Diskriminierung im Erziehungssystem

Living reference work entry
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Mit dem Begriff „Diskriminierung“ verbindet sich das Zusammenfallen von Unterscheidung und Bewertung bzw. Abwertung derjenigen, die von einer imaginierten Mehrheit unterschieden werden (Hormel und Scherr 2010). Im Erziehungssystem hat dies eine besondere Relevanz, da das Erziehungssystem einerseits Ausdrucksgestalt gesellschaftlicher Teilhabe- und damit auch Diskriminierungsstrukturen ist, andererseits auch Ungleichheiten herstellt, die Grundlage für Diskriminierung sind. Dabei wird als Erziehungssystem hier nicht das Bildungssystem insgesamt mit seinen nach-, hochschulischen und erwachsenenbildnerischen Anteilen verstanden, sondern die pädagogischen Einrichtungen der vorschulischen und der schulischen Erziehung fokussiert. Entsprechend der Logik des Bandes wird dabei zunächst die These entfaltet, dass Diskriminierung konstitutiv im Erziehungssystem verankert sei. Im zweiten Kapitel wird auf Diskriminierung in Erziehungsinstitutionen und im Sinne eines Exkurses auf das Thema Jugendhilfe eingegangen. Die Diskriminierungsvariationen unterschiedlicher Gruppen- und Personenkategorien sind Gegenstand des dritten Kapitels. Im vierten Kapitel geht es schließlich darum, die Reichweite von Anti-Diskriminierungsstrategien zu eruieren. Im Zentrum steht dabei immer wieder Diskriminierung aufgrund rassistischer und ethnisierender Zuschreibungen, auch wenn auf andere Dimensionen der Diskriminierung eingegangen wird.

Schlüsselwörter

Erziehungssystem Kindergarten Schule Jugendhilfe Dimensionen der Diskriminierung 

Literatur

  1. Aboud, F. (1988). Children and prejudice. Oxford: Basil Blackwell.Google Scholar
  2. Altrichter, H., & Feyerer, E. (2013). Auf dem Weg zu einem inklusiven Schulsystem? Die Umsetzung der UN-Konvention in Österreich aus der Sicht der Governance-Perspektive. Inklusion online 4/2013. http://inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/73/73. Zugegriffen am 09.02.2016.
  3. Auernheimer, G. (1996). „Interkulturelle Erziehung“. Eine Replik auf die Thesen von F.-O. Radtke. Zeitschrift für Pädagogik, 42, 425–430.Google Scholar
  4. Ausdale, D. v., & Feagin, J. R. (2001). The first R. How children learn race and racism. Lannham u. a.: Rowman and Littlefield.Google Scholar
  5. Becker, R., & Lauterbach, W. (2003). Bildung als Privileg. Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  6. Becker, R., & Tremel, A. (2011). Bildungseffekte vorschulischer Betreuung, Erziehung und Bildung für Migranten. In R. Becker (Hrsg.), Integration durch Bildung. Bildungserwerb von jungen Migranten in Deutschland (S. 57–70). Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  7. Betz, T. (2008). Ungleiche Kindheiten. Theoretische und empirische Analysen zur Sozialberichterstattung über Kinder. Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  8. Bollig, S. (2008). „Praktiken der Instrumentierung“. Methodologische und methodische Überlegungen zur ethnografischen Analyse materialer Dokumentationspraktiken in kinderärztlichen Vorsorgeun- tersuchungen. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation (ZSE), 28(3), 301–315.Google Scholar
  9. Bollig, S., & Kelle, H. (2008). Kinderkörper in der Praxis. Ein Forschungsprojekt zur Kulturanalyse von entwicklungsbezogenen kindermedizinischen Untersuchungen. L.O.G.O.S. interdisziplinär. Fachzeitschrift für Logopädie/Sprachheilpädagogik und angrenzende Disziplinen, 16(2), 108–113.Google Scholar
  10. Bommes, M. (2011). Die Unwahrscheinlichkeit der Erziehung und die ‚Integration von Migrantenkindern‘. In S. Amos, W. Meseth & M. Proske (Hrsg.), Öffentliche Erziehung revisited. Erziehung, Politik und Gesellschaft im Diskurs (S. 261–274). Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  11. Bos, W., Voss, A., Lankes, E.-M., Schwippert, K., Thiel, O., & Valtin, R. (2004). Schullaufbahnempfehlungen von Lehrkräften für Kinder am Ende der vierten Jahrgangsstufe. In W. Bos (Hrsg.), IGLU. Einige Länder der Bundesrepublik Deutschland im nationalen und internationalen Vergleich (S. 191–229). Münster: Waxmann.Google Scholar
  12. Bourdieu, P. (2001). Wie die Kultur zum Bauern kommt. Über Bildung, Schule und Politik. Konstanz: VSA.Google Scholar
  13. Brehmer, I. (1982). Sexismus in der Schule – der heimliche Lehrplan der Frauendiskriminierung. Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  14. Budde, J. (2009). Perspektiven für Jungenforschung an Schulen. In J. Budde & I. Mammes (Hrsg.), Jungenforschung empirisch. Zwischen Schule, männlichem Habitus und Peer-Kultur (S. 73–90). Wiebaden: VS-Verlag.Google Scholar
  15. Budde, J., & Venth, A. (2010). Geschlechterkompetenz für lebenslanges Lernen. Bildungsprozesse geschlechterkompetent gestalten. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  16. Bukow, W.-D. (2015). Ethnische Segregation. In A. El-Mafaalani, S. Kurtenbach & P. Stromeier (Hrsg.), Auf die Adresse kommt es an … Segregierte Stadtteile als Problem- und Möglichkeitsräume begreifen (S. 266–294). Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  17. Chassé, K.-A., Zander, M., & Rasch, A. (2003). Meine Familie ist arm. Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  18. Conen, H. (2002). Institutionen und sexueller Missbrauch. In D. Bange & W. Körner (Hrsg.), Handwörterbuch Sexueller Missbrauch (S. 196–201). Göttingen u. a.: Hogrefe.Google Scholar
  19. Dahrendorf, R. (1968). Bildung ist Bürgerrecht. Plädoyer für eine aktive Bildungspolitik. Hamburg: Nannen-Verlag.Google Scholar
  20. Diefenbach, H. (2008). Kinder und Jugendliche aus Migrantenfamilien im deutschen Bildungssystem. Erklärungen und empirische Befunde (2. Aufl.). Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  21. Diefenbach, H. (2011). Die Nachteile von Jugendlichen aus Migrantenfamilien gegenüber deutschen Jugendlichen bezüglich ihres schulischen Erfolgs – eine geschlechtsspezifische Betrachtung. In R. Becker (Hrsg.), Integration durch Bildung. Bildungserwerb von jungen Migranten in Deutschland (S. 139–160). Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  22. Diehm, I. (2010). Anerkennung ist nicht Toleranz. In A. Schäfer & C. Thompson (Hrsg.), Anerkennung (S. 119–140). Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  23. Diehm, I., & Kuhn, M. (2005). Ethnische Unterscheidungen in der frühen Kindheit. In F. Hamburger, T. Badawia & M. Hummrich (Hrsg.), Migration und Bildung (S. 221–231). Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  24. Diehm, I., & Radtke, F.-O. (1999). Erziehung und Migration. Eine Einführung. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  25. Ditton, H. (2008). Der Beitrag von Schule und Lehrern zur Reproduktion von Bildungsungleichheit. In R. Becker & W. Lauterbach (Hrsg.), Bildung als Privileg (S. 247–275). Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  26. Eisenhuth, F. (2015). Strukturelle Diskriminierung von Kindern mit unsicherem Aufenthaltsstatus. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  27. Faulstich-Wieland, H. (2001). Mädchen werden (nicht nur) im Umgang mit Computern unterschätzt. Der heimliche Lehrplan der Geschlechterungleichheit wirkt immer noch. In B. Hoeltje, B. Jansen-Schulz & K. Liebsch (Hrsg.), Stationen des Wandels. Rückblicke und Fragestellungen zu dreißig Jahren Geschlechterforschung (S. 225–242). Münster u. a.: LIT-Verlag.Google Scholar
  28. Fereidooni, K. (2012). Das interkulturelle Lehrerzimmer. Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  29. Fürstenau, S. (2009). „Ich wär die letzte, die sagt, ‚Hier muss Deutsch gesprochen werden‘.“ Eine Exploration unter Schulleiterinnen und Schulleitern über Mehrsprachigkeit und sprachliche Bildung in der Grundschule. In I. Dirim & P. Mecheril (Hrsg.), Migration und Bildung. Soziologische und erziehungswissenschaftliche Schlaglichter (S. 57–77). Münster u. a.: Waxmann.Google Scholar
  30. Geier, T. (2011). Interkultureller Unterricht. Inszenierung der Einheit des Differenten. Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  31. Gogolin, I. (1994). Der minilinguale Habitus in der multilingualen Schule. Münster u. a.: Waxmann.Google Scholar
  32. Gogolin, I. (2015). Jede Sprache sollte gefördert werden. http://mediendienst-integration.de/artikel/kommentar-gogolin-tag-der-muttersprache-sprachen-von-migranten-gering-geschaetzt.html. Zugegriffen am 17.02.2016.
  33. Gomolla, M. (2005). Institutionelle Diskriminierung im Bildungs- und Erziehungssystem. In R. Leiprecht & A. Kerber (Hrsg.), Schule in der Einwanderungsgesellschaft (S. 97–109). Schwalbach/Ts: Wochenschau-Verlag.Google Scholar
  34. Gomolla, M., & Radtke, F.-O. (2002). Institutionelle Diskriminierung. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  35. Hall, S. (1999). Ein Gefüge von Einschränkungen. Gespräch zwischen Stuart Hall und Christian Höller. In J. Engelmann (Hrsg.), Die kleinen Unterschiede. Frankfurt a. M./New York: Campus-Verl.Google Scholar
  36. Hamburger, F. (2005). Der Kampf um Bildung und Erfolg. Eine einleitende Feldbeschreibung. In F. Hamburger, T. Badawia & M. Hummrich (Hrsg.), Migration und Bildung (S. 7–24). Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  37. Hamburger, F. (2009). Abschied von der interkulturellen Pädagogik. Weinheim/Basel: Juventa.Google Scholar
  38. Hamburger, F. (2010). Über die Unmöglichkeit Pädagogik durch Politik zu ersetzen. In M. Krüger-Potratz, U. Neumann & H. H. Reich (Hrsg.), Bei Vielfalt Chancengleichheit. Interkulturelle Pädagogik und durchgängige Sprachbildung (S. 16–23). Münster: Waxmann Verlag.Google Scholar
  39. Hamburger, F. (2015). Wie geht es weiter mit der Jugendhilfe für Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge? In ISM (Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz) (Hrsg.), Praxishandbuch: Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge. Frankfurt a. M. (im Erscheinen): ism-Verlag.Google Scholar
  40. Hamburger, F., & Hummrich, M. (2007). Familie und Migration. In J. Ecarius (Hrsg.), Handbuch Familie (S. 112–136). Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  41. Helsper, W., & Hummrich, M. (2005). Erfolg und Scheitern in der Schulkarriere. In Sachverständigenkommission Zwölfter Kinder- und Jugendbericht (Hrsg.), Kompetenzerwerb von Kindern und Jugendlichen im Schulalter (S. 95–174). München: Verlag Deutsches Jugendinstitut.CrossRefGoogle Scholar
  42. Heynen, S. (2013). Auftrag und Handlungsmöglichkeit der Jugendhilfe bei häuslicher Gewalt. In B. Kavemann & U. Kreyssig (Hrsg.), Handbuch Kinder und Sexuelle Gewalt (3. Aufl., S. 229–240). Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  43. Hinz, A. (2013). Inklusion – von der Unkenntnis zur Unkenntlichkeit!? – Kritische Anmerkungen zu einem Jahrzehnt Diskurs über schulische Inklusion in Deutschland. Inklusion online, 1/2013 http://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/26/26. Zugegriffen am 09.02.2016.
  44. Hinz, A., Körner, I., & Niehoff, U. (2008). Von der Integration zur Inklusion. Grundlagen, Perspektiven, Praxis. Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit Geistiger Behinderung. Marburg: Lebenshilfe-Verl.Google Scholar
  45. Höblich, D. (2010). Biografie, Schule und Geschlecht. Bildungschancen von SchülerInnen. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  46. Hormel, U. (2010). Diskriminierung von MigrantInnen im Bildungssystem. In U. Hormel & A. Scherr (Hrsg.), Diskriminierung. Grundlagen und Forschungsergebnisse (S. 173–196). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften in GWV Fachverlage GmbH.CrossRefGoogle Scholar
  47. Hormel, U., & Scherr, A. (2004). Bildung in der Einwanderungsgesellschaft. Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  48. Hormel, U., & Scherr, A. (2010). Einleitung: Diskriminierung als gesellschaftliches Phänomen. In U. Hormel & A. Scherr (Hrsg.), Diskriminierung. Grundlagen und Forschungsergebnisse (S. 7–20). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften in GWV Fachverlage GmbH.CrossRefGoogle Scholar
  49. Hummrich, M. (2009). Bildungserfolg und Migration. Biografien junger Frauen in der Einwanderungsgesellschaft. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  50. Hummrich, M. (2011). Jugend und Raum. Exklusive Zugehörigkeit in Familie und Schule. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  51. Hummrich, M. (2015). Schule und Sozialraum. Erziehungswissenschaftliche Perspektiven. In A. El-Mafaalani, S. Kurtenbach & P. Stromeier (Hrsg.), Auf die Adresse kommt es an … Segregierte Stadtteile als Problem- und Möglichkeitsräume begreifen (S. 168–187). Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  52. Hummrich, M., & Budde, J. (2016). Jugend im Spannungsfeld von Teilhabe und Individuation. Biographische und Institutionelle Möglichkeitsräume von der Inklusion. In U. Böing & A. Köpfer (Hrsg.), Be-Hinderung der Teilhabe. Bad Heilbrunn: Klinkhardt (im Erscheinen).Google Scholar
  53. Hunger, I. (2011). Empirische Annäherung an die frühkindliche Bewegungswelt unter dem Aspekt „Gender“. In T. Bindel (Hrsg.), Feldforschung und ethnographische Zugänge in der Sportpädagogik Forum Sportpädagogik., (Bd. 2, S. 89–103). Aachen: Shaker.Google Scholar
  54. Hurrelmann, K. (2011). Das Betreuungsgeld. Ein Rückfall in veraltete Traditionen der Familienpolitik. http://crawl.prod.proquest.com.s3.amazonaws.com/fpcache/6017add13ccafbaaf84e00322d62fac4.pdf?AWSAccessKeyId=AKIAJF7V7KNV2KKY2NUQ&Expires=1454934149&Signature=WcmtSvayieuKvh1RZ5z%2Bls4Uul0%3D. Zugegriffen am 07.02.2016.
  55. Hurrelmann, K., & Schultz, T. (2012). Jungen als Bildungsverlierer. Brauchen wir eine Männerquote an Kitas und Schulen? Weinheim/Basel: Juventa Beltz.Google Scholar
  56. Jäckle, M. (2009). Schule M(m)acht Geschlechter. Eine Auseinandersetzung mit Schule und Geschlecht unter diskurstheoretischer Perspektive. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  57. Kaiser, A. (2010). Vornamen: Nomen est omen? Vorerwartungen und Vorurteile in der Grundschule. Schulverwaltung. Zeitschrift für Schulleitung und Schulaufsicht, 21(2), 58–59.Google Scholar
  58. Kalpaka, A., Mecheril, P., et al. (2010). ,Interkulturell‘. Von spezifisch kulturalistischen Ansätzen zu allgemein reflexiven Perspektiven. In P. Mecheril (Hrsg.), Migrationspädagogik (S. 77–98). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  59. Kalthoff, H. (2004). Schule als Performanz. In B. Krais & S. Engler (Hrsg.), Das kulturelle Kapital und die Macht der Klassenstrukturen (S. 115–140). Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  60. Karakaşoğlu, Y. (2000). Religiöse Orientierungen und Erziehungsvorstellungen. Eine empirische Untersuchung zu Orientierungen bei türkischen Lehramts- und Pädagogik-Studentinnen im Ruhrgebiet. Frankfurt am Main: IKO-Verlag.Google Scholar
  61. Kelle, H., & Mierendorff, J. (2013). Normierung und Normalisierung in der Kindheit. Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  62. Kelle, H., & Tervooren, A. (2008). Ganz normale Kinder. Heterogenität und Standardisierung der kindlichen Entwicklung. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  63. Kessl, F., & Plößer, M. (2010). Differenzierung, Normalisierung, Andersheit. Soziale Arbeit als Umgang mit den Anderen. Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  64. Kleinau, E., & Opitz, C. (1996). Geschichte der Mädchen und Frauenbildung (Bd. 2). Frankfurt am Main/New York: Campus.Google Scholar
  65. Koch, U. (2010). Soziale Konstruktionen und Diskriminierung von Sinti und Roma. In U. Hormel & A. Scherr (Hrsg.), Diskriminierung. Grundlagen und Forschungsergebnisse (S. 255–278). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften in GWV Fachverlage GmbH.CrossRefGoogle Scholar
  66. Kramer, R.-T. (2011). Abschied von Bourdieu? Perspektiven ungleichheitsbezogener Bildungsforschung. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  67. Kramer, R.-T., & Helsper, W. (2010). Kulturelle Passung und Bildungsungleichheit – Potentiale einer an Bourdieu orientierten Analyse der Bildungsungleichheit. In H.-H. Krüger, U. Rabe-Kleberg, R.-T. Kramer & J. Budde (Hrsg.), Bildungsungleichheit revisited (S. 103–125). Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  68. Krüger-Potratz, M. (2005). Interkulturelle Bildung: Eine Einführung. Münster: Waxmann.Google Scholar
  69. Krüger-Potratz, M. (2010). Interkulturelle Pädagogik – Fachgebiet, Konzepte, Maßnahmen. In P. Dieckmann (Hrsg.), Kinderflüchtlinge (S. 151–158). Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  70. Leu, H.-R., & Prein, G. (2010). Arm, ausgegrenzt, abgehängt. Mangelt es den Eltern an Geld, Bildung und an Arbeit, benötigen Kinder besondere Unterstützung. DJI-Bulletin, 2/2010, 18–20.Google Scholar
  71. Maaz, K., Baumert, J., Gresch, C., & McElvaney, N. (2010). Der Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule. Berlin: Bundeszentrale für politische Bildung. https://www.bmbf.de/pub/bildungsforschung_band_vierunddreissig.pdf. Zugegriffen am 05.02.2016.
  72. Massumi, M. (2015). Sprachförderung für geflüchtete Kinder und Jugendliche ohne Schulzugang. In C. Bernholz, M. Franz & C. Niederhaus (Hrsg.), Neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler (S. 197–216). Münster: Waxmann.Google Scholar
  73. Massumi, M., Dewitz, N., Grießbach, J., Terhart, H., Wagner, K., Hippmann, K., & Altinay, L. (2015). Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche im Schulsystem. Köln: Mercator-Stiftung.Google Scholar
  74. Matter, M. (2015). Nirgendwo erwünscht. Zur Armutsmigration aus Zentral- und Südosteuropa in die Länder der EU-15 unter besonderer Berücksichtigung von Angehörigen der Roma-Minderheite. Schwalbach/Ts: Wochenschau Verlag.Google Scholar
  75. Mecheril, P. (2004). Einführung in die Migrationspädagogik. Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  76. Mecheril, P. (2005). Pädagogik und Anerkennung. Eine programmatische Kritik. In F. Hamburger, T. Badawia & M. Hummrich (Hrsg.), Migration und Bildung (S. 311–328). Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  77. Melter, C. (2006). Rassismuserfahrungen in der Jugendhilfe: Eine empirische Studie zu Kommunikationspraxen in der Sozialen Arbeit. Münster: Waxmann.Google Scholar
  78. Meyer, J. W. (1999). Vorwort. In B. Hasse & G. Krücken (Hrsg.), Neo-Institutionalismus. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  79. Prengel, A. (2003). Pädagogik der Vielfalt. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  80. Prengel, A. (2012). Inklusion als unabschließbare Demokratisierung in der Frühpädagogik. In Heinrich-Böll-Stiftung (Hrsg.), Diversität und Kindheit. http://www.boell.de/sites/default/files/diversitaet_und_kindheit_kommentierbar.pdf#page=32. Zugegriffen am 05.02.2016.
  81. Radtke, F.-O. (1995). Interkulturelle Erziehung. Über die Gefahren eines pädagogisch halbierten Rassismus. Zeitschrift für Pädagogik, 41, 853–864.Google Scholar
  82. Radtke, F.-O. (2004). Ethnizität und Schule. In W. Helsper & J. Böhme (Hrsg.), Handbuch Schulforschung (S. 651–672). Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  83. Radtke, F.-O. (2009). Ökonomisierung. In S. Andresen, R. Casale & T. Gabriel (Hrsg.), Handwörterbuch Erziehungswissenschaftm (S. 621–637). Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  84. Solga, H., & Dombrowski, R. (2009). Soziale Ungleichheiten in schulischer und außerschulischer Bildung. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung. http://www.boeckler.de/pdf/p_arbp_171.pdf. Zugegriffen am 08.02.2016.
  85. Valtin, R. (2001). Geschlechtsspezifische Sozialisation in der Schule – Folgen der Koedukation. In W. Giesecke (Hrsg.), Handbuch zur Frauenbildung (S. 345–354). Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  86. Wagner, P. (2003). Kleine Kinder, keine Vorurteile? Vorurteilsbewusste Pädagogik in Kindertageseinrichtungen. IDiskurs, 2/2001, 22–27.Google Scholar
  87. Wagner, P. (2012). Diversität respektieren, Diskriminierung widerstehen. In Heinrich-Böll-Stiftung (Hrsg.), Diversität und Kindheit. http://www.boell.de/sites/default/files/diversitaet_und_kindheit_kommentierbar.pdf#page=32. Zugegriffen am 05.02.2016.
  88. Weber, M. (2008). Ethnische und geschlechtliche Unterscheidungen im Schulalltag. In L. Rose & S. Farrokzhad (Hrsg.), Macht – Kultur – Bildung (S. 261–278). Münster: Waxmann.Google Scholar
  89. Weisser, J. (2010). Behinderung als Fall von Diskriminierung – Diskriminierung als Fall von Behinderung. In U. Hormel & A. Scherr (Hrsg.), Diskriminierung (Grundlagen und Forschungsergebnisse, S. 307–322). Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  90. Wensierski, H.-J., & Lübcke, C. (2010). Junge Muslime in Deutschland. Lebenslagen, Aufwachsprozesse und Jugendkulturen. Opladen/Farmington Hills: Barbara Budrich.Google Scholar
  91. Whitley, B. E., Jr., & Kite, M. E. (2010). The psychology of prejudice and discrimination. Belmont: Wadsworth.Google Scholar
  92. Willis, P. (1979). Spaß am Widerstand. Gegenkultur in der Arbeiterschule. Frankfurt a. M.: Argument Verlag.Google Scholar
  93. Yildiz, E., & Hill, M. (2011). Nach der Migration. Postmigrantische Perspektiven jenseits der Parallelgesellschaft. Bielefeld: transcript.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Europa Universität FlensburgFlensburgDeutschland

Personalised recommendations