Political Entrepreneurship

Living reference work entry

Zusammenfassung

Der Prozess der „schöpferischen Zerstörung“ findet nicht nur in der Ökonomie, sondern auch in politischen Institutionen statt. Der Political Entrepreneur kombiniert die knappen Ressourcen in einer neuen Art und Weise und innoviert die politischen Strukturen. Political Entrepreneurship ruft evolutorische Veränderungsprozesse auf der Interaktionsebene Bürger-Staat hervor und avanciert die Bürger zu Volksentrepreneuren, die das politische Geschehen eigenverantwortlich und selbstreferentiell steuern.

Im vorliegenden Beitrag wird aus evolutionsökonomischer Sicht die Funktion und Wirkung des Entrepreneurship auf das politische System analysiert.

Schlüsselwörter

Political Entrepreneurship Political Entrepreneur Volksentrepreneure Epartizipation E-Government 

Literatur

  1. Asghari, R., Hrsg. 2006. E-Government in der Praxis. Frankfurt: Leitfaden für Politik und Verwaltung Software & Support Verlag GmbH.Google Scholar
  2. Campbell, J. 2004. Institutional change and globalization. Princeton/Oxford: Princeton University Press.Google Scholar
  3. Dahl, R. A. 1961. Who governs? Democracy and power in an American City. New Haven: Yale University Press.Google Scholar
  4. Drucker, P. 1994. The Theory of the Business. Harvard Business Review, September–October.Google Scholar
  5. Fligstein, N. 2001. Social skills and the theory of fields. Sociological Theory 19:105–25.CrossRefGoogle Scholar
  6. Fueglistaller, U., C. Müller, S. Müller, und T. Volery. 2012. Entrepreneurship, modelle-umsetzung-perspektiven. Heidelberg: Springer.Google Scholar
  7. Gassmann, O., K. Frankenberger, und M. Csik. 2013. Geschäftsmodelle entwickeln. München: Hanser Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  8. Hederer, Christian. 2007. Political entrepreneurship and institutional change: An evolutionary approach, federal ministry of economics and labour. Vienna: Witten/Herdecke University.Google Scholar
  9. Heidenreich, M. 2002. Merkmale der Wissensgesellschaft.Google Scholar
  10. Herrmann-Pillath, C. 2002. Grundriß der Evolutionsökonomik. München: UTB.Google Scholar
  11. Hochschule Harz, und Materna GmbH, Hrsg. 2011. E-Partizipation in der Öffentlichen Verwaltung. Gemeinsame empirische Studie. Unter Mitarbeit von André Göbel und Jürgen Stember. Halberstadt: Dortmund.Google Scholar
  12. Kirzner, I. 1997. Entrepreneurial discovery and the competitive market process: An Austrian approach. Journal of Economic Literature 35: 60–85.Google Scholar
  13. Klein, und Mahoney et al. 2011. Capabilities and Strategic Entrepreneurship in Public Organizations. Strategic Entrepreneurship Journal, March 2013.Google Scholar
  14. Kretschmar, G., und Schulz C. 2007. Modernisierung im öffentlichen Sektor durch Shared Services am Beispiel Großbritanniens. AWV-Informationen (Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung e. V), Apr., 9–11. Eschborn.Google Scholar
  15. Müller, S., K. Lurtz, D. Rüede, H. Kopf, und P. Russo. 2013. Mechanismen Sozialer Innovationen I: Entstehung, Entwicklung und Verbreitung. Oestrich-Winkel: World Vision Center for Social Innovation.Google Scholar
  16. Osterwalder, A., und Y. Pigneur. 2010. Business model generation. New Jersy: Wiley Publishing.Google Scholar
  17. Prause, G., und M. Reidolf. 2011. E – Governmental services for entrepreneurs in the Baltic Sea region. China-USA Business Review 10(11): 1168–1178.Google Scholar
  18. Priddat, Birger P. 2002. Zivilisierungsfortschritte: Demokratisierung der Wissensgesellschaft und professioneller Staat Beitrag zum Kongress „Gut zu Wissen“, aus: Hrsg. Heinrich-Böll-Stiftung: Gut zu Wissen, Westfälisches Dampfboot 2002.Google Scholar
  19. Röpke, Jochen. 2002. Der lehrende Unternehmer. Marburg: Mafex.Google Scholar
  20. Schneider, M., und P. Teske. 1992. Toward a theory of the political entrepreneur: Evidence from local government. American Political Science Review 86:737–747.CrossRefGoogle Scholar
  21. Schumpeter, J. 1912. Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung.: Nachdruck der 1. Aufl. von 1912, Hrsg. und erg. um eine Einführung von Jochen Röpke/Olaf Stiller, 2006, Berlin.Google Scholar
  22. Sheingate, A. D. 2003. Political entrepreneurship: Institutional change, and American economic development. Studies in American Political Development 17(2): 185–203.CrossRefGoogle Scholar
  23. Slaughter, S., und Leslie, L. 1997. Academic Capitalism: Politics, Policies, and the Entrepreneurial University. Baltimore, MD.: The John Hopkins University Press.Google Scholar
  24. Stehr, N. 1994. Arbeit, Eigentum und Wissen: Zur Theorie von Wissensgesellschaften.Suhrkamp Verlag.Google Scholar
  25. Stember, und Göbel. 2011. Anstrengungen im kommunalen Prozessmanagement zur Umsetzung der europäischen Dienstleistungsrichtlinie. Ergebnisse zweier bundesweiter kommunaler Studien ab 10.000 Einwohner.Google Scholar
  26. Tang, S. 2011. A general theory of institutional change. New York: Routledge.Google Scholar
  27. vhw-Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V.: ThesenpapierGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für Entrepreneurship der Technischen Universität Braunschweig und der Ostfalia Hochschule, Entrepreneurship CenterWolfenbüttelDeutschland

Personalised recommendations