Advertisement

Zur Rezeption des Sozialkonstruktivismus in der deutschsprachigen Soziologie

Geschichte und Rezeption eines Konzepts und seiner maßgeblichen Quelle
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Der Beitrag klärt den ideengeschichtlichen Rahmen, den Entstehungskontext sowie die Grundzüge des wissenssoziologischen Sozialkonstruktivismus von Peter L. Berger und Thomas Luckmann. Dabei wird deren Konzept der Dialektik gesellschaftlicher Wirklichkeitserzeugung zusammengefasst. Vor dieser Hintergrundfolie wird die heterogene Rezeptionsgeschichte des Werks „Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Theorie der Wissenssoziologie“ (1966/1969) sowie des allgemeineren Konzepts des Sozialkonstruktivismus betrachtet. Ziel ist eine trennscharfe Abgrenzung des wissenssoziologischen Sozialkonstruktivismus zu anderen Formen des (sozialen) Konstruktivismus. Schließlich wendet sich der Beitrag der Wirkung innerhalb und jenseits der disziplinären Grenzen der (deutschsprachigen) Soziologie zu, um mit einem Ausblick auf die jüngsten Entwicklungen in der deutschsprachigen Wissenssoziologie zu enden.

Schlüsselwörter

Soziale Konstruktion Wissen Gesellschaftstheorie Geschichte Sozialphänomenologie 

Literatur

  1. Althusser, Louis. 1977. Ideologie und ideologische Staatsapparate: Aufsätze zur marxistischen Theorie. Hamburg: VSA.Google Scholar
  2. Ayass, Ruth. 2001. Fernsehgattungen in der Aneignung. In Der sprechende Zuschauer. Wie wir uns Fernsehen kommunikativ aneignen, Hrsg. Jörg R. Bergmann, Werner Holly und Ulrich Püschel, 143–152. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  3. Barnes, Barry. 1974. Scientific knowledge and sociological theory. London: Routledge.Google Scholar
  4. Beck, Ulrich. 1986. Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Belliger, Andréa, und David J. Krieger. 2006. ANThology: Ein einführendes Handbuch zur Akteur-Netzwerk-Theorie. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  6. Berger, Peter L., und Thomas Luckmann. 1963. Sociology of religion and sociology of knowledge. Sociology and Social Research 47(4): 417–427.Google Scholar
  7. Berger, Peter L., und Thomas Luckmann. 1966a. Secularization and pluralism. International yearbook for the sociology of religion 2(1): 73–84.Google Scholar
  8. Berger, Peter L., und Thomas Luckmann. 1966b. The social construction of reality: A treatise in the sociology of knowledge. New York: Anchor.Google Scholar
  9. Berger, Peter L., und Thomas Luckmann. 1969. Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit: eine Theorie der Wissenssoziologie. Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl.Google Scholar
  10. Berger, Peter L., und Thomas Luckmann. 1995. Modernität, Pluralismus und Sinnkrise: die Orientierung des modernen Menschen. Gütersloh: Verlag Bertelsmann-Stiftung.Google Scholar
  11. Berger, Peter L., Brigitte Berger, und Hansfried Kellner. 1996. Das Unbehagen in der Modernität. Frankfurt a. M.: Campus Verlag GmbH.Google Scholar
  12. Best, Joel. 2008. Historical development and defining issues of constructionist inquiry. In Handbook of constructionist research, Hrsg. James A. von Holstein und Jaber F. Gubrium, 41–64. New York/London: Guilford.Google Scholar
  13. Bijker, Wiebe E., Thomas P. Hughes, und Trevor Pinch, Hrsg. 2012. The social construction of technological systems: New directions in the sociology and history of technology. Anniversary Aufl. Cambridge, MA: The MIT Press.Google Scholar
  14. Bloor, David. 1976. Knowledge and social imagery. London: Routledge.Google Scholar
  15. Bourdieu, Pierre. 1992. Rede und Antwort. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  16. Bruner, Jerome, und Helen Haste. 1987. Making sense: The child’s construction of reality. New York: Methuen.Google Scholar
  17. Burr, Vivien. 2015. Social constructionism. London & New York: Routledge.Google Scholar
  18. Butler, Judith. 1991. Das Unbehagen der Geschlechter. Übers von Kathrina Menke. 17. Aufl. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Christmann, Gabriela B. 2013. Raumpioniere in Stadtquartieren und die kommunikative (Re-)Konstruktion von Räumen. In Kommunikativer Konstruktivismus. Wissen, Kommunikation und Gesellschaft, Hrsg. Reiner von Keller, J. O. Reichertz und Hubert Knoblauch, 153–184. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  20. Collins, Harry. 1983. The sociology of scientific knowledge: Studies of contemporary science. Annual Review of Sociology 9(1): 265–285. doi:10.1146/annurev.so.09.080183.001405.CrossRefGoogle Scholar
  21. Collins, Harry. 1992. Epistemological Chicken HM Collins and Steven Yearley. In Science as practice and culture, Hrsg. Andrew von Pickering, Bd. 301. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  22. Collins, Harry. 2016. Social construction of reality. Human Studies. doi:10.1007/s10746-016-9388-2.Google Scholar
  23. Dahmer, Helmut. 1970/1971. Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit: Eine Theorie der Wissenssoziologie, Hrsg. Peter L. Berger und Thomas Luckmann. Soziale Welt 21/22(1): 121–123.Google Scholar
  24. Dreher, Jochen, und Hector Vera. 2015. The social construction of reality, a four-headed, two-fingered book: An interview with Thomas Luckmann. Cultural Sociology. doi:10.1177/1749975515616826.Google Scholar
  25. Dreisholtkamp, U. 1998. Subjekt. IV. 19. und 20. Jahrhundert. In Historisches Wörterbuch der Philosophie, Hrsg. Joachim von Ritter und Karlfried Gründer, Bd. 10, 392–400. Basel: Schwabe.Google Scholar
  26. Durkheim, Emile. 1984. Die Regeln der soziologischen Methode, 8. Aufl. Suhrkamp: Frankfurt a. M.Google Scholar
  27. Eberle, Thomas S. 1992. „A new paradigm for the sociology of knowledge: ‚The social construction of reality‘ after 25 years“. Schweizerische Zeitschrift für Soziologie 18(2): 493–502.Google Scholar
  28. Esser, Hartmut. 1991. Die Rationalität des Alltagshandelns – Eine Rekonstruktion der Handlungstheorie von Alfred Schütz. Zeitschrift für Soziologie 20(6): 430–445.CrossRefGoogle Scholar
  29. Fleck, Ludwik. 1980. Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache: Einführung in die Lehre vom Denkstil und Denkkollektiv. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Foucault, Michel. 2005. Analytik der Macht. Übers von Reiner Ansén, Michael Bischoff, Hans-Dieter Gondek, Hermann Kocyba, und Jürgen Schröder, 6. Aufl. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  31. Fuchs-Heinritz, Werner, Rüdiger Lautmann, Otthein Rammstedt, Hanns Wienold, Eva Barlösius, Daniela Klimke, Urs Stäheli, und Christoph Weischer. 2007. Lexikon zur Soziologie, 4., grundlegend überarbeitete Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  32. Garfinkel, Harold. 1967. Passing and the managed achievement of sex status in an „intersexed“ person. The transgender studies reader, 58–93.Google Scholar
  33. Gehlen, Arnold. 1940/2009. Der Mensch. Seine Natur und seine Stellung in der Welt. Wiebelsheim: Aula.Google Scholar
  34. Gergen, Kenneth J. 1985. The social constructionist movement in modern psychology. American Psychologist 40(3): 266–275. doi:10.1037/0003-066X.40.3.266.CrossRefGoogle Scholar
  35. Giddens, Anthony. 1976. New rules of sociological method: A positive critique of interpretative sociologies. Stanford: Stanford University Press.Google Scholar
  36. Giddens, Anthony. 1984. The constitution of society: Outline of the theory of structuration. Berkeley: University of California Press.Google Scholar
  37. Giddens, Anthony, Christian Fleck, und Marianne Egger DeCampo. 2009. Soziologie, 3. Aufl. Graz: Nausner & Nausner.Google Scholar
  38. Gildemeister, Regine. 1997. Von der Sach- zur Konstitutionsanalyse: Soziologisch-biografische Reflexionen zu Berger/Luckmanns Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. In Von der Sach- zur Konstitutionsanalyse: Soziologisch-biografische Reflexionen zu Berger/Luckmanns „Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit“, Hrsg. Joachim von Matthes und Manfred Stosberg, 11–32. Nürnberg: Sozialwiss. Forschungszentrum.Google Scholar
  39. Gildemeister, Regine. 2001. Soziale Konstruktion von Geschlecht: Fallen, Missverständnisse und Erträge einer Debatte. In Geschlecht – Ethnizität – Klasse, herausgegeben, Hrsg. Claudia von Rademacher und Peter Wiechens, 65–87. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  40. Hacking, Ian. 1999. The social construction of what? Cambridge, MA: Harvard University Press.Google Scholar
  41. Haraway, Donna. 1988. Situated knowledges: The science question in feminism and the privilege of partial perspective. Donna Haraway Feminist Studies 14(3): 575–599.CrossRefGoogle Scholar
  42. Helduser, Urte, Daniela Marx, Tanja Paulitz, und Katharina Pühl. 2004. Under construction? Konstruktivistische Perspektiven in feministischer Theorie und Forschungspraxis, 1. Aufl. Frankfurt a. M./New York: Campus Verlag.Google Scholar
  43. Hill, Miira. im Druck. Slamming science. The new art of old public science communication.Google Scholar
  44. Hitzler, Ronald. 1994. Wissen und Wesen des Experten: ein Annäherungsversuch – zur Einleitung. In Expertenwissen, Hrsg. Ronald von Hitzler, Anne Honer und Christoph Maeder, 13–30. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  45. Honer, Anne. 2011. Kleine Leiblichkeiten: Erkundungen in Lebenswelten, Hrsg. von Ronald Hitzler 1. Aufl. Wissen, Kommunikation und Gesellschaft Schriften zur Wissenssoziologie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  46. Janich, Peter. 1980. Die Protophysik der Zeit. Konstruktive Begründung und Geschichte der Zeitmessung. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  47. Karskens, M. 1998. Subjekt/Objekt; subjektiv/objektiv. V. 19. und 20. Jahrhundert. In Historisches Wörterbuch der Philosophie, Hrsg. Joachim von Ritter und Karlfried Gründer, Bd. 10, 429. Basel: Schwabe.Google Scholar
  48. Keller, Reiner. 2011. Diskursforschung: eine Einführung für SozialwissenschaftlerInnen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  49. Keller, Reiner. 2012. Das Interpretative Paradigma: Eine Einführung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  50. Keller, Reiner. 2013. Kommunikative Konstruktion und diskursive Konstruktion. In Kommunikativer Konstruktivismus. Wissen, Kommunikation und Gesellschaft, Hrsg. Reiner von Keller, J.O. Reichertz und Hubert Knoblauch, 69–94. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  51. Keller, Reiner, Andreas Hirseland, Werner Schneider, und Willy Viehöver. 2005. Die diskursive Konstruktion von Wirklichkeit. In Zum Verhältnis von Wissenssoziologie und Diskursforschung. Konstanz: UVK.Google Scholar
  52. Keller, Reiner, Hubert Knoblauch, und J. O. Reichertz, Hrsg. 2013. Kommunikativer Konstruktivismus: Theoretische und empirische Arbeiten zu einem neuen wissenssoziologischen Ansatz. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  53. Kelly, George A. 1955. A theory of personality: The psychology of personal constructs. New York: Norton & Company.Google Scholar
  54. Knoblauch, Hubert. 1995. Kommunikationskultur.: Die kommunikative Konstruktion kultureller Kontexte. Berlin/New York: Walter de Gruyter.Google Scholar
  55. Knoblauch, Hubert. 2004. Die Video-Interaktions-Analyse. Sozialer Sinn 5(1): 123–138.Google Scholar
  56. Knoblauch, Hubert. 2005. Wissenssoziologie. Konstanz: UTB.Google Scholar
  57. Knoblauch, Hubert. 2012. Grundbegriffe und Aufgaben des kommunikativen Konstruktivismus. In Kommunikativer Konstruktivismus, Hrsg. Reiner von Keller, Hubert Knoblauch und J. O. Reichertz. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  58. Knoblauch, Hubert, und Bernt Schnettler. 2007. Konstruktivismus. In Qualitative Marktforschung, 127–135. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  59. Knoblauch, Hubert, und René Wilke. 2016. The common denominator: The reception and impact of Berger and Luckmann’s the social construction of reality. Human Studies 39(1): 51–69.CrossRefGoogle Scholar
  60. Knoblauch, Hubert, Ronald Hitzler, J. O. Reichertz, und Norbert Schröer. 1999. Zwischen System und Subjekt? Methodologische Unterschiede und Überschneidungen zwischen Systemtheorie und Sozialkonstruktivismus. In Hermeneutische Wissenssoziologie. Eine methodologisch-theoretische Positionsbestimmung, 213–235. Konstanz: UVK.Google Scholar
  61. Knorr-Cetina, Karin. 1989. Spielarten des Konstruktivismus: einige Notizen und Anmerkungen. Soziale Welt 40:86–96.Google Scholar
  62. Krüger, Marlis. 1981. Wissenssoziologie. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  63. Latour, Bruno, und Steve Woolgar. 1979. Laboratory life: The social construction of scientific facts. Princeton: University Press.Google Scholar
  64. Lepenies, Wolf. 1969. Praktische Theorie. Ober die Rolle des Wissens. Frankfurter Allgemeine Zeitung.Google Scholar
  65. Lettkemann, Eric, und René Wilke. 2016. Kommunikationsformen. Zur kommunikativen Konstruktion institutioneller Ordnungen am Beispiel des Group-Talks in der Computational Neuroscience. In Wissen-Organisation-Forschungspraxis. Der Makro-Meso-Mikro-Link in der Wissenschaft, Hrsg. Nina von Baur, Christina Besio, Maria Norkus und Grit Petschick. Weinheim und München: Juventa.Google Scholar
  66. Light, Donald. 1967. Review ‚the social construction of reality: A treatise in the sociology of knowledge‘ by Peter Berger and Thomas Luckmann. Sociological Analysis 28(1): 55–56.CrossRefGoogle Scholar
  67. Loenhoff, Jens. 2015. Die Objektivität des Sozialen. In Schlüsselwerke des Konstruktivismus, 131–147. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  68. Luckmann, Thomas. 1971. Vorschläge zur Richtung der Soziologischen Erforschung der Sprache. In Zur Soziologie der Sprache. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Hrsg. Rolf von Kjolseth und Fritz Sack, Bd. 15, 36–47. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  69. Luckmann, Thomas A. 1975. Sociology of language, 1. Aufl. Indianapolis: Bobbs-Merrill.Google Scholar
  70. Luckmann, Thomas. 1990. Towards a science of the subjective paradigm: Protosociology. cп. Кpитикa и xумaнизъм 1:9–15.Google Scholar
  71. Luckmann, Thomas. 2006. Die kommunikative Konstruktion der Wirklichkeit. Konstanz: UVK.Google Scholar
  72. Luckmann, Thomas, und Peter L. Berger. 1964. Social mobility and personal identity. European Journal of Sociology 5(2): 331–344.CrossRefGoogle Scholar
  73. Luckmann, Thomas. 1991. Die unsichtbare Religion, 7. Aufl. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  74. Luhmann, Niklas. 1979. Die Gesellschaft der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  75. Luhmann, Niklas. 1996. Die neuzeitlichen Wissenschaften und die Phänomenologie. Wiener Vorlesungen im Rathaus, Bd. 46. Wien: Picus.Google Scholar
  76. Lynch, Michael. 1993. Scientific practice and ordinary action: Ethnomethodology and social studies of science. Cambridge [England]/New York: Cambridge University Press.Google Scholar
  77. Lynch, Michael. 2016. Social constructivism in science and technology studies. Human Studies. doi:10.1007/s10746-016-9385-5.Google Scholar
  78. Maquet, Jaques. 1968. Review ‚the social construction of reality: A treatise in the sociology of knowledge‘. American Anthropologist 70(4): 836–837.CrossRefGoogle Scholar
  79. Matthes, Joachim, und Manfred Stosberg. 1997. Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit: Berger-Luckmann revisited. Nürnberg: Sozialwiss. Forschungszentrum.Google Scholar
  80. Maturana, Humberto R. 1970. Neurophysiology of cognition. Urbana: University of Illinois.Google Scholar
  81. Mead, George Herbert. 1973. Geist, Identität und Gesellschaft aus der Sicht des Sozialbehaviorismus. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  82. Meyer, John W. 2005. Weltkultur: Wie die westlichen Prinzipien die Welt durchdringen. Übers von Georg Krücken und Barbara Kuchler, 1. Aufl. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  83. Parker, Ian. 1998. Social constructionism, discourse and realism. London: SAGE.Google Scholar
  84. Pawlowski, Tatjana, und H. Walter Schmitz. 2003. 30 Jahre „Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit“: Gespräch mit Thomas Luckmann, 1. Aufl. Aachen: Shaker.Google Scholar
  85. Pfadenhauer, Michaela. 2003. Professionalität: Eine Wissenssoziologische Rekonstruktion Institutionalisierter Kompetenzdarstellungskompetenz. Opladen: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  86. Pfadenhauer, Michaela. 2010. Peter L. Berger, 1. Aufl. Konstanz: UVK.Google Scholar
  87. Piaget, Jean. 1937. La construction du re’el chez l’enfant. Neuchatel: Delachaux et Niestle. Translated under the title The construction of reality in the child.Google Scholar
  88. Powell, Walter W., und Paul J. DiMaggio. 1991. The New Institutionalism in Organizational Analysis. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  89. Raskin, Jonathan D. 2002. Constructivism in psychology: Personal construct psychology, radical constructivism, and social constructionism. American Communication Journal 5(3): 1–25.Google Scholar
  90. Reckwitz, Andreas. 2000. Die Transformation der Kulturtheorien: zur Entwicklung eines Theorieprogramms. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft.Google Scholar
  91. Reckwitz, Andreas. 2003. Grundelemente einer Theorie sozialer Praktiken: Eine sozialtheoretische Perspektive/Basic Elements of a theory of social practices: A perspective in social theory. Zeitschrift für Soziologie 32:282–301.CrossRefGoogle Scholar
  92. Reich, Kersten. 2001. Konstruktivistische Ansätze in den Sozial-und Kulturwissenschaften. In Wie kommt die Wissenschaft zu ihrem Wissen? Hrsg. T. von Hug, Bd. 4, 356–376. Baltmanssweiler: Schneider.Google Scholar
  93. Reichertz, J. O. 2007. Hermeneutische Wissenssoziologie. Wiesbaden: Springer/VS.CrossRefGoogle Scholar
  94. Reichertz, J. O. 2009. Kommunikationsmacht. Was ist Kommunikation und was vermag sie? Und weshalb vermag sie das? Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  95. Reichertz, J. O. 2013. Grundzüge des Kommunikativen Konstruktivismus. In Kommunikativer Konstruktivismus. Wissen, Kommunikation und Gesellschaft, Hrsg. Reiner von Keller, J. O. Reichertz und Hubert Knoblauch, 49–68. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  96. Rutkoff, Peter M. 1998. New School. New York/London: Free Press.Google Scholar
  97. Schnettler, Bernt. 2006. Thomas Luckmann. Konstanz: UVK.Google Scholar
  98. Schrecker, Cherry. 2009. Sociology at the New School for Social Research: An Intellectual and Pedagogical History. Rockefeller Archive.Google Scholar
  99. Schütz, Alfred. 1981. In Theorie der Lebensformen, Hrsg. Ilja von Srubar. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  100. Schütz, Alfred. 2003. Das Problem der Personalität in der Sozialwelt. Bruchstücke. In Alfred Schütz Werkausgabe: Theorie der Lebenswelt, Hrsg. Martin von Endress und Ilja Srubar, Bd. 1, 91–177. Konstanz: UVK.Google Scholar
  101. Schütz, Alfred. 2009a. Einige Grundbegriffe der Phänomenologie. In Philosophisch-phänomenologische Schriften I, Hrsg. Gerd von Sebald. Konstanz: UVK.Google Scholar
  102. Schütz, Alfred. 2009b. Das Problem der transzendentalen Intersubjektivität bei Husserl. In Alfred Schütz Werkausgabe, Band III.1: Philosophisch-phänomenologische Schriften I, Hrsg. Gerd von Sebald et al. Konstanz: UVK.Google Scholar
  103. Schütz, Alfred. 2004/1932. Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt. Eine Einleitung in die verstehende Soziologie. ASW Band II Alfred Schütz Werkausgabe, Hrsg von Martin Endress und Joachim Renn. Konstanz: UVK.Google Scholar
  104. Schützeichel, Rainer. 2007. Handbuch Wissenssoziologie und Wissensforschung, 1. Aufl. Konstanz: UVK.Google Scholar
  105. Shapin, Steven. 1995. Here and everywhere: Sociology of scientific knowledge. Annual Review of Sociology 21(1): 289–321. doi:10.1146/annurev.so.21.080195.001445.CrossRefGoogle Scholar
  106. Shotter, John. 1993. Conversational realities: Constructing life through language, Bd. 11. London: SAGE.Google Scholar
  107. Simpson, George. 1967. Review ‚the social construction of reality: A treatise in the sociology of knowledge‘. American Sociological Review 32(1): 137–138.Google Scholar
  108. Soeffner, Hans-Georg. 2004. Auslegung des Alltags–Der Alltag der Auslegung: zur wissenssoziologischen Konzeption einer sozialwissenschaftlichen Hermeneutik. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  109. Sokal, Alan, und Jean Bricmont. 1999. Eleganter Unsinn. Wie die Denker der Postmoderne die Wissenschaften mißbrauchen. Übers von Dietmar Zimmer und Johannes Schwab. 1. Aufl. C.H.Beck.Google Scholar
  110. Srubar, Ilja. 1981. Schütz‘ Bergson-Rezeption. In Theorie der Lebensformen, Hrsg. Alfred von Schütz und Ilja von Srubar. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  111. Steets, Silke. 2016a. Taking Berger and Luckmann to the Realm of Materiality: Architecture as a Social Construction. Cultural Sociology 10(1): 93–108. doi:10.1177/1749975515616652.CrossRefGoogle Scholar
  112. Steets, Silke. 2016b. Playing chamber music at a rock festival? The social construction of reality in US sociology. Human Studies. doi:10.1007/s10746-016-9396-2.Google Scholar
  113. Trappe, Tobias. 1998. Die Bedeutung der Begriffe Subjekt und Objekt. In Historisches Wörterbuch der Philosophie, Hrsg. Joachim von Ritter und Karlfried Gründer, Bd. 10, 382–391. Basel: Schwabe.Google Scholar
  114. Tuma, René, Hubert Knoblauch, und Bernt Schnettler. 2013. Videographie. Einführung in die interpretative Videoanalyse sozialer Situationen. Wiesbaden: Springer/VS.Google Scholar
  115. Velody, Irving, und Robin Williams. 1998. The politics of constructionism. London: SAGE.CrossRefGoogle Scholar
  116. Weber, Max. 1922. Wirtschaft und Gesellschaft. Herausgegeben von Marianne Weber. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  117. West, Candace, und Don H. Zimmerman. 1987. Doing gender. Gender & society 1(2): 125–151.CrossRefGoogle Scholar
  118. Wolff, Stephan. 1997. Einige Beobachtungen an und über Berger/Luckmanns Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. In Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit: Berger-Luckmann revisited, Hrsg. Joachim von Matthes und Manfred Stosberg, 33–52. Nürnberg: Sozialwiss. Forschungszentrum.Google Scholar
  119. Zak, Christian. 1971. Besprechung ‚Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Theorie der Wissenssoziologie‘ von Peter L. Berger und Thomas Luckmann. Deutsche Zeitschrift für Philosophie 19(1): 104–108.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SoziologieTU BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations