Public Value

Living reference work entry
Part of the Springer NachschlageWissen book series (SRS)

Zusammenfassung

Der Beitrag erläutert, was unter Public Value bzw. dem Konzept zu verstehen ist und welche Rolle diesem insbesondere vor dem Hintergrund aktueller öffentlich-rechtlicher Medienentwicklungen zukommt. Vorgestellt wird zunächst der Ursprung des Begriffs Public Value bzw. des Konzepts sowie die Anwendung im Kontext aktueller Managementansätze für öffentliche Dienste und insbesondere für öffentlich-rechtliche Medien. Zudem erfolgen eine Präzisierung des Begriffs und die Betrachtung, wie Public Value bewertet werden kann. Schließlich wird gezeigt, welche Richtung der aktuelle Public-Value-Diskurs im Medienbereich einschlägt, der insbesondere hinsichtlich der Beurteilung von Public Value eng mit Aspekten zur publizistischen Medienqualität verbunden ist. Zudem wird auch auf die Möglichkeiten der Einbindung des Publikums und auf die Rolle der Bewertungen des Publikums eingegangen, da es sich hierbei um weitere Aspekte handelt, die das Public-Value-Managementkonzept betont. In der Zusammenfassung richtet sich der Blick auf die Zukunft des Ansatzes.

Schlüsselwörter

Public Value Rundfunk PSM Public Service Medien Daseinsvorsorge Gesellschaftlicher Mehrwert Medienqualität Publikumseinbindung Öffentlich-rechtlicher Rundfunk 

Literatur

  1. Alonso, I. F., de Moragas, M., Blasco Gil, J. J., & Almiron, N. (Hrsg.). (2006). Press subsidies in Europe. Proceedings of the Symposium Press Subsidies in Europe: Development, Pluralism and Transparency. Barcelona.Google Scholar
  2. Alford, J., & Hughes, O. (2008). Public value pragmatism as the next phase of public management. The American Review of Public Administration, 38(2), 130–148.CrossRefGoogle Scholar
  3. Amsterdam Protocol. (2010). Protokoll Nr. 29, EUV/Arbeit EUV, Lissabon. Konsolidierte Fassungen des Vertrags über die Europäische Union und des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union, (2010/C 83/01), 1.12.2009. Amtsblatt der Europäischen Union, Mitteilungen und Bekanntmachungen. 53. Jg., 30. März 2010, C 83.Google Scholar
  4. Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten in der Bundesrepublik Deutschland [ALM]. (2014). Programmbericht 2013. Berlin: Vistas. http://www.die-medienanstalten.de/fileadmin/Download/Publikationen/Programmbericht/2013/Programmbericht2013_final_klein.pdf. Zugegriffen am 20.08.2015.
  5. Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland [ARD]. (2013). Fernsehstatistik 2013. http://www.ard.de/download/329318/ARD_Fernsehstatistik.pdf. Zugegriffen am 20.08.2015.
  6. Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland [ARD]. (2014). ARD-Bericht 2013/14 und ARD-Leitlinien 2015/16. http://www.daserste.de/specials/ueber-uns/ard-leitlinien-2015-2016-100.pdf. Zugegriffen am 07.08.2015.
  7. Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland [ARD]. (o. J.). Rundfunkrat. http://www.ard.de/home/intern/fakten/abc-der-ard/Rundfunkrat/456538/index.html. Zugegriffen am 11.09.2015.
  8. Arnold, K. (2009). Qualitätsjournalismus. Die Zeitung und ihr Publikum. Konstanz: UVK.Google Scholar
  9. Bardoel, J., & d’Haenens, L. (2008). Reinventing public service broadcasting in Europe: Prospects, promises and problems. Media, Culture & Society, 30(3), 337–355.CrossRefGoogle Scholar
  10. Barney, J. B. (2011). Gaining and sustaining competitive advantage (4. Aufl.). Upper Saddle River: Prentice Hall.Google Scholar
  11. BBC Trust. (2007). Audience engagement: Public consultation by the BBC trust. Appendix A: Summary of responses received. http://downloads.bbc.co.uk/bbctrust/assets/files/pdf/consult/audience_engagement/summary_of_responses.pdf. Zugegriffen am 20.08.2015.
  12. BBC Trust. (2014). Service licence review. Review of BBC One, BBC Two, BBC Three and BBC Four. http://downloads.bbc.co.uk/bbctrust/assets/files/pdf/regulatory_framework/service_licences/service_reviews/television_services/audience_research.pdf. Zugegriffen am 21.08.2015.
  13. BBC Trust. (2015). Tomorrow’s BBC. https://consultations.external.bbc.co.uk/bbc/tomorrows-bbc. Zugegriffen am 24.08.2015.
  14. BBC Trust. (o. J. a.). Changes to BBC services – Second consultation on proposed changes to BBC Three, BBC One, BBC iPlayer and CBBC. https://consultations.external.bbc.co.uk/bbc/provisional-decision-on-bbc-three-and-others/. Zugegriffen am 24.08.2015.
  15. BBC Trust. (o. J. b.). BBC Audience Council Members Role Description. http://downloads.bbc.co.uk/bbctrust/assets/files/pdf/audience_councils/ac_role_description.pdf. Zugegriffen am 24.08.2015.
  16. Benington, J., & Moore, M. H. (2011). Public value in complex and changing times. In J. Benington & M. H. Moore (Hrsg.), Public value: Theory and practice (S. 1–30). New York: Palgrave Macmilian.Google Scholar
  17. Bentele, G., & Nothhaft, H. (2011). Vertrauen und Glaubwürdigkeit als Grundlage von Corporate Social Responsibility: Die (massen-)mediale Konstruktion von Verantwortung und Verantwortlichkeit. In J. Raupp, S. Jarolimek & F. Schultz (Hrsg.), Handbuch CSR. Kommunikationswissenschaftliche Grundlagen, disziplinäre Zugänge und methodische Herausforderungen (S. 45–70). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  18. Blaug, R., Horner, L., & Lekhi, R. (2006). Public value, politics and public management. A literature review. London: The Work Foundation. http://www.theworkfoundation.com/downloadpublication/report/117_117_politics_lit_review.pdf. Zugegriffen am 07.08.2015.Google Scholar
  19. Breitenecker, M. (2013). Verrückte Ordnung – Public Value im Dualen Rundfunksystem. In N. Gonser (Hrsg.), Die multimediale Zukunft des Qualitätsjournalismus. Public Value und die Aufgaben von Medien (S. 171–177). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  20. British Broadcasting Corporation [BBC]. (2004a). Building public value: Renewing the BBC for a digital world. London: BBC. http://downloads.bbc.co.uk/aboutthebbc/policies/pdf/bpv.pdf. Zugegriffen am 01.09.2014.Google Scholar
  21. British Broadcasting Corporation [BBC]. (2004b). Measuring the value of the BBC: A report by the BBC and Human Capital. London: BBC. http://www.bbc.co.uk/pressoffice/pressreleases/stories/2011/07_july/08/quality.shtml. Zugegriffen am 01.09.2014.Google Scholar
  22. Bundesministerium der Finanzen [BMF] (Hrsg.). (2014). Öffentlich-rechtliche Medien – Aufgabe und Finanzierung. Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen. Berlin: o.V.Google Scholar
  23. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie [BMWi]. (2002). Daseinsvorsorge im europäischen Binnenmarkt. Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie vom 12. Januar 2002. Referat Öffentlichkeitsarbeit/BMWi-Dokumentation, Nr. 503. http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/Publikationen/Studien/br-daseinsvorsorge-im-binnenmarkt-doku-503,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf. Zugegriffen am 07.08.2015.
  24. Coats, D., & Passmore, E. (2008). Public value: The next steps in public service reform. London: The Work Foundation. http://www.theworkfoundation.com/assets/docs/publications/201_pv_public_service_reform_final.pdf. Zugegriffen am 07.08.2015.Google Scholar
  25. Collins, R. (2007). The BBC and „Public Value“. Medien und Kommunikationswissenschaft, 55(2), 164–184.CrossRefGoogle Scholar
  26. Coppens, T., & Saeys, F. (2006). Enforcing performance: New approaches to govern public service broadcasting. Media, Culture & Society, 28(2), 261–284.CrossRefGoogle Scholar
  27. Cox, H. (2005). Strukturwandel der öffentlichen Wirtschaft unter dem Einfluss von Marktintegration und Europäischer Wettbewerbsordnung (Bd. 200). Berlin: BWV.Google Scholar
  28. Coyle, D., & Woolard, C. (o. J.). Public Value in Practice. Restoring the ethos of public service (Edited by T. Pole). http://downloads.bbc.co.uk/bbctrust/assets/files/pdf/regulatory_framework/pvt/public_value_practice.pdf. Zugegriffen am 24.08.2015.
  29. Deloitte Consulting GmbH. (2009). Medienökonomisches Gutachten zu den marktlichen Auswirkungen des bestehenden Telemedienangebots tagesschau.de unter Federführung des Norddeutschen Rundfunks. Düsseldorf.Google Scholar
  30. Denhardt, R. B., & Denhardt, J. V. (2000). The new public service: Serving rather than steering. Public Administration Review, 60(6), 549–559.CrossRefGoogle Scholar
  31. Department for Culture, Media and Sport. (2006). Broadcasting. Copy of Royal Charter for the continuance of the British Broadcasting Corporation. https://downloads.bbc.co.uk/bbctrust/assets/files/pdf/about/how_we_govern/charter.pdf. Zugegriffen am 07.08.2015.
  32. Die Medienanstalten (o. J.). Über uns. http://www.die-medienanstalten.de/ueber-uns.html Zugegriffen am 19.11.2015.
  33. Donders, K. (2012). Public Service Media and Policy in Europe. London: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  34. Donders, K., Pauwels, C., & Loisen, J. (Hrsg.). (2014). The Palgrave handbook of European media policy. London: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  35. Doreen, W. v., Bouckaert, G., & Halligan, J. (2010). Performance management in the public sector. London/New York/Abingdon: Routledge/Oxon.Google Scholar
  36. Europäische Kommission. (2003). Grünbuch zu Dienstleistungen von allgemeinem Interesse. KOM(2003) 270 endgültig, Brüssel. http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=CELEX:52003DC0270. Zugegriffen am 02.09.2014.
  37. European Commission. (2009). Communication from the Commission on the application of State aid rules to public service broadcasting. Official Journal C 257/01(27.10.2009). http://ec.europa.eu/competition/state_aid/legislation/broadcasting_communication_en.pdf. Zugegriffen am 02.09.2014.
  38. EUV (Vertrag über die Europäische Union, „Vertrag von Lissabon“). (2007). In Kraft getreten am 1.1.2009, Amtsblatt der Europäischen Union/Europäischen Gemeinschaften vom 17.12.2007, ABl. C 306.Google Scholar
  39. Fabris, H. H. (2004). Vielfältige Qualität. Theorien zur Analyse der Qualität des Journalismus. In M. Löffelholz (Hrsg.), Theorien des Journalismus. Ein diskursives Handbuch (2. Aufl., S. 393–404). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  40. Fauth, R., Horner, L., Mahdon, M., & Bevan, S. (Hrsg.). (2006). The work foundation: Willingness to pay for the BBC during the next Charter Period. A report prepared for the Department for Culture, Media and Sport. London. http://www.theworkfoundation.com/downloadpublication/report/253_dcms_willingness%20to%20pay.pdf. Zugegriffen am 02.09.2014.
  41. Fiechtner, S., Allemann, J., Trebbe, J., & Kolb, S. (2012). Kontinuierliche Fernsehprogrammforschung in der Schweiz: Die Programme der SRG SSR (Zusammenfassung zentraler Resultate Frühjahr 2012, Studie im Auftrag der BAKOM). http://www.bakom.admin.ch/themen/radio_tv/01153/01156/04068/index.html?lang=de&download=NHzLpZeg7t,lnp6I0NTU042l2Z6ln1acy4Zn4Z2qZpnO2Yuq2Z6gpJCDe4J3gGym162epYbg2c_JjKbNoKSn6A--. Zugegriffen am 20.08.2015.
  42. Forschungsinstitut Öffentlichkeit und Gesellschaf [fög]. (2014). Jahrbuch 2014: Qualität der Medien – Schweiz Suisse Svizzera. Basel: Schwabe.Google Scholar
  43. Forsthoff, E. (1938). Die Verwaltung als Leistungsträger. Stuttgart/Berlin: Kohlhammer.Google Scholar
  44. Friedrich-Ebert-Stiftung. (Hrsg). (2007). Das Spannungsverhältnis von Qualität und Quote. Berlin.Google Scholar
  45. Giersch, V. (2007). Ganzheitlich, nicht partikular. epd medien, 78, 7–12.Google Scholar
  46. Gläser, M. (2010). Medienmanagement (2. Aufl.). München: Vahlen.Google Scholar
  47. Gonser, N. (2010). Public Value und die Rolle des Publikums – zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Medienjournal, 2(34), 40–50.Google Scholar
  48. Gonser, N. (Hrsg). (2013a). Die multimediale Zukunft des Qualitätsjournalismus: Public Value und die Aufgaben von Medien. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  49. Gonser, N. (2013b). Zu guter Letzt - Ein kurzes Nachwort. In N. Gonser (Hrsg.), Die multimediale Zukunft des Qualitätsjournalismus: Public Value und die Aufgaben von Medien (S. 179–182).Google Scholar
  50. Goodwin, P. (2014). The price of everything and the value of nothing? Economic arguments and the politics of public service media. In G. F. Lowe & F. Martin (Hrsg.), The value of public service media (S. 77–86). Göteborg/Sweden: Nordicom, University of Gothenburg.Google Scholar
  51. Groeben, N. (2002). Dimensionen der Medienkompetenz. Deskriptive und normative Aspekte. In N. Groeben & B. Hurrelmann (Hrsg.), Medienkompetenz – Voraussetzungen, Dimensionen, Funktionen (S. 160–200). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  52. Gundlach, H. (1998). Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkunternehmen zwischen öffentlichem Auftrag und marktwirtschaftlichem Wettbewerb. Berlin: Steuer- und Wirtschaftsverlag.Google Scholar
  53. Gundlach, H. (2010). Marktliche Auswirkungen des Telemedienangebotes NDR Online – Niedersachsen Regional. Hamburg: NDR. http://www.ndr.de/der_ndr/unternehmen/gremien/aktuell405.pdf. Zugegriffen am 11.09.2015.Google Scholar
  54. Gundlach, H. (Hrsg.). (2011). Public Value in der Digital- und Internetökonomie. Köln: Herbert von Halem.Google Scholar
  55. Gundlach, H. (2014). Die Zukunft des Public Service Broadcasting in den digitalen Gesellschaften Europas. In Österreichischer Rundfunk (Hrsg.), Public Value Report 2013/2014 (S. 47–50). Wien: ORF.Google Scholar
  56. Hasebrink, U. (2007). „Public Value“: Leitbegriff oder Nebelkerze in der Diskussion um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk? Rundfunk und Geschichte. Mitteilungen des Studienkreises Rundfunk und Geschichte, 33(1–2), 38–42.Google Scholar
  57. Heinrich, J. (2005). Zur Funktionalität des Wettbewerbs im dualen System. In C.-M. Ridder, W. R. Langenbucher, U. Saxer & C. Steininger (Hrsg.), Bausteine einer Theorie des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Festschrift für Marie Luise Kiefer (S. 325–340). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  58. Held, T. (2011). Nach dem Beihilfekompromiss: Der rechtliche Rahmen für Online-Angebote öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten. In H. Gundlach (Hrsg.), Public Value in der Digital- und Internetökonomie (S. 25–45). Köln: Herbert von Halem.Google Scholar
  59. Hovland, C. I., Irving, J. L., & Kelley, H. H. (1953). Communication and persuasion. London: Greenwood Press.Google Scholar
  60. Human Capital. (2008). Audience attitudes to the licence fee and public service broadcasting provision beyond the BBC. A report and research appendix by Human Capital. Based on data collected by Ipsos MORI and the Knowledge Agency. http://downloads.bbc.co.uk/aboutthebbc/insidethebbc/howwework/reports/pdf/research_081218.pdf. Zugegriffen am 02.09.2014.
  61. Initiative Publikumsrat. (2014). „Erlanger Erklärung“. Für einen Publikumsrat: Partizipative Strukturen für eine moderne Gesellschaft (24.02.2014). http://www.publikumsrat.de/ueber-uns/erlanger-erklaerung/. Zugegriffen am 02.09.2014.
  62. Initiative Publikumsrat. (2015). Wofür wir stehen. http://www.publikumsrat.de/ueber-uns/wofuer-wir-stehen/. Zugegriffen am 24.08.2015.
  63. Institute for Comparative Media and Communication Studies [cmc]. (o. J.). Media Quality in Austria. http://www.oeaw.ac.at/cmc/en/812957en.php. Zugegriffen am 20.08.2015.
  64. Jarren, O., & Donges, P. (2000). Medienregulierung durch die Gesellschaft? Eine steuerungstheoretische und komparative Studie mit Schwerpunkt Schweiz. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  65. Just, N., & Latzer, M. (2011). Medienpolitik durch Europäische Wettbewerbspolitik: Druck auf öffentlichen Rundfunk durch Beihilfenpolitik – Public-Value-Konzepte als Lösungsansatz. In H. Gundlach (Hrsg.), Public Value in der Digital- und Internetökonomie (S. 79–100). Köln: Herbert von Halem.Google Scholar
  66. Karmasin, M., Süssenbacher, D., & Gonser, N. (Hrsg.). (2011). Public Value: Theorie und Praxis im internationalen Vergleich. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  67. Karmasin, M. (2011). Public Value: Zur Genese eines medienstrategischen Imperativs. In M. Karmasin, D. Süssenbacher & N. Gonser (Hrsg.), Public Value. Theorie und Praxis im internationalen Vergleich (S. 11–20). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  68. Kelly, G., Mulgan, G., & Muers, S. (2002). Creating public value. An analytical framework for public service reform. London: Strategy Unit, Cabinet Office. http://webarchive.nationalarchives.gov.uk/20100416132449/http://www.cabinetoffice.gov.uk/media/cabinetoffice/strategy/assets/public_value2.pdf. Zugegriffen am 02.09.2014.
  69. Kolb, S. (2015). Vielfalt im Fernsehen. Eine komparative Studie zur Entwicklung von TV-Märkten in Westeuropa. UVK: Konstanz.Google Scholar
  70. Kolb, S., & Schwotzer, B. (2013). Die Fernsehprogramme der privaten Veranstalter mit Leistungsauftrag in der Schweiz (Kontinuierliche Programmforschung: Phase 4, Schlussbericht 2013, Studie im Auftrag der BAKOM). Freiburg: o.V. http://www.bakom.admin.ch/themen/radio_tv/01153/01156/04068/index.html?lang=de&download=NHzLpZeg7t,lnp6I0NTU042l2Z6ln1acy4Zn4Z2qZpnO2Yuq2Z6gpJCDfH9,fWym162epYbg2c_JjKbNoKSn6A--. Zugegriffen am 20.08.2015.
  71. Kops, M. (2011). Publizistische Vielfalt als Public Value? In H. Gundlach (Hrsg.), Public Value in der Digital- und Internetökonomie (S. 46–78). Köln: Herbert von Halem.Google Scholar
  72. Kops, M., Sokoll, K., & Bensinger, V. (2009). Rahmenbedingungen für die Durchführung des Drei-Stufen-Tests. Köln/Berlin: Institut für Rundfunkökonomie.Google Scholar
  73. Krüger, U. M. (2015). Sendungsformen, Themen und Akteure im Nonfictionangebot von ARD, ZDF, RTL und Sat.1. Media Perspektiven, 6, 282–303.Google Scholar
  74. Krugman, P., & Wells, R. (2013). Economics. London: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  75. Latzl, D.-K., & Troxler, R. (2010). Der Wert des öffentlich-rechtlichen Rundfunks für Jugendliche am Beispiel des ORF. Medienjournal, 2(34), 15–27.Google Scholar
  76. Lowe, G. F., & Bardoel, J. (Hrsg.). (2007). From public service broadcasting to public service media. RIPE@2007. Göteborg: Nordicom.Google Scholar
  77. Lowe, G. F., & Martin, F. (Hrsg.). (2014). The value of public service media: - Ripe@2013 Göteborg: Nordicom.Google Scholar
  78. McQuail, D. (1992). Media performance. Mass communication and the public interest. London: Sage Publications.Google Scholar
  79. Meffert, H., & Bruhn, M. (2009). Dienstleistungsmarketing, Grundlagen – Konzepte – Methoden (6. Aufl.). Wiesbaden: Gabler Verlag.Google Scholar
  80. Meier, W. A., & Bonfadelli, H. (1994). Medienleistungen. ZOOM Kommunikation & Medien, 3, 45–53.Google Scholar
  81. Mellmann, U. (2011). Tausenderkontaktkosten als Kennziffer zur Messung von Medien. In H. Gundlach (Hrsg.), Public Value in der Digital- und Internetökonomie (S. 158–174). Köln: Herbert von Halem.Google Scholar
  82. Mintzberg, H. (1990). The manager’s job: Folklore and fact. The classical view says that the manager organizes, coordinates, plans, and controls; the facts suggest otherwise. Harvard Business Review March/April, 163–176.Google Scholar
  83. Mitschka, K. (2013). Wer gewinnt durch Public Value? In N. Gonser (Hrsg.), Die multimediale Zukunft des Qualitätsjournalismus: Public Value und die Aufgaben von Medien (S. 139–146). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  84. Moe, H., & Van den Bulck, H. (2014). Comparing ‘Public Value’ as a media policy term in Europe. In G. F. Lowe & F. Martin (Hrsg.), The value of public service media – Ripe@2013 (S. 57–76). Göteborg: Nordicom.Google Scholar
  85. Moore, M. H. (1995). Creating public value. Strategic management in government. Cambridge/London: Harvard University Press.Google Scholar
  86. Musgrave, R. A., & Musgrave, P. B. (1985). Public finance in theory and practice (4. Aufl.). New York: McGraw Hill.Google Scholar
  87. Neuberger, C. (2011). Definition und Messung publizistischer Qualität im Internet. Herausforderungen des Drei-Stufen-Tests. Berlin: Vistas.Google Scholar
  88. Neumüller, M., & Gonser, N. (2013). Alles anders? – Unterscheidbarkeit als Kriterium für Public Value. In N. Gonser (Hrsg.), Die multimediale Zukunft des Qualitätsjournalismus: Public Value und die Aufgaben von Medien (S. 15–34). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  89. Nielsen, R. K. (2014). ‚Frozen‘ media subsidies during a time of media change: A comparative analysis of media policy drift in six Western democracies. Global Media and Communication, 10(2), 121–138.CrossRefGoogle Scholar
  90. ORF-Gesetz/ORF-G. (2014). Bundesgesetz über den Österreichischen Rundfunk. Fassung vom 22.04.2014, BGBl. Nr. 379/1984.Google Scholar
  91. Österreichischer Rundfunk [ORF]. (2014). Public value report 2013/14. ORF: o.V. http://zukunft.orf.at/show_content.php?sid=116. Zugegriffen am 20.08.2015.
  92. Pollitt, C., & Bouckaert, G. (2011). Public management reform. A comparative analysis (3. Aufl.). Oxford: University Press.Google Scholar
  93. Porter, M. E. (1985). Competitive advantage. New York: The Free Press.Google Scholar
  94. Publikumsrat ORF. (o. J.). Die Mitglieder des Publikumsrats. http://publikumsrat.orf.at/mitglieder.html. Zugegriffen am 24.08.2015.
  95. Püttner, G. (2003). Daseinsvorsorge: Eine Idee mit Zukunft? In U. Kirchhoff & G. Trilling (Hrsg.), Öffentliche Wirtschaft, Sozialwirtschaft und Daseinsvorsorge im Wandel. Zum Spannungsfeld von europäischer Wettbewerbsordnung und Allgemeininteresse (S. 1–10). Regensburg: Transfer.Google Scholar
  96. Radoslavov, S., & Thomaß, B. (2011). Public Value – Die europäische Dimension. In M. Karmasin, D. Süssenbacher & N. Gonser (Hrsg.), Public Value. Theorie und Praxis im internationalen Vergleich (S. 173–188). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  97. Rager, G. (1994). Dimensionen der Qualität: Weg aus den allseitig offenen Richter-Skalen? In G. Bentele & K. R. Hesse (Hrsg.), Publizistik in der Gesellschaft (S. 189–209). Konstanz: UVK.Google Scholar
  98. Reising, W. (2013). Performance Management im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. In M. Gmür, R. Schauer & L. Theuvsen (Hrsg.), Performance Management in Nonprofit-Organisationen (S. 136–145). Bern: Haupt.Google Scholar
  99. Reitze, H., & Ridder, C.-M. (Hrsg.). (2011). Massenkommunikation VIII. Eine Langezeitstudie zur Mediennutzung. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  100. Rhodes, R. A. W., & Wanna, J. (2007). The limits to public value, or rescuing responsible government from the platonic guardians. Australian Journal of Public Administration, 66(4), 406–421.CrossRefGoogle Scholar
  101. Rhodes, R. A. W., & Wanna, J. (2008). Debate: Stairways to heaven: A reply to Alford. The Australian Journal of Public Administration, 67(3), 367–370.CrossRefGoogle Scholar
  102. Rihl, A., & Krone, J. (2015). Medienförderung: Programm- und Kommunikationsanalyse: nichtkommerzieller Rundfunk in Österreich – Campus & City Radio 94,4. In M. Emmer & C. Strippel (Hrsg.), Kommunikationspolitik für die digitale Gesellschaft (S. 175–201). Digital communication research, Bd. 1. doi:10.17174/dcr.v1.9Google Scholar
  103. Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH [RTR]. (2014). Öffentlich-rechtliche Angebote auf dem Prüfstand. Ein Blick in die Praxis in Österreich und Europa (RTR-Schriftenreihe, Bd. 14). Wien: RTR. https://www.rtr.at/de/inf/SchriftenreiheNr12014/31850_Band1-2014.pdf. Zugegriffen am 14.08.2015.Google Scholar
  104. Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH [RTR]. (2015). Fonds zur Förderung des Privaten Rundfunks (PRRF-RL). https://www.rtr.at/de/foe/RichtlinienPRRF_Fonds/PRRF_Richtlinien_20150930.pdf. Zugegriffen am 19.11.2015.
  105. Samuelson, P. A., & Nordhaus, W. D. (2010). Economics (19. Aufl.). Boston: McGraw-Hill.Google Scholar
  106. Schächter, M. (2014). Das Qualitätssicherungssystem des ORF im Jahr 2013. Gutachten zur Bewertung der Gesamtleistung. http://zukunft.orf.at/rte/upload/texte/2014/veroeffentlichung/orf_gutachten_2013.pdf. Zugegriffen am 11.09.2015.
  107. Schatz, H., & Schulz, W. (1992). Qualität von Fernsehprogrammen. Kriterien und Methoden zur Beurteilung von Programmqualität im dualen Fernsehsystem. Media Perspektiven, 12, 690–712.Google Scholar
  108. Schedler, K., & Proeller, I. (2011). New public management (5. Aufl.). Bern: UTB.Google Scholar
  109. Scherer, H. (2011). Public Value als Publikumsauftrag oder Publikumsdesiderat. In M. Karmasin, D. Süssenbacher & N. Gonser (Hrsg.), Public Value. Theorie und Praxis im internationalen Vergleich (S. 127–139). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  110. Schubert, G. (1960). The Public Interest. Illinois.Google Scholar
  111. Schulz, W. (2008). Der Programmauftrag als Prozess seiner Begründung. Kurzstudie im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin. http://library.fes.de/pdf-files/stabsabteilung/05240.pdf. Zugegriffen am 02.09.2014.
  112. Seethaler, J. (2015). Qualität des tagesaktuellen Informationsangebots in den österreichischen Medien. Eine crossmediale Untersuchung (Schriftenreihe der RTR, Bd. 1). Wien: RTR. https://www.rtr.at/de/inf/SchriftenreiheNr12015/Band1-2015.pdf. Zugegriffen am 23.09.2015.Google Scholar
  113. Serong, J. (2011). Public Value im Internet und Drei-Stufen-Test. In H. Gundlach (Hrsg.), Public Value in der Digital- und Internetökonomie (S. 101–120). Köln: Herbert von Halem.Google Scholar
  114. Seufert, W., & Gundlach, H. (2012). Medienregulierung in Deutschland. Ziele, Konzepte, Maßnahmen. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  115. SRG SSR. (2014). Zahlen – Daten – Fakten 2013/2014. http://www.srgssr.ch/fileadmin/pdfs/SRG_Zahlen_Daten_Fakten_2013-2014_de.pdf. Zugegriffen am 20.08.2015.
  116. Staatsvertrag für Rundfunk und Telemedien [RStV]. (2013). Rundfunkstaatsvertrag. Geltende Fassung vom 01.01.2013.Google Scholar
  117. Stoker, G. (2006). Public value management. A new narrative for networked governance? American Review of Public Administration, 36(1), 41–57.CrossRefGoogle Scholar
  118. Thiemeyer, T. (1975). Wirtschaftslehre öffentlicher Betriebe. Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  119. Thom, N., & Ritz, A. (2008). Public Management. Innovative Konzepte zur Führung im öffentlichen Sektor (4. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  120. Thomaß, B. (Hrsg.). (2013). Mediensysteme im internationalen Vergleich (2. Aufl.). Konstanz: UVK.Google Scholar
  121. Troxler, R., Süssenbacher, D., & Karmasin, M. (2010). Public-Value-Management als Antwort auf die Legitimationskrise und Chance für neue Strategien der Mehrwertgewinnung. In H. Gundlach (Hrsg.), Public Value in der Digital- und Internetökonomie (S. 121–143). Köln: Herbert von Halem.Google Scholar
  122. Verband privater Rundfunk und Telemedien e.V. [VPRT]. (o. J.). Zum Auftrag der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in der digitalen Medienwelt. Materialsammlung/Arbeitspapier des Verbandes Privater Rundfunk und Telemedien e.V. http://ec.europa.eu/competition/state_aid/reform/comments_broadcasting/vprt_annex5.pdf. Zugegriffen am 22.05.2015.
  123. Weiß, H.-J. (1998). Auf dem Weg zu einer kontinuierlichen Fernsehprogrammforschung der Landesmedienanstalten: Eine Evaluations- und Machbarkeitsstudie (im Auftrag der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten). Berlin: Vistas.Google Scholar
  124. Wenzel, C. (2012). Selbstorganisation und Public Value. Externe Regulierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Die Zuverlässigkeit einer externen Regulierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks am Beispiel des ORF. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  125. Winter, C., & Trommershausen, A. (2011). Potenziale und Probleme der Corporate Social Responsibility (CSR) von TIME-Unternehmen unter den Bedingungen der Medienkonvergenz. In H. Gundlach (Hrsg.), Public Value in der Digital- und Internetökonomie (S. 335–354). Köln: Herbert von Halem.Google Scholar
  126. Wirtz, B. W. (2013). Medien- und Internetmanagement (8. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  127. Wölke, J. (2012). TV-Programmanalyse. Fernsehvollprogramme in Österreich 2011 (Schriftenreihe der RTR, Bd. 1). Wien: RTR. https://www.rtr.at/de/inf/SchriftenreiheNr12012/28315_Band1-2012.pdf. Zugegriffen am 20.08.2015.
  128. Zweites Deutsches Fernsehen [ZDF]. (2013). ZDF Jahrbuch 2013. http://www.zdf-jahrbuch.de/2013/index.php. Zugegriffen am 20.08.2015.
  129. Zweites Deutsches Fernsehen [ZDF]. (o. J.). Der ZDF-Fernsehrat. Anwalt des Zuschauers. http://www.zdf.de/zdf-fernsehrat-funktion-vorsitz-und-mitglieder-25100018.html. Zugegriffen am 11.09.2015.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.FHWien der WKWWienÖsterreich
  2. 2.Hochschule für Angewandte Wissenschaften HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations