Advertisement

Charta der Grundrechte

Living reference work entry
  • 200 Downloads

Zusammenfassung

Die Charta der Grundrechte der Europäischen Union bildet das menschenrechtliche Fundament der Europäischen Union. Sie vereint die Grund- und Menschenrechte, die der Anwendung des Europarechts zugrunde gelegt werden müssen. Die Charta wurde im Jahr 2000 verabschiedet und ist seit dem Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon im Jahr 2009 Primärrecht der Europäischen Union. Ihr zentraler Wert ist die menschliche Würde. Die Charta umfasst mit den bürgerlichen und politischen Rechten aus der Europäischen Menschenrechtskonvention sowie den wirtschaftlichen und sozialen Menschenrechten einen breiten Katalog an Grund- und Menschenrechten.

Schlüsselwörter

Europäische Menschenrechtskonvention Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte Gerichtshof der Europäischen Union Grundrechte Menschenrechte Würde 

Weiterführende Literatur und Dokumente

  1. Charta der Grundrechte der Europäischen Union, in: Amtsblatt der EU, Nr. C 303 vom 14. Dezember 2007, S. 1–16.Google Scholar
  2. Craig, Paul/de Burca, Grainne (2015): EU Law – Text, Cases, and Materials, Oxford.Google Scholar
  3. Erläuterungen zur Charta der Grundrechte, in: Amtsblatt der EU, Nr. C 303 vom 14. Dezember 2007, S. 17–35.Google Scholar
  4. Horsley, Thomas (2015): ‘The Court Hereby Rules …’ Legal Developments in EU Fundamental Rights Protection, in: Journal of Common Market Studies, Jg. 53, Nr. 3, S. 108–127.Google Scholar
  5. Meyer, Jürgen (Hrsg.) (2014): Charta der Grundrechte der Europäischen Union, 4. Auflage, Baden-Baden.Google Scholar
  6. Smismans, Stijn (2010): The European Union’s Fundamental Rights Myth, in: Journal of Common Market Studies, Jg. 48, Nr. 1, S. 45–66.Google Scholar

Authors and Affiliations

  1. 1.Stiftung Wissenschaft und PolitikArbeitskreis Europäische Integration e.V.BerlinDeutschland

Personalised recommendations