Epigastrische Hernien bei Kindern und Jugendlichen

Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Die epigastrische Hernie imponiert klinisch als unverschiebliche, subkutane Vorwölbung im Verlauf der Linea alba. Sie entspricht Anteilen präperitonealen Fettgewebes, welches durch einen Fasziendefekt in der Mittellinie prolabiert. Die Behandlung besteht in der Abtragung des Lipoms und dem Verschluss des Fasziendefekts.

Literatur

  1. Coats RD, Helikson MA et al (2000) Presentation and management of epigastric hernias in children. J Pediatr Surg 35(12):1754–1756CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© © Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für KinderchirurgieKlinikum Dritter OrdenMünchenDeutschland

Personalised recommendations