, Wertvorstellungen und sozialer Herkunft umfassend dar. Zudem untersucht er, ob sich Veränderungen in den Einflussfaktoren seit der Wiedervereinigung ergeben haben und wie sich die Wählerschaft in Ost- und Westdeutschland unterscheidet.

Der Inhalt

  • Die Linkspartei.PDS und ihre Wählerschaft
  • Erklärungsansätze der Extremismusforschung
  • Die Übertragbarkeit von (Rechts-)Extremismustheorien auf die Wählerschaft extrem linker Parteien
  • Der Einfluss von soziodemographischen Merkmalen, Persönlichkeitsmerkmalen, sozialen Bindungen und Einstellungen auf die Wahl
  • Die Bedeutung politischer Gelegenheitsstrukturen und der Angebotsseite der Parteien für die Wahl der Linkspartei.PDS

Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Politik- und Sozialwissenschaften
  • PolitikerInnen, MitarbeiterInnen im Bereich Public Relations und Think Tanks

Der Autor

Christian Zettl ist Politikwissenschaftler und arbeitet als Programmdirektor „Politics, Administration & International Relations“ an der Zeppelin Universität Friedrichshafen.

Keywords

Extremismusforschung Linkspartei.PDS Linkspartei.PDS und ihre Wählerschaft PDS Wählerschaft und Programmatik Wahlforschung und Parteienforschung

Authors and affiliations

  • Christian Zettl
    • 1
  1. 1.Zeppelin Universität FriedrichshafenFriedrichshafenGermany

Bibliographic information