Advertisement

Molekulare Strömung von Gasen

  • Karl Jousten
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Technik book series (SRT)

Zusammenfassung

Die molekulare Strömungsform ist im Hoch- und Ultrahochvakuum anzuwenden. Die Gasteilchen stoßen nicht miteinander, ihre Flugbahn wird durch die Geometrie und die Oberflächeneigenschaften der Vakuumwände bestimmt. Das Konzept der Duchlaufwahrscheinlichkeit ist sehr geeignet, um die Leitwerte von Vakuumbauteilen bei molekularer Strömung zu berechnen.

Schlüsselwörter

Molekularströmung Durchlaufwahrscheinlichkeit Cosinus-Verteilung Blende Rohr 

Literatur

  1. 1.
    Lafferty, J.M.: Foundations of Vacuum Science and Technology. Wiley, New York (1998). Kapitel 2Google Scholar

Weiterführende Literatur

    Umfangreiche Darstellung der Gasströmung für die Vakuumtechnik

    1. 2.
      Lafferty, J.M.: Foundations of Vacuum Science and Technology. Wiley, New York (1998). Kapitel 2Google Scholar
    2. 3.
      O’Hanlon, J.F.: A User’s Guide to Vacuum Technology. 3. Aufl. Wiley, New York (2003). Kapitel 3 und Anhang B4Google Scholar
    3. 4.
      Bird, G.A.: Molecular Gas Dynamics and the Direct Simulation of Gas Flows. University Press, Oxford (1994)Google Scholar
    4. 5.
      Jitschin, W.: Vakuum-Lexikon. Wiley-VCH, Weinheim (1999)Google Scholar

    Molekulare Strömung

    1. 6.
      Berman, A.: Vacuum Engineering Calculations, Formulas, and Solved Exercises. Academic Press, San Diego (1992)Google Scholar
    2. 7.
      Steckelmacher, W.: Knudsen flow 75 years on: The current state of the art for flow of rarefied gases in tubes and systems. Rep. Prog. Phys. 49, 1083–1107 (1986)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)BerlinDeutschland

Personalised recommendations