Advertisement

Reale Gase und Dämpfe

  • Karl Jousten
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Technik book series (SRT)

Zusammenfassung

Im Gegensatz zu idealen Gasen spielen bei realen Gasen das Eigenvolumen der Atome oder Moleküle und die Anziehungskräfte zwischen ihnen eine Rolle. Die Zustandsgleichungen des idealen Gases werden für reale Gase durch die Einführung von Virialkoeffizienten modifiziert. Das „Harte-Kugel-Modell“ des idealen Gases wird durch ein Potenzialmodell der Molekülannäherung ersetzt. Die Verdampfungsrate aus Flüssigkeiten und Festkörper wird mit Hilfe des Sättigungsdampfdrucks berechnet.

Schlüsselwörter

Reales Gas Virialkoeffizient Lennard-Jones-Potential Van-der-Waals-Gleichung Sättigungsdampfdruck 

Literatur

  1. 1.
    Redlich, O., Kwong, J.N.S.: On the thermodynamics of solutions – an equation of state, fugacities of gaseous solutions. Chem. Rev. 44, 233–245 (1949)CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Dymond, J.H., Smith, E.B.: The Virial Coefficients of Pure Gases and Mixtures. 2. Aufl. Clarendon Press, Oxford (1980)Google Scholar
  3. 3.
    Jitschin, W.: Vakuum-Lexikon. Wiley-VCH, Weinheim (1999)Google Scholar
  4. 4.
    Reid, R.C., Prausnitz, J.M., Poling, B.E.: The Properties of Gases and Liquids. McGraw-Hill, New York (1987)Google Scholar
  5. 5.
    Maitland, G.C., Rigby, M., Smith, E.B., Wakeham, W.A.: Intermolecular Forces. Clarendon Press, Oxford (1981)Google Scholar
  6. 6.
    Chapman, S., Cowling, T.G.: The Mathematical Theory of Non-Uniform Gases. 3. Aufl. Cambridge University Press, Cambridge, UK (1970)MATHGoogle Scholar
  7. 7.
    Sonntag, D.: Z. Meteorol. 70, 340–344 (1990)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)BerlinDeutschland

Personalised recommendations