Grundlagen des Web 1.0, Web 2.0, Web 3.0 und Web 4.0

Living reference work entry
Part of the Springer Reference Wirtschaft book series (SRW)

Zusammenfassung

Das Web ist durch die globale Vernetzung und damit einhergehende kollektive Intelligenz zur Plattform für die Sammlung, Verarbeitung und den Austausch großer Datenmengen geworden. Inhalte werden fortlaufend gepflegt, eingespeist und entnommen. In Zukunft werden nachfragebasierte Daten sowie intelligente Netzwerke die Nutzung des Webs dominieren. Dieser Beitrag spannt den Bogen von der anfänglichen Entstehung des Web 1.0, über das von Nutzer-Content fokussierte Web 2.0 hin zum kontextadaptiven Web 3.0 und den IoT-Anwendungen des Web 4.0. Dabei werden die wichtigsten systemischen Grundlagen und wirtschaftlichen Anwendungen der einzelnen Generationen erläutert, Treiber der Web-Evolution genannt und Beispiele für gängige Anwendungen der Web-Typen erörtert.

Schlüsselwörter

Web 1.0 Web 2.0 Web 3.0 Web 4.0 User-generated Content Semantic Content Request Content Industrial Content 

Literatur

  1. Allaire, J. 2002. Macromedia Flash MX – A next-generation rich client. http://download.macromedia.com/pub/flash/whitepapers/richclient.pdf. Zugegriffen am 08.12.2015.
  2. Balci, I., und I. Bülbül. 2007. Web content management und cross-media publishing im Web 2.0. In Web 2.0: Trends und Technologien im Kontext der Net Economy, Hrsg. T. Kollmann und M. Häsel, 69–90. Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  3. Berners-Lee, T., J. Hendler, und O. Lassila. 2001. The semantic web. Scientific American 5(5):34–43.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. 2015. Industrie 4.0 und Digitale Wirtschaft Impulse für Wachstum, Beschäftigung und Innovation. https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Publikationen/Industrie/industrie-4-0-und-digitale-wirtschaft.pdf?__blob=publicationFile&v=3. Zugegriffen am 12.05.2017.
  5. Christensen, C. 2013. The innovator’s Dilemma: When new technologies cause great firms to fail. Boston.Google Scholar
  6. Coldewey, J. 2002. Agile Entwicklung Web-basierter Systeme. Wirtschaftsinformatik 44(3): 237–248.CrossRefGoogle Scholar
  7. Falk, T., R. Heese, C. Kaspar, M. Mochol, D. Pfeiffer, M. Thygs, und R. Tolksdorf. 2006. Semantic-Web-Technologien in der Arbeitsplatzvermittlung. Informatik Spektrum 29(3): 201–209.CrossRefGoogle Scholar
  8. Fensel, D., J. Hendler, H. Lieberman, und W. Wahlster, Hrsg. 2003. Introduction to the semantic web. In Spinning the semantic web. Bringing the World Wide Web to its full potential, 1–25. Cambridge, MA.Google Scholar
  9. Gabriel, S. 2007. Vom M-Commerce zum U-Commerce – Die Expansion der Web 2.0-Geschäftsmodelle. In Web 2.0 – Trends und Technologien im Kontext der Net Economy, Hrsg. T. Kollmann und M. Häsel, 159–173. Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  10. Gebhardt, M. 2007. Ajax als Schlüsseltechnologie des Web 2.0 – Asynchrone Browser-Server-Kommunikation in der Net Economy. In Web 2.0 – Trends und Technologien im Kontext der Net Economy, Hrsg. T. Kollmann und M. Häsel, 121–141. Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  11. Grütter, R. 2006. Software-Agenten im Semantic Web. Informatik Spektrum 29(1): 3–13.CrossRefGoogle Scholar
  12. Häsel, M. 2007. Entwicklung von Rich Internet-basierten Multiplayer-Echtzeitspielen – Erfahrungen einer Online-Liga im Web 2.0. In Web 2.0 – Trends und Technologien im Kontext der Net Economy, Hrsg. T. Kollmann und M. Häsel, 175–190. Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  13. Hendler, J. 2001. Agents and the semantic web. IEEE Intelligent Systems 16(2): 30–37.CrossRefGoogle Scholar
  14. Hirsch-Kreinsen, H., und J. Weyer 2014. Wandel von Produktionsarbeit – „Industrie 4.0“, Soziologisches Arbeitspapier Nr. 38/2014. http://www.wiso.tu-dortmund.de/wiso/ts/de/forschung/veroeff/soz_arbeitspapiere/AP-SOZ-38.pdf. Zugegriffen am 21.10.2015.
  15. Hommen, N. 2007. Mashups und weborientierte Architekturen als Technologie-Trends des Web 2.0. In Web 2.0 – Trends und Technologien im Kontext der Net Economy, Hrsg. T. Kollmann und M. Häsel, 103–120. Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  16. Kollmann, T., und M. Häsel, Hrsg. 2007a. Trends und Technologien des Web 2.0 – Neue Chancen für die Net Economy. In Web 2.0 – Trends und Technologien im Kontext der Net Economy, 1–14. Wiesbaden.Google Scholar
  17. Kollmann, T., und M. Häsel, Hrsg. 2007b. Vom E-Business zum (M)E Business – Perspektiven für das Web 3.0. In Web 2.0 – Trends und Technologien im Kontext der Net Economy, 225–247. Wiesbaden.Google Scholar
  18. Kollmann, T., und C. Lomberg. 2010. Web 1.0, Web 2.0 and Web 3.0: The development of E-business. In Encyclopedia of E-business development and management in the global economy: Business science reference, Hrsg. I. Lee, 1203–1210. Hershey.Google Scholar
  19. Kollmann, T., und C. Stöckmann. 2007. Oszillationseffekte für Web 2.0-Plattformen – Kritische-Masse-Probleme im virtuellen Wettbewerb. In Web 2.0 – Trends und Technologien im Kontext der Net Economy, Hrsg. T. Kollmann und M. Häsel, 207–224. Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  20. Mikloweit, T. 2007. Social Software – Zusammengehörigkeit und Demokratisierung im Web 2.0. In Web 2.0 – Trends und Technologien im Kontext der Net Economy, Hrsg. T. Kollmann und M. Häsel, 53–68. Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  21. Neimarlija, I. 2007. Web Services als interorganisationale Schnittstellen für Online-Geschäftsmodelle im Web 2.0. In Web 2.0 – Trends und Technologien im Kontext der Net Economy, Hrsg. T. Kollmann und M. Häsel, 91–102. Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  22. O’Reilly, T. 2005. What is Web 2.0: Design patterns and business models for the next generation of software. http://www.oreillynet.com/pub/a/oreilly/tim/news/2005/09/30/what-is-web-20.html. Zugegriffen am 15.02.2013.
  23. Reinhart, G., P. Engelhardt, F. Geiger, T. Philipp, W. Wahlster, D. Zühlke, J. Schlick, T. Becker, M. Löckelt, B. Pirvu, P. Stephan, S. Hodek, B. Scholz-Reiter, K. Thoben, C. Gorldt, K. Hribernik, D. Lappe, und M. Veigt. 2013. Cyber-Physische Produktionssysteme. Produktivitäts- und Flexibilitätssteigerung durch die Vernetzung intelligenter Systeme in der Fabrik. wt-online 103(2): 84–89.Google Scholar
  24. Reitler, Y. 2007. Web 2.0 – Soziotechnisches Phänomen oder Marketing-Hype? In Web 2.0 – Trends und Technologien im Kontext der Net Economy, Hrsg. T. Kollmann und M. Häsel, 15–34. Wiesbaden.Google Scholar
  25. Riemer, K., und S. Klein. 2001. Personalisierung von Online-Shops – und aus Distanz wird Nähe. In Report Online-Handel, Hrsg. M. Klietmann, 141–163. Düsseldorf.Google Scholar
  26. Schenk, G. 2007. Individualisierung und Personalisierung – Kernprinzipien für Online-Geschäftsmodelle im Web 2.0. In Web 2.0 – Trends und Technologien im Kontext der Net Economy, Hrsg. T. Kollmann und M. Häsel, 35–51. Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  27. Shannon, C., und W. Weaver. 1976. Mathematische Grundlagen der Informationstheorie. München: Oldenbourg.Google Scholar
  28. Sheth, A., K. Verma, und K. Gomadam. 2006. Semantics to energize the full service spectrum – Using an ontological approach to better exploit services and the technical and business levels. Communications of the ACM 49(7): 55–61.CrossRefGoogle Scholar
  29. Suckow, C. 2007. Marketing im Web 2.0 – Neue Herausforderungen im Dialog mit dem Kunden. In Web 2.0 – Trends und Technologien im Kontext der Net Economy, Hrsg. T. Kollmann und M. Häsel, 191–206. Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  30. Wahlster, W., und A. Dengel. 2006. Web 3.0: Convergence of Web 2.0 and the semantic web. In Technology radar feature paper edition II/2006, 2–22. Deutsche Telekom Laboratories.Google Scholar
  31. Weiber, R., D. Mühlhaus, und R. Hörstrup. 2010a. Kategoriezentrierte und repräsentantenorientierte Auswahlentscheidungen: Konsequenzen für das Management von Kundenbeziehungen. In Management von Kundenbeziehungen, Hrsg. D. Georgi und K. Hadwich, 407–429. Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  32. Weiber, R., D. Mühlhaus, R. Hörstrup, und T. Wolf. 2010b. Consumer choice in case of heterogeneous alternatives. Review of Studies and Economic Research 3(1): 147–166.Google Scholar
  33. Ziegler, J., J. Kaltz, und S. Lohmann. 2006. Das ‚intelligente‘ Web – Entwicklung kontextadaptiver Webanwendungen. Essener Unikate 28(29): 18.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für E-Business und E-EntrepreneurshipUniversität Duisburg-EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations