Helical Peptide

Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Helical Peptide

Synonym(e)

HELP

Englischer Begriff

helical peptide

Definition

Das „helical peptide“ (HELP) entsteht beim proteolytischen Abbau von Kollagen Typ I im Knochen und ist ein Marker der Knochenresorption.

Beschreibung

Kollagen Typ I (Kollagene) ist mit einem Anteil von ca. 90 % der organischen Knochenmatrix das wichtigste Protein des Knochens. Dementsprechend lassen sich die durch proteolytischen Abbau von Kollagen Typ I entstehenden Degradationsprodukte als Marker des Knochenumbaus bzw. der Knochenresorption nutzen. Neben den carboxyterminalen und aminoterminalen Typ-I-Kollagen-Telopeptiden (CTx, CrossLaps und NTx) wurde bisher vor allem die Ausscheidung von Desoxypyridinolin (DPD) in den Urin gemessen. Im Gegensatz zu den Kollagenfragmenten aus den Telopeptiden von Kollagen Typ I wird mit HELP ein Peptid (aa 620-633) aus dem tripelhelikalen Bereich der α1-Kette von Kollagen Typ I erfasst. Die Ausscheidung von HELP in den Urin korreliert gut mit der Ausscheidung der carboxyterminalen und aminoterminalen Telopeptide (CTx und NTx) obwohl HELP nicht nur im Kollagen Typ I des Knochens, sondern auch dem aus anderen Organen bzw. Geweben, z. B. der Haut, vorkommt.

Siehe auch Carboxyterminales Typ-I-Kollagentelopeptid (CTx), Carboxyterminales Typ-I-Kollagentelopeptid, quervernetztes (CrossLaps), Aminoterminales Typ-I-Kollagentelopeptid (NTx).

Literatur

  1. Taxel P, Fall PM, Prestwood KM et al (2004) Changes in urinary excretion of helical peptide during therapy for osteoporosis in older adults. Clin Chem 50:747–750CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© © Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.WasserburgDeutschland

Personalised recommendations