Strömung nicht-newtonscher Medien

  • Fritz Ebert

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Fritz Ebert
    Pages 1-32
  3. Fritz Ebert
    Pages 62-117
  4. Fritz Ebert
    Pages 141-158
  5. Back Matter
    Pages 176-190

About this book

Introduction

1.1 Allgemeines In der Strömungslehre befassen wir uns mit der Mechanik fluider Medien (Flüssigkeiten und Gase). Dabei verstehen wir unter fluiden Medien Stoffe, die einer Scherbeanspruchung, und sei sie noch so klein, stets durch Bewegung nachgeben. Im Ruhezustand können fluide Medien nur Normalspannungen über­ tragen. Die "klassische" Technische Strömungslehre betrifft im wesent­ lichen fluide Medien, deren Widerstand gegenüber einer Scher­ beanspruchung entweder verschwindend klein ist ("ideale Fluide") oder zähe Medien, deren Widerstand sich proportional zur Schergeschwindigkeit verhält ("Newtonsche Medien"). Berücksichtigt man dieses Fließverhalten in der Bewegungs­ gleichung, so erhält man im Fall idealer Fluide die Eulersche, im Fall der newtonschen Fluide die Navier-Stokesschen Glei­ chungen. Für bestimmte, mehr oder weniger einfache Strömungs­ fälle sind analytische Lösungen dieser Gleichungen bekannt. Nun hat man es in den technischen Anwendungen, insbesondere in der Verfahrenstechnik, häufig mit zähen Fluiden zu tun, deren Fließverhalten in oft komplizierter Weise von der einfachen, das newtonsche Fluid charakterisierenden Proportionalität zwischen Scherspannung und Schergeschwindigkeit abweicht. Das Fließverhalten solcher Medien heißt ganz allgemein "nicht­ newtonisch"; man spricht dann von nicht-newtonschen Fluiden. Dazu gehören Polymerschmelzen, Polymerlösungen, Glasschmelzen, Farben, Lacke, Elastomere, Wachse, Öle, Fette sowie vielerlei Emulsionen und Suspensionen. Besonderes Interesse gilt in neuerer Zeit biologischen Flüssigkeiten, wie z.B. Blut, Gelenkflüssigkeiten, Sputum, Proteinlösungen.

Keywords

Fließgrenze Flüssigkeit Hydraulik Mechanik Physik Profil Schergeschwindigkeit Strömung Strömungslehre Verfahren Verfahrenstechnik Viskosimeter Viskosität Werkstoff technische Strömungslehre

Authors and affiliations

  • Fritz Ebert
    • 1
  1. 1.KaiserslauternDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-93798-8
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1980
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-528-03339-2
  • Online ISBN 978-3-322-93798-8
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Electronics
Consumer Packaged Goods
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering