Rollenmodelle der Führung

Führungskräfte aus der Sicht der Mitarbeiter

  • Authors
  • Jürgen Mühlbacher

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIII
  2. Jürgen Mühlbacher
    Pages 1-8
  3. Jürgen Mühlbacher
    Pages 9-70
  4. Jürgen Mühlbacher
    Pages 71-96
  5. Jürgen Mühlbacher
    Pages 97-129
  6. Jürgen Mühlbacher
    Pages 130-189
  7. Jürgen Mühlbacher
    Pages 190-191
  8. Jürgen Mühlbacher
    Pages 192-193
  9. Back Matter
    Pages 195-217

About this book

Introduction

Führung als Forschungsthema gewinnt seit einiger Zeit zunehmend an Bedeutung. Im Vordergrund steht dabei meist die Auseinandersetzung zwischen Eigenschafts- und Verhaltenstheorien.

Auf der Basis einer empirischen Untersuchung rückt Jürgen Mühlbacher attributionstheoretische Rollenmodelle der Führung in den Mittelpunkt seiner Studie und entwickelt ein eigenes Modell der Wahrnehmung von Führung, das er mittels einer linguistischen Inhaltsanalyse testet. Der Autor beschreibt Führung als quasi unabhängig von konkreten Eigenschaften oder Verhaltensweisen der Führenden, einzig beruhend auf den Wahrnehmungen und Zuschreibungen der Beobachtenden, also der Geführten.

Keywords

Atttributionstheorie Führung Führungskräfte Konstruktivismus Management Mitarbeiter Mitarbeiterperspektive Rollenmodelle führen

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-81070-0
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2003
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-0670-8
  • Online ISBN 978-3-322-81070-0
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods