Quantifizierende Analyse von elektronischen Bücher- und Textdatenbanken als Zugang zur Soziologiegeschichte

Living reference work entry
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Digitale bzw. digitalisierte geistes- und sozialwissenschaftliche Bücher und Fachzeitschriften sind wichtige Quellen für die Soziologiegeschichte. In diesem Beitrag werden verschiedene Online-Datenbanken vorgestellt. Zur exemplarischen Veranschaulichung der mit ihnen verbundenen Möglichkeiten und Grenzen wird dabei in quantifizierender Analyse der Frage nachgegangen, ob der ‚Soziologie‘-Begriff sowie verwandte Begriffe wie ‚Sozialwissenschaften‘ in der Zeit des Nationalsozialismus systematisch aus dem öffentlichen Buch- und Zeitschriftendiskurs verschwanden bzw. unterrepräsentiert waren. Das Ergebnis ist eindeutig: Soziologische und sozialwissenschaftliche Fachbezeichnungen sind während des Nationalsozialismus (im Vergleich zu anderen Zeiten und anderen politischen Systemen) systematisch unterrepräsentiert und werden nicht durch alternative Begriffe substituiert.

Schlüsselwörter

Geschichte der Soziologie Quantitative Inhaltsanalyse Wissenschaftsgeschichte Nationalsozialismus Ngrams HathiTrust JSTOR Scholar Google Books 

Literatur

  1. Baneyx, Audrey. 2008. „Publish or Perish“ as citation metrics used to analyze scientific output in the humanities: International case studies in economics, geography, social sciences, philosophy, and history. Archivum Immunologiae et Therapiae Experimentalis 56(6): 363–371.CrossRefGoogle Scholar
  2. Bar-Ilan, Judit. 2010. Citations to the „Introduction to informetrics“ indexed by WOS, Scopus and Google Scholar. Scientometrics 82(3): 495–506.CrossRefGoogle Scholar
  3. Christenson, Heather. 2011. HathiTrust: A research library at web scale. Library Resources & Technical Services 55(2): 93–102.CrossRefGoogle Scholar
  4. Duden. 2016. Die häufigsten Wörter in deutschsprachigen Texten. http://www.duden.de/sprachwissen/sprachratgeber/die-haeufigsten-woerter-in-deutschsprachigen-texten. Zugegriffen am 06.06.2016.
  5. Etxebarria, Goio, und Mikel Gomez-Uranga. 2010. Use of Scopus and Google Scholar to measure social sciences production in four major Spanish universities. Scientometrics 82(2): 333–349.CrossRefGoogle Scholar
  6. Fleck, Christian. 2007. Transatlantische Bereicherungen. Zur Erfindung der empirischen Sozialforschung. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Geiger, Theodor. 1931. Soziologie. In Handwörterbuch der Soziologie, Hrsg. Alfred von Vierkand, 568–578. Stuttgart: Ferdinand Enke.Google Scholar
  8. Haddow, Gaby, und Paul Genoni. 2010. Citation analysis and peer ranking of Australian social science journals. Scientometrics 85(2): 471–487.CrossRefGoogle Scholar
  9. Harzing, Anne-Wil. 2013. Document categories in the ISI Web of Knowledge: Misunderstanding the Social Sciences? Scientometrics 94(1): 23–34.CrossRefGoogle Scholar
  10. HathiTrust. 2016. HathiTrust Languages. https://www.hathitrust.org/visualizations_languages. Zugegriffen am 06.06.2016.
  11. Holzhauser, Nicole. 2014. Zur Geschlechterungleichheit soziologischer Berufsbezeichnungen im deutschsprachigen Buchdiskurs des 20. Jahrhunderts – eine Culturomics-Analyse. GENDER 6(1): 127–137.Google Scholar
  12. Holzhauser, Nicole. 2015. Definitorische und methodologische Probleme bei der Analyse der soziologischen Disziplinentwicklung zur Zeit des Nationalsozialismus. Österreichische Zeitschrift für Soziologie 40(2): 129–146.CrossRefGoogle Scholar
  13. Kaesler, Dirk. 1984. Die frühe deutsche Soziologie 1909 bis 1934 und ihre Entstehungs-Milieus. Eine wissenschaftssoziologische Untersuchung. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  14. Klingemann, Carsten. 1981. Heimatsoziologie oder Ordnungsinstrument? Fachgeschichtliche Aspekte der Soziologie in Deutschland zwischen 1933 und 1945. In Soziologie in Deutschland und Österreich 1918–1945. Materialien zur Entwicklung, Emigration und Wirkungsgeschichte, Sonderheft 23, Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Hrsg. M. von Rainer Lepsius, 273–307. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  15. Lepsius, M. Rainer. 1979. Die Entwicklung der Soziologie nach dem Zweiten Weltkrieg 1945 bis 1967. In Deutsche Soziologie seit 1945. Entwicklungslinien und Praxisbezug, Sonderheft 21, Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Hrsg. Günther von Lüschen, 25–70. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  16. Lin, Yuri, Jean-Baptiste Michel, und Erez Lieberman Aiden et al. 2012. Syntactic Annotations for the Google Books Ngram Corpus. In Proceedings of the 50th annual meeting oft he association for computational linguistics, Jeju Republic of Korea, 8–14. July, 169–174.Google Scholar
  17. Mayr, Philipp, und Anne-Kathrin Walter. 2006. Abdeckung und Aktualität des Suchdienstes Google Scholar. Information. Wissenschaft & Praxis 57(3): 133–140.Google Scholar
  18. Michel, Jean-Baptiste, Yuan Kui Shen, Erez Aiden, et al. 2011. Quantitative analysis of culture using millions of digitized books. Science 331(6014): 176–182.CrossRefGoogle Scholar
  19. Mongeon, Philippe, und Adèle Paul-Hus. 2016. The journal coverage of web of science and scopus: A comparative analysis. Scientometrics 106(1): 213–228.CrossRefGoogle Scholar
  20. Pechenick, Eitan Adam, Christopher M. Danforth, und Peter Sheridan Dodds. 2015. Characterizing the google books corpus: Strong limits to inferences of socio-cultural and linguistic evolution. PLOS One 10(10): 1–24.CrossRefGoogle Scholar
  21. Proesler, Hans. 1931. Literatur zur Soziologie. Nürnberg: Hochschulbuchhandel Krische.Google Scholar
  22. Schnitzler, Sonja. 2012. Soziologie im Nationalsozialismus zwischen Wissenschaft und Politik. Elisabeth Pfeil und das ‚Archiv für Bevölkerungswissenschaft und Bevölkerungspolitik‘. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  23. Spinella, Michael P. 2008. JSTOR and the changing digital landscape. Interlending & Document Supply 36(2): 79–85.CrossRefGoogle Scholar
  24. Stölting, Erhard. 1986. Akademische Soziologie in der Weimarer Republik. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  25. Wouters, Paul und Rodrigo Costas. 2012. Users, narcissism and control – tracking the impact of scholarly publications in the 21st century. In SURF Foundation. Utrecht: Stichting SURF.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SozialwissenschaftenTU BraunschweigBraunschweigDeutschland

Personalised recommendations