Advertisement

Ursachen und Wirkungen von Markenerosion

  • Manfred Kirchgeorg
  • Oliver Klante
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Wirtschaft book series (SRW)

Zusammenfassung

Angesichts der Milliardenbeträge, die in vielen Branchen für die Neueinführung von Marken veranschlagt werden, wird die Fokussierung auf vorhandene Marken immer wichtiger. Die euphorische Einstellung zur Markenvielfalt klingt ab und das „Bewahren des Bewährten“ gewinnt an Bedeutung. Häufig beeinträchtigen jedoch Erosionsprobleme die Zukunftsfähigkeit vor allem etablierter Marken. Auf Basis eines kaufverhaltenstheoretischen Grundmodells wird untersucht, wie sich Markenerosion erkennen und erklären lässt. Im Anschluss werden Handlungsalternativen zu ihrer Vermeidung und Verringerung aufgezeigt. Explorative empirische Untersuchungen bei ausgewählten Experten der Markenartikelindustrie, von Handelsunternehmen und von Werbeagenturen verdeutlichen die Zusammenhänge zwischen Ursache- und Wirkungsfaktoren anhand von Erosionsketten.

Schlüsselwörter

Markenführung Markenerosion Markenerosionsursachen Erosionsketten Präventionsstrategien 

Literatur

  1. Bachl, T. (2002). Markterfolge durch Promotionsmanagement. In GfK, Bericht der GfK-Tagung vom 21. Juni 2002 in der Meistersingerhalle Nürnberg (S. 7–17). Nürnberg: GfK.Google Scholar
  2. Bemmaor, A. C., & Mouchoux, D. (1991). Measuring the short-term effect of in-store promotion and retail advertising on brand sales: A factorial experiment. Journal of Marketing Research, 28(5), 202–214.CrossRefGoogle Scholar
  3. Blattberg, R. C., Briesch, R., & Fox, E. J. (1995). How promotions work. Ms, 14(3), 122–132.Google Scholar
  4. Dahlhoff, D., & Dudenhöffer, F. (1997). Systemmarke gegen Markenerosion. Absatzwirtschaft, 40(7), 70–75.Google Scholar
  5. Davis, S., Inman, J., & McAlister, L. (1992). Promotion has a negative effect on brand evaluations – Or does it? Additional disconfirming evidence. Journal of Marketing Research, 29(2), 143–148.CrossRefGoogle Scholar
  6. Dekimpe, M. G., Mellens, M., Steenkamp, J.-B. E. M., & Abeele, P. B. (1996). Erosion and variability in Brand Loyalty. Marketing science institute. Report Nr. 96–114, Cambridge/MA.Google Scholar
  7. Eichen F. (2010). Messung und Steuerung der Markenbeziehungsqualität – Eine branchenübergreifende Studie im Konsumgütermarkt. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  8. Esch, F.-R. (2001). Wirksame Markenkommunikation bei steigender Informationsüberlastung der Konsumenten. In R. Köhler (Hrsg.), Erfolgsfaktor Marke: neue Strategien des Markenmanagement (S. 71–89). Wiesbaden: Vahlen.Google Scholar
  9. Esch, F.-R. (2014). Strategie und Technik der Markenführung. München: Vahlen.CrossRefGoogle Scholar
  10. Esch, F.-R., & Wicke, A. (2000). Herausforderungen und Aufgaben des Markenmanagements. In F.-R. Esch (Hrsg.), Moderne Markenführung (S. 3–55). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  11. Gedenk, K. (2002). Verkaufsförderung. München: Vahlen.Google Scholar
  12. Gedenk, K., & Neslin, S. A. (2000). Die Wirkung von Preis- und Nicht-Preis-Promotions auf die Markenloyalität. Zeitschrift für Betriebswirtschaftliche Forschung, 52, 370–391.CrossRefGoogle Scholar
  13. Jäger, R., & Himmel, H. (2003). Die Fair Value-Bewertung immaterieller Vermögenswerte vor dem Hintergrund der Umsetzung internationaler Rechnungslegungstandards. Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, 5, 417–440.Google Scholar
  14. Jenner, T. (1999). Markenführung als Lernprozess. Harvard Business Manager, 21(5), 20–29.Google Scholar
  15. Kirchgeorg, M., & Klante, O. (2002a). Die (un-)heimliche Gefahr: Markenerosion – eine schleichende Krankheit ohne Therapeuten? Teil 1: Ursachen für Markenerosion. Markenartikel – Die Zeitschrift für Markenführung, 64(1), 4–12.Google Scholar
  16. Kirchgeorg, M., & Klante, O. (2002b). Die (un-)heimliche Gefahr: Markenerosion – Therapievorschläge zur Behandlung einer schleichenden Krankheit, Teil 2: Ansatzpunkte gegen Markenerosion. Markenartikel – Die Zeitschrift für Markenführung, 64(2), 34–44.Google Scholar
  17. Klante, O. (2004). Identifikation und Erklärung von Markenerosion. Wiesbaden: Dt. Univ.-Verl.CrossRefGoogle Scholar
  18. Leong, S. M., Ang, S. H., & Liau, J. (1997). Dominance and dilution: The effects of extending master brands. Journal of Consumer Marketing, 14(5), 380–390.CrossRefGoogle Scholar
  19. Lodde, A. P. (2010). Markenerosion – Eine systemtheoretische Ursache-Wirkungs-Analyse. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  20. Lüdenbach, N., & Hoffmann, W.-D. (2004). Haufe IAS/IFRS-Kommentar. Freiburg im Breisgau: Haufe-Mediengruppe.Google Scholar
  21. Meffert, H., & Burmann, C. (1998). Abnutzbarkeit und Nutzungsdauer von Marken – ein Beitrag zur steuerlichen Behandlung von Warenzeichen. In D. Backhaus (Hrsg.), AP Nr. 117 der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Marketing und Unternehmensführung e.V. Münster.Google Scholar
  22. Meffert, H., Burmann, C., & Koers, M. (2002). Stellenwert und Gegenstand des Markenmanagement. In M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement – Grundfragen der identitätsorientierten Markenführung (S. 9–15). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  23. Morrin, M., Lee, J., & Allenby, G. M. (2006). Determinants of trademark dilution. Journal of Consumer Research, 33(9), 248–257.CrossRefGoogle Scholar
  24. Nijs, V. R., Dekimpe, M. G., Steenkamp, J.-B. E. M., & Hanssens, D. M. (2001). The category-demand effect of price promotions. Marketing Science, 20(1), 1.CrossRefGoogle Scholar
  25. Pullig, C., Simmons, C. J., Netemeyer, C. J., & Netemeyer, R. G. (2006). Brand Dilution: When do new brands hurt existing brands? Journal of Marketing, 70(4), 52–66.CrossRefGoogle Scholar
  26. Sattler, H. (2000). Markenwert. In A. Herrmann (Hrsg.), Handbuch Produktmanagement (S. 219–240). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  27. Silke Bambauer-Sachse, S., & Mangold, S. (2011). Brand equity dilution through negative online word-of-mouth communication. Journal of Retailing and Consumer Services, 18, 38–45.CrossRefGoogle Scholar
  28. Simon, H., Sebastian, K.-H., & Maessen, A. (2003). Zurück zur Marge. Absatzwirtschaft, 46(8), 22–28.Google Scholar
  29. Sood, S., & Keller, K. L. (2012). The effects of brand name structure on brand extension evaluations and parent brand dilution. Journal of Marketing Research, 49(6), 373–382.CrossRefGoogle Scholar
  30. Wübbenhorst, K. L., & Wildner, R. (2002). Die Marke – Erfolgsfaktor oder Auslaufmodel? Markenartikel, 64(3), 66–67.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.SVI-Stiftungslehrstuhl für Marketing, insbes. E-Commerce und crossmediales ManagementHHL Leipzig Graduate School of ManagementLeipzigDeutschland
  2. 2.Hochschule für Angewandte Wissenschaften HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations