Norbert Elias und die Kultursoziologie

Living reference work entry
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Norbert Elias’ kultursoziologisches Werk ist von der Überwindung der großen Kluft zwischen Naturwissenschaft und der philosophischen Behandlung von Geist und Bewußtsein bestimmt, die er als unüberbrückten Dualismus wahrnahm. Seine zentralen historisch-soziologischen, zivilisationstheoretischen Arbeiten wollten nicht mehr als „Kultur“-Soziologie, sondern als Soziologie schlechthin verstanden werden, in welcher der „kulturelle“ Aspekt untrennbar mit den politischen, ökonomischen und allen übrigen Aspekten gesellschaftlicher Prozesse zusammenfällt. Außerdem hat Elias eine ganze Reihe von Arbeiten verfaßt, die sich theoretisch wie empirisch mit „kulturellen“ Erscheinungen im engeren Sinne befassen, von der Beschäftigung mit Malerei, Literatur bis zur Musik. Dieser Artikel umfaßt demzufolge werkgeschichtliche Anmerkungen zur Soziologie von Elias als Kultursoziologie, insbesondere seiner Zivilisationstheorie und behandelt Eliasʼ Wissenssoziologie im Hinblick auf das Verhältnis von Natur und Kultur sowie seine kultursoziologischen Arbeiten im engeren Sinn. Besondere Würdigung erfährt ferner die Beziehung der Elias’schen Soziologie zu ausgewählten kultursoziologischen Schulen. Das Fazit schließt weiterführende Arbeiten von Soziologen aus dem figurations- und prozeßsoziologischen Umkreis ein.

Schlüsselwörter

Norbert Elias Zivilisationstheorie Figurationssoziologie Prozeßsoziologie Kultur-Natur-Dualismus 

Literatur

  1. Adorno, Theodor W., und Max Horkheimer. 1956. Kultur und Zivilisation. In Institut für Sozialforschung, Soziologische Exkurse nach Vorträgen und Diskussionen. Frankfurter Beiträge zur Soziologie, Bd. 4, 83–105. Frankfurt a. M.: Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar
  2. Bauman, Zygmunt. 1992. Dialektik der Ordnung. Die Moderne und der Holocaust. Hamburg: Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar
  3. Blomert, Reinhard. 1997. Soziologisches Sehen – Denkstationen des jungen Elias: Breslau, Heidelberg, Frankfurt. Berliner Journal für Soziologie 2:169–182.Google Scholar
  4. Blomert, Reinhard. 1999. Intellektuelle im Aufbruch. Karl Mannheim, Alfred Weber, Norbert Elias und die Heidelberger Sozialwissenschaften der Zwischenkriegszeit. München/Wien: Carl Hanser.Google Scholar
  5. Bourdieu, Pierre. 1974. Soziologie der symbolischen Formen, 75–124. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Bourdieu, Pierre. 1982. Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Buck-Morss, Susan. 1978. Review of Norbert Elias. The civilization process. Telos 37(September 21), Bd. 37, 181–198.Google Scholar
  8. Chickering, Roger. 1991. Karl Lamprechts Konzeption einer Weltgeschichte. Archiv für Kulturgeschichte 73(2): 437–452.CrossRefGoogle Scholar
  9. Collins, Randall. 2008. Violence. A micro-sociological theory. Princeton/Oxford: Princeton University Press.Google Scholar
  10. Collins, Randall. 2009. A dead end for a trend theory, review of: Stephen Mennell, The American Civilizing Process, Cambridge: Polity 2007. European Journal of Sociology 50(3): 431–441.CrossRefGoogle Scholar
  11. de Saussure, Ferdinand. 1967. Grundfragen der allgemeinen Sprachwissenschaft. Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  12. Derrida, Jacques. 1997. Dem Archiv verschrieben. Eine Freudsche Impression. Berlin: Brinkmann + Bose.Google Scholar
  13. Dunning, Eric. 1999. Sport matters: Sociological studies of sport, violence, and civilization. London: Routledge.Google Scholar
  14. Eagleton, Terrry. 1996. Literary theory. An introduction, 2. Aufl. Minneapolis: University of Minnesota Press.Google Scholar
  15. Elias, Norbert. 1957. [möglicherweise versehen mit späteren Einschüben]. Leisure tomorrow. Unveröffentl. Manuskript eines Vortrags, Deutsches Literaturarchiv Marbach.Google Scholar
  16. Elias, Norbert. 1997. Über den Prozeß der Zivilisation, 2 Bände (Band 3.1. und 3.2. von Norbert Elias: Gesammelte Schriften, bearb. v. Heike Hammer). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  17. Elias, Norbert. 2001a. Gesellschaft der Individuen. Gesammelte Schriften, Bd. 10. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Elias, Norbert. 2001b. Symboltheorie. Gesammelte Schriften, Bd. 13. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Elias, Norbert. 2002a. Frühschriften. Gesammelte Schriften, Bd. 1. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Elias, Norbert. 2002b. Die höfische Gesellschaft. Untersuchungen zur Soziologie des Königtums und der höfischen Aristokratie. Mit einer Einleitung: Soziologie und Geschichtswissenschaft. Gesammelte Schriften, Bd. 2. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Elias, Norbert. 2002c. Über die Einsamkeit der Sterbenden in unseren Tagen. Humana Conditio. Gesammelte Schriften, Bd. 6. Frankfurt a. M.: SuhrkampGoogle Scholar
  22. Elias, Norbert. 2003. Engagement und Distanzierung. Gesammelte Schriften, Bd. 8. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  23. Elias, Norbert. 2005a. Mozart. Zur Soziologie eines Genies. Gesammelte Schriften, Bd. 12. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Elias, Norbert. 2005b. Studien über die Deutschen. Machtkämpfe und Habitusentwicklung im 19. und 20. Jahrhundert. Gesammelte Schriften, Bd. 11. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  25. Elias, Norbert. 2005c. Autobiographisches und Interviews. Gesammelte Schriften, Bd. 17. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  26. Elias, Norbert. 2006a. Aufsätze und andere Schriften I. Gesammelte Schriften, Bd. 14. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Elias, Norbert. 2006b. Aufsätze und andere Schriften III. Gesammelte Schriften, Bd. 16. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  28. Elias, Norbert. 2006c. Über Menschen und ihre Emotionen: Ein Beitrag zur Evolution der Gesellschaft. In Norbert Elias: Aufsätze und andere Schriften III. Gesammelte Schriften, Bd. 16, 351–384. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  29. Elias, Norbert, und Eric Dunning. 2003. Sport und Spannung im Prozeß der Zivilisation. Gesammelte Schriften, Bd. 7. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Elias, Norbert, und John L. Scotson. 2002. Etablierte und Außenseiter. Übers. v. Michael Schröter. Gesammelte Schriften, Bd. 4. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  31. Foucault, Michel. 1977. Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  32. Foucault, Michel. 1986. Sexualität und Wahrheit. Zweiter Band: Der Gebrauch der Lüste. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  33. Greiffenhagen, Martin. 2000. Die Deutschen. Norbert Elias und die Politische Kulturforschung. In Zivilisationstheorie in der Bilanz. Beiträge zum 100. Geburtstag von Norbert Elias, Hrsg. Annette Treibel, Helmut Kuzmics und Reinhard Blomert, 243–257. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  34. Hackeschmidt, Jörg. 1997. Von Kurt Blumenfeld zu Norbert Elias. Die Erfindung einer jüdischen Nation. Hamburg: Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar
  35. Hackeschmidt, Jörg. 2001. Der Fackelläufer. Norbert Elias und das Problem der Generationen in der zionistischen Jugendbewegung. In Zivilisationstheorie in der Bilanz. Beiträge zum 100. Geburtstag von Norbert Elias, Hrsg. Annette Treibel, Helmut Kuzmics und Reinhard Blomert, 19–34. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  36. Hall, Stuart, Hrsg. 1997. Representation: Cultural representations and signifying practices, 15–64. London: Sage.Google Scholar
  37. Hasselbusch, Inken. 2014. Norbert Elias und Pierre Bourdieu im Vergleich. Eine Untersuchung zu Theorieentwicklung, Begrifflichkeit und Rezeption. Dissertation, PH Karlsruhe. http://d-nb.info/1070381128/34. Zugegriffen am 28.10.2015.
  38. Hinz, Michael. 2002. Der Zivilisationsprozess: Mythos oder Realität? Wissenschaftssoziologische Untersuchungen zur Elias-Duerr-Kontroverse. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  39. Kilminster, Richard. 2014. Norbert Elias: Post-Philosophical sociology. London: Routledge.Google Scholar
  40. Korte, Hermann. 1988. Über Norbert Elias. Das Werden eines Menschenwissenschaftlers. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  41. Kuzmics, Helmut, und Sabine Haring. 2013. Emotion, Habitus und Erster Weltkrieg. Soziologische Studien zum militärischen Untergang der Habsburger Monarchie. Göttingen: V & R unipress.Google Scholar
  42. Lévi-Strauss, Claude. 1967. Strukturale Anthropologie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  43. Loyal, Stephen, und Stephen Quilley, Hrsg. 2004. The sociology of Norbert Elias. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  44. Lyotard, Jean-François. 2009. Das postmoderne Wissen. In Ein Bericht, Hrsg. Peter Engelmann, Übers. Otto Pfersmann, 6. Aufl. Wien: Passagen Verlag.Google Scholar
  45. Mennell, Stephen. 2007. The American civilizing process. Cambridge: Polity.Google Scholar
  46. Niedenzu, Heinz-Jürgen, Tamás Meleghy, und Peter Meyer, Hrsg. 2008. The new evolutionary social science. Human nature, social behavior, and social change. Boulder/London: Paradigm Publishers.Google Scholar
  47. Olschki, Leo. 1919. Geschichte der neusprachlichen wissenschaftlichen Literatur. Bd. 1:Die Literatur der Technik und der Angewandten Wissenschaften vom Mittelalter bis zur Renaissance. Heidelberg: Carl Winter.Google Scholar
  48. Olschki, Leo. 1922. Geschichte der neusprachlichen wissenschaftlichen Literatur Bd. 2: Bildung und Wissenschaft im Zeitalter der Renaissance in Italien. Leipzig: Teubner.Google Scholar
  49. Pinker, Steven. 2011. The better angels of our nature. Why violence has declined. New York: Viking.Google Scholar
  50. Shilling, Chris. 1993. The body and social theory. London: Sage.Google Scholar
  51. Treibel, Annette. 2008. Die Soziologie von Norbert Elias. Eine Einführung in ihre Geschichte, Systematik und Perspektiven. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  52. Treibel, Annette. 1999. Migration in modernen Gesellschaften. 2., völlig neu bearb. u. erw. Aufl. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  53. Weber, Alfred. 1935. Kulturgeschichte als Kultursoziologie. Leiden: AW Sijthoff.Google Scholar
  54. Williams, Raymond. 1961. The long revolution. London: Chatto and Windus.Google Scholar
  55. Wouters, Cas. 2007. Informalization. Manners and Emotions since 1890. Los Angeles: SAGE.Google Scholar
  56. Wouters, Cas, und Stephen Mennell. 2013. Discussing civilisation and informalisation: Criteriology. Política y Sociedad 50(2): 553–579.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SoziologieUniversität GrazGrazÖsterreich

Personalised recommendations