Qualitative Methodologie in der Organisationspädagogik

Living reference work entry

Zusammenfassung

After some general thoughts on the term of qualitative methodology, the article focuses on the issue of qualitative methodology in the context of organizational educational research. First the reception of four prominent methodologies in organizational educational research will be pointed out: content analysis, grounded theory, praxeology and ethnography. Systemizing the insights of the debate, the second part focuses on the subject of adequacy of organizational research by reflecting the relationship between organizational learning and knowledge, artefacts and practice. The article finishes by outlining a concept of organizational educational ethnography as a possible design of qualitative methodology.

Schlüsselwörter

Grounded Theory Artefaktanalyse Dokumentarische Methode Pädagogische Organisationsforschung Pädagogische Organisationsethnographie 

Literatur

  1. Amann, Klaus, und Stefan Hirschauer. 1997. Die Befremdung der eigenen Kultur. Ein Programm. In Die Befremdung der eigenen Kultur. Zur ethnografischen Herausforderung soziologischer Empirie, Hrsg. Hirschauer Stefan und Amann Klaus, 7–52. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Bohnsack, Ralf. 2013. Gruppendiskussionsverfahren und Dokumentarische Methode. In Handbuch Qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft, Hrsg. Barbara Friebertshäuser, Antje Langer und Annedore Prengel, 205–218. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  3. Buchanan, Steve, und Alan Bryman, Hrsg. 2009. The SAGE handbook of organizational research methods. Los Angeles: Sage.Google Scholar
  4. Cloos, Peter. 2008. Die Inszenierung von Gemeinsamkeit. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  5. Cziarniawska, Barbara. 1998. A narrative approach to organization studies. Thousand Oaks: Sage.CrossRefGoogle Scholar
  6. Dörner, Olaf, und Burkhard Schäffer. 2010. Neuere Entwicklungen in der qualitativen Erwachsenenbildungsforschung. In Handbuch Erwachsenenbildung/Weiterbildung, Hrsg. Rudolf Tippelt und Aiga von Hippel, 243–260. Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  7. Dollhausen, Karin. 2010. Methoden der Organisationsforschung. In Erwachsenenpädagogische Organisationsforschung, Hrsg. Karin Dollhausen, Timm Feld und Wolfgang Seitter, 91–122. Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  8. Engel, Nicolas. 2014. Die Übersetzung der Organisation. Eine pädagogische Ethnografie organisationalen Lernens. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  9. Fahrenwald, Claudia. 2011. Erzählen im Kontext neuer Lernkulturen. Eine bildungstheoretische Analyse im Spannungsfeld von Wissen, Lernen und Subjekt. Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  10. Feld, Timm C. 2007. Volkshochschulen als „lernende Organisationen“. Hamburg: Robert Kovac.Google Scholar
  11. Flick, Uwe. 2011. Qualitative Sozialforschung. Eine Einführung. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  12. Franz, Melanie. 2014. Widerstand in kooperativen Bildungsarrangements. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  13. Friebertshäuser, Barbara, Antje Langer, und Annedore Prengel, Hrsg. 2013. Handbuch qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  14. Froschauer, Ulrike. 2009. Artefaktanalyse. In Handbuch Methoden der Organisationsforschung. Quantitative und Qualitative Methoden, Hrsg. Stefan Kühl, Petra Strodthholz und Andreas Taffertshofer, 326–348. Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  15. Gellner, David, und Eric Hirsch, Hrsg. 2001. Inside organizations. Anthropologists at work. Oxford: Berg.Google Scholar
  16. Glaser, Barney, und Anselm Strauss. 1967. The discovery of grounded theory: Strategies for qualitative research. New York: de Gruyter.Google Scholar
  17. Göhlich, Michael. 2005. Pädagogische Organisationsforschung. Eine Einführung. In Pädagogische Organisationsforschung, Hrsg. Michael Göhlich, Caroline Hopf und Ines Sausele, 9–24. Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  18. Göhlich, Michael. 2014. Praxismuster der Differenzbearbeitung. Zu einer pädagogischen Ethnografie der Organisationen. In Ethnografie und Differenz in pädagogischen Feldern, Hrsg. Anja Tervooren, Nicolas Engel, Michael Göhlich, Ingrid Miethe und Sabine Reh, 225–240. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  19. Göhlich, Michael, Nicolas Engel, und Thomas Höhne. 2012. Szenen und Muster. Zur pädagogischen Ethnografie von Organisationen im Kontext der Grenzüberschreitung. In Feld und Theorie. Herausforderungen erziehungswissenschaftlicher Ethnographie, Hrsg. Barbara Friebertshäuser, Helga Kelle, Heike Boller, Sabine Bollig, Christina Huf, Antje Langer, Marion Ott und Sophia Richter, 153–167. Opladen: Budrich.Google Scholar
  20. Göhlich, Michael, Susanne M. Weber, Andreas Schröer, et al. 2014. Forschungsmemorandum Organisationspädagogik. Erziehungswissenschaft 25(49): 94–105.Google Scholar
  21. Goulding, Christina. 2009. Grounded theory perspectives in organizational research. In The SAGE handbook of organizational research methods, Hrsg. Steve Buchanan und Alan Bryman, 381–394. Los Angeles: Sage.Google Scholar
  22. Herbrechter, Dörthe. 2011. Leitung und Wissen in Weiterbildungsorganisationen. Befunde einer empirischen Analyse. In Organisation und Führung, Hrsg. Michael Göhlich, Susanne Maria Weber, Christiane Schiersmann und Andreas Schröer, 77–86. Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  23. Hünersdorf, Bettina, Burkhard Müller, und Christoph Maeder. 2008. Ethnografie der Pädagogik. Eine Einführung. In Ethnografie und Erziehungswissenschaft. Methodologische Reflexionen und empirische Annäherungen, Hrsg. Bettina Hünersdorf, Christoph Maeder und Burkhard Müller, 11–28. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  24. Kalthoff, Herbert. 2008. Einleitung: Zur Dialektik von qualitativer Forschung und soziologischer Theoriebildung. In Theoretische Empirie. Zur Relevanz qualitativer Forschung, Hrsg. Herbert Kalthoff, Stefan Hirschauer und Gesa Lindemann, 8–34. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  25. Kalthoff, Herbert, und Helga Kelle. 2000. Pragmatik schulischer Ordnung. Zur Bedeutung von Regeln im Schulalltag. Zeitschrift für Pädagogik 46(5): 691–711.Google Scholar
  26. Kalthoff, Herbert, Stefan Hirschauer, und Gesa Lindemann, Hrsg. 2008. Theoretische Empirie. Zur Relevanz qualitativer Forschung. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Kelle, Helga. 2011. Ethnografie in Institutionen und Organisationen. Einführung in den Themenschwerpunkt. Zeitschrift Soziologie der Erziehung und Sozialisation 32(3): 227–233.Google Scholar
  28. Koch, Sascha. 2016. Qualitative Inhaltsanalyse als Methode der organisationspädagogischen Forschung – Erkenntnispotenziale und -grenzen. In Organisation und Methode, Hrsg. Michael Göhlich, Susanne Maria Weber, Andreas Schröer und Michael Schemmann, 27–40. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  29. Kubisch, Sonja. 2008. Habituelle Konstruktion sozialer Differenz. Eine rekonstruktive Studie am Beispiel von Organisationen der freien Wohlfahrtspflege. Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  30. Kühl, Stefan, Petra Strodtholz, und Andreas Taffertshofer, Hrsg. 2009. Handbuch Methoden der Organisationsforschung. Quantitative und Qualitative Methoden. Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  31. Lamprecht, Juliane. 2012. Rekonstruktiv-responsive Evaluation in der Praxis. Neue Perspektiven dokumentarischer Evaluationsforschung. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  32. Latour, Bruno. 2001. Eine Soziologie ohne Objekt? Anmerkungen zur Interobjektivität. Berliner Journal für Soziologie II:237–252.CrossRefGoogle Scholar
  33. Lüders, Christian. 2012. Beobachten im Feld und Ethnographie. In Qualitative Forschung: Ein Handbuch, Hrsg. Uwe Flick, Kardorff von Ernst und Ines Steinke, 384–401. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  34. Mayring, Philipp. 2012. Qualitative Inhaltsanalyse. In Qualitative Forschung: Ein Handbuch, Hrsg. Uwe Flick, Kardorff von Ernst und Ines Steinke, 468–475. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  35. Mensching, Anja. 2008. Gelebte Hierarchien. Mikropolitische Arrangements und organisationskulturelle Praktiken am Beispiel der Polizei. Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  36. Nittel, Dieter. 2012. Grounded theory. In Handbuch Qualitative Erwachsenen- und Weiterbildungsforschung, Hrsg. Burkhard Schäffer und Olaf Dörner, 183–195. Opladen: Budrich.Google Scholar
  37. Przyborski, Aglaya, und Monika Wohlrab-Sahr. 2014. Qualitative Sozialforschung. Ein Arbeitsbuch. München: Oldenbourg.CrossRefGoogle Scholar
  38. Reckwitz, Andreas. 2008. Unscharfe Grenzen Perspektiven der Kultursoziologie. Bielefeld: transcript.CrossRefGoogle Scholar
  39. Schleiermacher, Friedrich. 1838/1977. Hermeneutik und Kritik. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  40. Schütz, Alfred. 1971. Gesammelte Aufsätze. Bd. 1: Das Problem der sozialen Wirklichkeit. Den Haag: Nijhoff.Google Scholar
  41. Schütz, Alfred. 2004. Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt. Eine Einleitung in die verstehende Soziologie. Konstanz: UVK.Google Scholar
  42. Smith, Dorothy. 2005. Institutional ethnography. A sociology for people. Lanham: Altamira Press.Google Scholar
  43. Strauss, Anselm. 1998. Grundlagen qualitativer Sozialforschung, 2. Aufl. München: Wilhelm Fink.Google Scholar
  44. Strauss, Anselm, und Juliet Corbin. 2008. Basics of qualitative research: Techniques and procedures for developing grounded theory, 3. Aufl. Los Angeles: Sage.Google Scholar
  45. Strübing, Jörg. 2013. Qualitative Sozialforschung. Eine komprimierte Einführung für Studierende. München: Oldenbourg.CrossRefGoogle Scholar
  46. Thole, Werner. 2010. Ethnografie des Pädagogischen. Geschichte, konzeptionelle Kontur und Validität einer erziehungswissenschaftlichen Ethnographie. In „Auf unsicherem Terrain“. Ethnographische Forschung im Kontext des Bildungswesens, Hrsg. Friederike Heinzel, Werner Thole, Peter Cloos und Stefan Köngeter, 17–38. Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  47. Wolff, Stephan. 2008. Wie kommt die Praxis zu ihrer Theorie. Über einige Merkmal praxissensibler Sozialforschung. In Theoretische Empirie. Zur Relevanz qualitativer Forschung, Hrsg. Herbert Kalthoff, Stefan Hirschauer und Gesa Lindemann, 234–259. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  48. Wolff, Stephan. 2012. Dokumenten- und Aktenanalyse. In Qualitative Forschung: Ein Handbuch, Hrsg. Uwe Flick, Kardorff von Ernst und Ines Steinke, 502–513. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  49. Ybema, Sierk, Dvora Yanow, Harry Wels, und Frans Kamsteeg, Hrsg. 2010. Organizational ethnography. Studying the complexities of everyday life. London: Sage.Google Scholar
  50. Zinnecker, Jürgen. 2000. Pädagogische Ethnographie. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 3:381–400.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergErlangenDeutschland

Personalised recommendations