Advertisement

Marketinginstrument: Markenname

  • Sybille Kircher
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Wirtschaft book series (SRW)

Zusammenfassung

Der Markenname bildet heute stärker denn je das Fundament für eine erfolgreiche Markenführung. Gleichzeitig liegt die Messlatte höher denn je: Namen müssen sprachlich, juristisch und digital weltweit funktionieren. Darüber hinaus gilt es, glaubwürdige Namen zu entwickeln, die sich schnell und kostensparend am Markt etablieren lassen und die den Verbraucher nachhaltig überzeugen. Qualität statt Quantität lautet die Devise. Neben der Markenentwicklung ist die Einbindung in ein stimmiges Gesamtkonzept wichtig, in dem Markenname und Markensprache (Brand Language) sich gegenseitig ergänzen und stützen. Nur so schaffen es insbesondere virtuelle Marken, sich durchzusetzen und langfristig zu etablieren.

Schlüsselwörter

Markenname Naming Online-Marken Namenssystematik Brand Language 

Literatur

  1. Brandtner, M. (2012). Marken erfolgreich emotionalisieren: Mit den richtigen Emotionen Kunden gewinnen und binden. Marke 41(06/2012).Google Scholar
  2. Giefers, H.-W. (1995). Marken- und Firmenschutz – Aktueller Leitfaden zum neuen Markenrecht mit vielen Beispielen und Mustern. Planegg: WRS Verlag Wirtschaft, Recht, Steuern.Google Scholar
  3. Halstenberg, V. (1996). Integrierte Markenkommunikation. Frankfurt/Main: Deutscher Fachverlag.Google Scholar
  4. Holland, H. (2015). Trends im Digitalen Dialogmarketing. http://www.email-marketing-forum.de/Fachartikel/details/1510-Trends-im-Digitalen-Dialogmarketing/51294. Zugegriffen am: 09.05.2016.
  5. Kircher, S. (2006). Namen für neue Partnerschaften. Pharma-Marketing Journal (1/2006).Google Scholar
  6. Kircher, S. (2013). Sprache als Markenzeichen. Markenartikel (5/2013).Google Scholar
  7. Munzinger, U., & Musiol, K. G. (2008). Markenkommunikation – Wie Marken Zielgruppen erreichen und Begehren auslösen. München: mi-Fachverlag.Google Scholar
  8. Simon - Kucher & Partners. (2011). Global Pricing Study 2011: Weak pricing cuts profits by 25 %. https://www.simon-kucher.com/sites/default/files/Global_Pricing_Study_2011_Simon-Kucher%26Partners_Short_Summary.pdf. Zugegriffen am: 03.05.2016.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.NOMEN International Deutschland GmbHDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations