Advertisement

Anerkennung im Deutschen Idealismus

  • Jean-François KervéganEmail author
Living reference work entry
  • 198 Downloads
Part of the Springer Reference Geisteswissenschaften book series (SPREFGEIST)

Zusammenfassung

Der deutsche Idealismus, insbesondere durch Fichte und Hegel, hat die Anerkennung zum Hauptthema der praktischen Philosophie erhoben. Er hat dafür die Bedeutung des Wortes mit neuen Akzenten geprägt, als er die Rolle der Anerkennung im Rechtsverkehr und die Notwendigkeit, dafür zu kämpfen, unterstrichen hat. Insofern hat er neue Wege für die gegenwärtige Philosophie eröffnet.

Schlüsselwörter

Fichte Hegel Recht Herrschaft Knechtschaft Gewalt 

Literatur

  1. Acosta, Emiliano. 2014. Recognition and dissent. Schelling’s conception of recognition and its contribution to contemporary political philosophy. In Recognition. German idealism as an ongoing challenge, Hrsg. Christian Krijnen, Bd. 10, 143–164. Boston: Brill.Google Scholar
  2. Bertram, Georg et al. 2007. Socialité et reconnaissance: grammaires de l’humain. Paris: L’Harmattan.Google Scholar
  3. Bertram, Georg W., und Robin Celikates. 2013. Towards a conflict theory of recognition: On the constitution of relations of recognition in conflict. European Journal of Philosophy, 23(4): 838–861.Google Scholar
  4. Celikates, Robin. 2007. Nicht versöhnt. Wo bleibt der Kampf im ‚Kampf um Anerkennung‘? In Socialité et reconnaissance: grammaires de l’humain, Hrsg. Georg Bertram et al. Paris: L’Harmattan.Google Scholar
  5. Fichte, Johann Gottlieb. 1971a. Grundlage des Naturrechts nach den Prinzipien der Wissenschaftslehre. In Fichtes Werke, Hrsg. I. H. Fichte, Bd. III. Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  6. Fichte, J. G. 1971b. Einige Vorlesungen über die Bestimmung des Gelehrten. In Fichtes Werke, Hrsg. I. H. Fichte, Bd. VI. Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  7. Fichte, J. G. 1971c. Das System der Rechtslehre. In Fichtes Werke, Hrsg. I. H. Fichte, Bd. X. Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  8. Fischbach, Franck. 1999. Fichte et Hegel. La reconnaissance. Paris: PUF.CrossRefGoogle Scholar
  9. Forst, Rainer, Hrsg. 2000. Toleranz. Philosophische Grundlagen und gesellchaftliche Praxis einer umstrittenen Tugend. Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  10. Habermas, Jürgen. 1983. Der philosophische Diskurs der Moderne. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Haggenmacher, Peter. 1992. L’Etat souverain comme sujet de droit international de Vitoria à Vattel. Droits 16(1992): 11–20.Google Scholar
  12. Honneth, Axel. 1992. Kampf um Anerkennung. Zur moralischen Grammatik sozialer Konflikte. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Hegel, G. W. F. 1970. Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften im Grundrisse (1830). Dritter Teil: Die Philosophie des Geistes, In G. W. F. Hegels Werke, Hrsg. von E. Moldenhauer und K. M. Michel, Bd. 10. Frankfurt: Suhrkamp [für die Zusätze].Google Scholar
  14. Hegel, G. W. F. 1975. Das System der spekulativen Philosophie, In Hegel, Jenaer Systementwürfe I, Hrsg. von K. Düsing und H. Kimmerle, Gesammelte Werke, Bd. 6. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  15. Hegel, G. W. F. 1976. Naturphilosophie und Philosophie des Geistes. Vorlesungsmanuskript zur Realphilosophie 1805/06, In Hegel, Jenaer Systementwürfe III, Hrsg. von R. P. Horstmann und J. Trede, Gesammelte Werke, Bd. 8. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  16. Hegel, G. W. F. 1980. Die Phänomenologie des Geistes, Hrsg. von W. Bonsiepen und R. Heede, Gesammelte Werke, Bd. 9. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  17. Hegel, G. W. F. 1992. Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften im Grundrisse (1830), Hrsg. von W. Bonsiepen, H. C. Lucas und U. Rameil, Gesammelte Werke, Bd. 20. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  18. Hegel, G. W. F. 1998. Das System der Sittlichkeit, In Hegel, Schriften und Entwürfe (1799–1808), Hrsg. von M. Baum und K. R. Meist, Gesammelte Werke, Bd. 5. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  19. Hegel, G. W. F. 2009. Grundlinien der Philosophie des Rechts, Hrsg. von K. Grotsch und E. Weisser-Lohmann, Gesammelte Werke, Bd. 14–1. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  20. Hegel, G. W. F. 2011. Vorlesungen über die Philosophie des subjektiven Geistes, In Gesammelte Werke, Hrsg. C. J. Bauer, Bd. 25–2. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  21. Kloc-Konkołowicz, Jakub. 2015. Anerkennung als Verpflichtung. Klassische Konzepte der Anerkennung und ihre Bedeutung für die aktuelle Debatte. Würzburg: Königshausen & Neumann.Google Scholar
  22. Kojève, Alexandre. 1947. Introduction à la lecture de Hegel. Paris: Gallimard.Google Scholar
  23. Krijnen, Christian, Hrsg. 2014. Recognition. German idealism as an ongoing challenge. Leiden/Boston: Brill.Google Scholar
  24. Markell, Patchen. 2003. Bound by recognition: the politics of identity after Hegel. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  25. Renault, Emmanuel. 2004. L’expérience de l’injustice. Reconnaissance et clinique de l’injustice. Paris: La Découverte.Google Scholar
  26. Renault, Emmanuel. 2017. Reconnaissance, conflit, domination. Paris: CNRS Éditions.Google Scholar
  27. Ricœur, Paul. 2005. Parcours de la reconnaissance. Paris: Gallimard.Google Scholar
  28. Rockmore, Tom, und Breazeale Daniel, Hrsg. 2006. Rights, bodies, and recognition. New essays on Fichte’s foundations of natural right. Aldershot: Ashgate.Google Scholar
  29. Schmidt am Busch, H.-C., und C. Zurn, Hrsg. 2009. Anerkennung. Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Sonderheft 21. Berlin: Akademie-Verlag.Google Scholar
  30. Siep, Ludwig. 1979. Anerkennung als Prinzip der praktischen Philosophie. München: K. Alber.Google Scholar
  31. Siep, Ludwig. 2010. Aktualität und Grenzen der praktischen Philosophie Hegels. München: W. Fink (Neuauflage 2014).Google Scholar
  32. Toto, Francesco, et al., Hrsg. 2017. La reconnaissance avant la reconnaissance. Lyon: ENS Éditions.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Université Paris 1 Panthéon-SorbonneParisFrankreich

Personalised recommendations