Verteilungsvolumen

Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Verteilungsvolumen

Englischer Begriff

volume of distribution

Definition

Das Verteilungsvolumen (V) ist das Volumen, in dem sich die Prüfsubstanz verteilt, wenn man die fiktive Anfangskonzentration im Plasma zugrunde legt:
$$ V=\frac{D}{y} $$

D: Dosis; y: fiktive Anfangskonzentration.

Das Verteilungsvolumen ist größer als das Gesamtkörpervolumen, wenn die Prüfsubstanz sich in Geweben anreichert.

Literatur

  1. Gladtke E, von Hattingberg HM (1973) Pharmakokinetik. Springer, Berlin/Heidelberg/New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© © Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Landeskriminalamt NiedersachsenDezernat 53 „Chemie“HannoverDeutschland
  2. 2.HannoverDeutschland

Personalised recommendations