Living Reference Work Entry

Handbuch Filmanalyse

Part of the series Springer Reference Geisteswissenschaften pp 1-15

Date: Latest Version

Quantitative Werkzeuge

  • Patrick VonderauAffiliated withDepartment of Media Studies, Stockholm University Email author 

Zusammenfassung

Der Text widmet sich der Funktion digitaler Methoden in der filmwissenschaftlichen Analyse von Filmen. Was wird unter „digital tools“ verstanden, seit wann gibt es und wie verbreitet sind sie? Mithilfe eines historischen Überblicks zeigt das Kapitel zunächst, aus welchen Gründen Ansätze der computergestützten Filmanalyse im Zeitraum 1985–2005 in der Filmwissenschaft entwickelt worden sind. In einem zweiten Schritt wird vor dem Hintergrund dieser Historisierung die Gemengelage der gegenwärtig unter dem Schlagwort Big Data versammelten Phänomene kritisch in den Blick genommen. Dabei wird deutlich, dass Verfahren zur Quantifizierung der Filmanalyse heute paradoxerweise eine geringere Rolle spielen, als sie dies noch vor zwanzig Jahren taten.

Schlüsselwörter

Digitale Methoden Big Data Computergestützte Filmanalyse Digital Humanities Digital Tools