Mononatriumurat-Kristalle

Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Mononatriumurat-Kristalle

Englischer Begriff

monosodium urate (MSU) crystals

Definition

Mononatriumurat-Kristalle (s. Abbildung) treten bei der Arthritis urica (Gicht) in der Synovialflüssigkeit auf. Der Nachweis erfolgt polarisationsmikroskopisch. Die folgende Abbildung zeigt den polarisationsoptischen Nachweis von doppelbrechenden Harnsäure-(Mononatriumurat-)Kristallen in der Synovialflüssigkeit:

Beschreibung

Mononatriumurat-Kristalle in der Synovialflüssigkeit (Synovia-Analyse) sind pathognomonisch für das Vorliegen einer Arthritis urica (Gicht). Sie lassen sich zum Teil auch zwischen den einzelnen akuten Schüben nachweisen. Mononatriumurat-Kristalle erscheinen als stark doppelbrechende nadelförmige Kristalle. Diese liegen z. T. intrazellulär in neutrophilen Granulozyten vor. Eine Bestätigung der Diagnose ist durch Infrarot-Spektroskopie (Infrarot-Spektrometrie) möglich.

Literatur

  1. Rosenthal AK, Mandel N (2001) Identication of crystals in synovial fluid and joints. Curr Rheumatol Rep 3:11–16CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© © Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.WasserburgDeutschland

Personalised recommendations