Advertisement

Anerkennung als erziehungswissenschaftliche Kategorie

  • Nicole BalzerEmail author
Living reference work entry
  • 479 Downloads
Part of the Springer Reference Geisteswissenschaften book series (SPREFGEIST)

Zusammenfassung

Der Beitrag skizziert die in der deutschsprachigen Erziehungswissenschaft seit den 1990er-Jahren entfalteten unterschiedlichen Perspektiven auf die Bedeutung von ‚Anerkennung‘ für die Theorie und Praxis der Pädagogik. Sichtbar wird dabei, dass der Anerkennungsbegriff im erziehungswissenschaftlichen Diskurs zwar insbesondere hinsichtlich seines positiven Gehalts umstritten ist, dass aber das erziehungswissenschaftliche Sprechen über ‚Anerkennung‘ durchgängig mit normativ-ethischen Fragen sowie mit Fragen nach der sozialen Verfasstheit der pädagogischen Praxis verbunden ist.

Schlüsselwörter

Pädagogik Anerkennung Bildung Bildungsgerechtigkeit Differenz 

Literatur

  1. Balzer, Nicole, und Norbert Ricken. 2010. Anerkennung als pädagogisches Problem. Markierungen im erziehungswissenschaftlichen Diskurs. In Anerkennung, Hrsg. Alfred Schäfer und Christiane Thompson, 35–87. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  2. Benner, Dietrich. 2017. Über Anerkennung und Macht in pädagogischen Kontexten. In Zwischenwelten der Pädagogik, Hrsg. Christiane Thompson und Sabrina Schenk, 139–154. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  3. Borst, Eva. 2003. Anerkennung der Anderen und das Problem des Unterschieds. Perspektiven einer kritischen Theorie der Bildung. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren.Google Scholar
  4. Castro Varela, María do Mar, und Paul Mecheril. 2010. Anerkennung als erziehungswissenschaftliche Referenz? Identitätsskeptische und herrschaftskritische Anmerkungen. In Anerkennung, Hrsg. Alfred Schäfer und Christiane Thompson, 89–118. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  5. Dederich, Markus. 2011. Behinderung, Identitätspolitik und Anerkennung. Eine alteritätstheoretische Reflexion. In Anerkennung und Gerechtigkeit in Heilpädagogik, Pflegewissenschaft und Medizin. Auf dem Weg zu einer nichtexklusiven Ethik, Hrsg. Markus Dederich und Martin W. Schnell, 107–127. Bielefeld: transcript.CrossRefGoogle Scholar
  6. Dederich, Markus, und Martin W. Schnell. 2009. Ethische Grundlagen der Behindertenpädagogik: Konstitution und Systematik. In Behinderung und Anerkennung. Enzyklopädisches Handbuch der Behindertenpädagogik Band 2, Hrsg. Markus Dederich und Wolfgang Jantzen, 59–85. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  7. Fritzsche, Bettina. 2014. Inklusion als Exklusion. Differenzproduktion im Rahmen des schulischen Anerkennungsgeschehens. In Ethnographie und Differenz in pädagogischen Feldern. Internationale Entwicklungen erziehungswissenschaftlicher Forschung, Hrsg. Anja Tervooren, Nicolas Engel, Michael Göhlich, Ingrid Miethe und Sabine Reh, 329–346. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  8. Hafeneger, Benno, Peter Henkenborg, und Albert Scherr, Hrsg. 2002. Pädagogik der Anerkennung. Grundlagen, Konzepte, Praxisfelder. Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  9. Hamburger, Franz, Tarek Badawia, und Merle Hummrich, Hrsg. 2005. Migration und Bildung. Über das Verhältnis von Anerkennung und Zumutung in der Einwanderungsgesellschaft. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  10. Helsper, Werner, und Angelika Lingkost. 2002. Schülerpartizipation in den Antinomien von Autonomie und Zwang sowie Organisation und Interaktion – exemplarische Rekonstruktionen im Horizont einer Theorie schulischer Anerkennung. In Pädagogik der Anerkennung. Grundlagen, Konzepte, Praxisfelder, Hrsg. Benno Hafeneger, Peter Henkenborg und Albert Scherr, 132–156. Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  11. Helsper, Werner, Sabine Sandring, und Christine Wiezorek. 2005. Anerkennung in pädagogischen Beziehungen. Ein Problemaufriss. In Integrationspotentiale einer modernen Gesellschaft. Analysen zu gesellschaftlicher Integration und Desintegration, Hrsg. Wilhelm Heitmeyer und Peter Imbusch, 179–206. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  12. Helsper, Werner, Heinz-Hermann Krüger, Sylke Fritsche, Sabine Sandring, Christine Wiezorek, Oliver Böhm-Kapser, und Nicolle Pfaff, Hrsg. 2006. Unpolitische Jugend. Eine Studie zum Verhältnis von Schule, Anerkennung und Politik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  13. Kammler, Jörg. 2013. Anerkennung und Gewalt an Schulen. Eine evidenzbasierte und theoriegeleitete Interventionsstudie im Praxistest. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  14. Košinár, Julia, Sabine Leineweber, Heike Hegemann-Fonger, und Ursula Carle, Hrsg. 2012. Vielfalt und Anerkennung. Internationale Perspektiven auf die Entwicklung von Grundschule und Kindergarten. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.Google Scholar
  15. Mecheril, Paul, und Melanie Plößer. 2009. Differenz. In Handwörterbuch Erziehungswissenschaft, Hrsg. Sabine Andresen, Rita Casale, Thomas Gabriel, Rebekka Horlacher, Sabina Larcher Klee und Jürgen Oelkers, 194–208. Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  16. Prengel, Annedore. 1993. Pädagogik der Vielfalt. Verschiedenheit und Gleichberechtigung in Interkultureller, Feministischer und Integrativer Pädagogik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  17. Prengel, Annedore. 2013. Pädagogische Beziehungen zwischen Anerkennung, Verletzung und Ambivalenz. Opladen: Barbara Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  18. Reh, Sabine, und Norbert Ricken. 2012. Das Konzept der Adressierung. Zur Methodologie einer qualitativ-empirischen Erforschung von Subjektivation. In Qualitative Bildungsforschung und Bildungstheorie, Hrsg. Ingrid Miethe und Hans-Rüdiger Müller, 35–56. Opladen/Farmington Hills: Barbara Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  19. Ricken, Norbert. 2009. Zeigen und Anerkennen. Anmerkungen zur Grundform pädagogischen Handelns. In Operative Pädagogik. Grundlegung – Anschlüsse – Diskussion, Hrsg. Kathrin Berdelmann und Thomas Fuhr, 111–134. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  20. Röhr, Henning, und Norbert Ricken. 2019. Art. Anerkennung. In Handbuch Bildungs- und Erziehungsphilosophie, Hrsg. Jörg Zirfas und Gabriele Weiß, im Erscheinen. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  21. Rösner, Hans-Uwe. 2005. Jenseits normalisierender Anerkennung. Reflexionen zum Verhältnis von Macht und Behindertsein. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  22. Sauerwald, Gregor, Brigitte Bauer, und Sven Kluge, Hrsg. 2002. Kampf um Anerkennung. Zur Grundlegung von Sozialer Arbeit als Anerkennungsarbeit. Münster/New York/München/Berlin: Waxmann.Google Scholar
  23. Schäffter, Ortfried. 2009. Die Theorie der Anerkennung – ihre Bedeutung für pädagogische Professionalität. In Lernort Gemeinde. Ein neues Format der Erwachsenenbildung, EB Buch 29, Hrsg. Annette Mörchen und Markus Tolksdorf, 171–182. Bielefeld: wbv.Google Scholar
  24. Stojanov, Krassimir. 2006. Bildung und Anerkennung. Soziale Voraussetzungen von Selbst-Entwicklung und Welt-Erschließung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  25. Stojanov, Krassimir. 2013. Bildungsgerechtigkeit als Anerkennungsgerechtigkeit. In Bildungsgerechtigkeit jenseits von Chancengleichheit. Theoretische und empirische Ergänzungen und Alternativen zu ‚PISA‘, Hrsg. Fabian Dietrich, Martin Heinrich und Nina Thieme, 57–69. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  26. Wiezorek, Christine. 2005. Schule, Biografie und Anerkennung. Eine fallbezogene Diskussion der Schule als Sozialisationsinstanz. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  27. Wigger, Lothar, und Claudia Equit, Hrsg. 2010. Bildung, Biografie und Anerkennung. Interpretationen eines Interviews mit einem gewaltbereiten Mädchen. Opladen: Barbara Budrich.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Westfälische Wilhelms-Universität MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations