Advertisement

Kommunikation des Herstellers mit dem Handel

  • Marion Brandstätter
  • Bernhard Swoboda
  • Thomas Foscht
Living reference work entry
Part of the Springer NachschlageWissen book series

Zusammenfassung

Im Rahmen der Kommunikation der Hersteller mit dem Handel können zahlreiche Kommunikationsinstrumente und -maßnahmen zum Einsatz kommen, so die klassische Mediawerbung oder die Online-Kommunikation, Verkaufsgespräche, Jahresvereinbarungen, Preis- und Konditionenverhandlungen oder gesamte Kommunikationskampagnen, die beispielsweise von Kontraktgebern für Vertragshändler konzipiert werden, und von Letzteren umgesetzt werden (müssen). Welche Kommunikationsinstrumente und -maßnahmen der Hersteller für die Kommunikation mit dem Handel vordergründig nutzt, hängt dabei nicht zuletzt den Ebenen der Zusammenarbeit bzw. dem Typ der Hersteller-Handels-Beziehung ab. Deshalb thematisiert der Beitrag Kommunikationsinstrumente und -maßnahmen im Kontext der drei zentralen Typen von Hersteller-Handels-Beziehungen – nämlich den marktlichen Transaktionen, den Kooperationen und der partiellen bzw. vollständigen vertikalen Integration.

Schlüsselwörter

Handelsorientierte Kommunikationsinstrumente Hersteller-Handels-Beziehungen Kommunikationsinstrumente Marktliche Transaktionen Kooperative Kommunikation Pull-Kommunikation Push-Kommunikation Supply Management Vertikale Integration Vertikales Marketing 

Literatur

  1. Bruhn, M. (2011). Unternehmens- und Marketingkommunikation – Handbuch für ein integriertes Kommunikationsmanagement (2. Aufl.). München: Vahlen.Google Scholar
  2. Bruhn, M. (2013). Kommunikationspolitik – Systematischer Einsatz der Kommunikation für Unternehmen (7. Aufl.). München: Vahlen.Google Scholar
  3. Castellion, G., & Markham, S. K. (2013). Perspective: New product failure rates: Influence of argumentum ad populum and self-interest. Journal of Product Innovation Management, 30(5), 976–979.CrossRefGoogle Scholar
  4. Dash, D. P. (2011). Supply chain management: The RFID advantage. The IUP Journal of Supply Chain Management, 8(4), 42–57.Google Scholar
  5. ECR Europe. (2012). Category management. http://www.ecr-europe.org/toolbox/glossary. Zugegriffen am 7.02.2014.
  6. Fernie, J. (2009). Relationships in the supply chain. In J. Fernie & L. Sparks (Hrsg.), Logistics & retail management – emerging issues and new challenges in the retail supply chain (3. Aufl., S. 38–62). London: Kogan Page.Google Scholar
  7. Hertel, J., Zentes, J., & Schramm-Klein, H. (2011). Supply-Chain-Management und Warenwirtschaftssysteme im Handel (2. Aufl.). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  8. Hofstetter, J. S., & Jones, C. C. (2006). The case for ECR – a review and outlook of continuous ECR adoption in Western Europe. https://www.alexandria.unisg.ch/Publikationen/68389. Zugegriffen am 5.01.2014.
  9. Irrgang, W. (1993). Vertikale Marketing-Strategien der Hersteller – Methoden und Trends. In W. Irrgang (Hrsg.), Vertikales Marketing im Wandel – Aktuelle Strategien und Operationalisierungen zwischen Hersteller und Handel (S. 1–24). München: Vahlen.Google Scholar
  10. Janz, M., & Swoboda, B. (2007). Vertikales Retail-Management in der Fashion-Branche. Frankfurt a.M.: Deutscher Fachverlag.Google Scholar
  11. Kenning, P. (2013). Kontraktmarketing. In Springer Gabler Verlag (Hrsg.), Gabler Wirtschaftslexikon Online. http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/10965/kontraktmarketing-v7.html. Zugegriffen am 6.02.2014.
  12. Kenning, P., Hennig, A., & Schneider, W. (2013). Jahresgespräch. In Springer Gabler Verlag (Hrsg.), Gabler Wirtschafslexikon Online. http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/jahresgespraech.html. Zugegriffen am 5.02.2014.
  13. Lammers, L. M. (2012). Efficient Consumer Response – Strategische Bedeutung und organisatorische Implikationen absatzorientierter ECR-Kooperationen. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  14. Mecke, I., Hennig, A., & Schneider, W. (2013a). Absatzbindung. In Springer Gabler Verlag (Hrsg.), Gabler Wirtschafslexikon Online. http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/2884/absatzbindung-v10.html. Zugegriffen am 6.02.2014.
  15. Mecke, I., Hennig, A., & Schneider, W. (2013b). Vertriebsbindung. In Springer Gabler Verlag (Hrsg.), Gabler Wirtschafslexikon Online. http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/2885/vertriebsbindung-v11.html. Zugegriffen am 6.02.2014.
  16. Meffert, H., Burmann, C., & Kirchgeorg, M. (2012). Marketing – Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung (11. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  17. Olbrich, R. (1995). Vertikales Marketing. In B. Tietz, R. Köhler, & J. Zentes (Hrsg.), Handwörterbuch des Marketing (2. Aufl., S. 2612–2623). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  18. Schögel, M. (2012). Distributionsmanagement – Das Management der Absatzkanäle. München: Vahlen.Google Scholar
  19. Swoboda, B. (2011). Kooperative Markenstrategien von Hersteller und Handel. In GEM Markendialog (Hrsg.), Markenstrategien im Spannungsfeld Hersteller – Handel (S. 74–91). Berlin: GEM.Google Scholar
  20. Swoboda, B., & Giersch, J. (2004). Markenführung und Vertriebspolitik. In M. Bruhn (Hrsg.), Handbuch Markenführung – Kompendium zum erfolgreichen Markenmanagement (2. Aufl., Bd. 2, S. 1707–1732). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  21. Swoboda, B., & Janz, M. (2002). Einordnung des Pay on Scan-Konzeptes in die modernen Ansätze zur unternehmensübergreifenden Wertkettenoptimierung in der Konsumgüterwirtschaft. In V. Trommsdorff (Hrsg.), Handelsforschung 2001/02 (S. 203–222). Köln: Kohlhammer.Google Scholar
  22. Swoboda, B., Schlüter, A., & Olejnik, E. (2011). Erfolgsrelevanz von KAM Strategien und Strukturen gegenüber internationalen Handelskunden. Marketing ZFP – Journal of Research and Management, 33(4), 278–292.CrossRefGoogle Scholar
  23. Swoboda, B., Schlüter, A., Olejnik, E., & Morschett, D. (2012). Does centralising global account management activities in response to international retailers pay off? Management International Review, 52(5), 727–756.CrossRefGoogle Scholar
  24. Thies, G. (1976). Vertikales Marketing – Marktstrategische Partnerschaft zwischen Industrie und Handel. Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  25. Tietz, B., & Mathieu, G. (1979). Das Kontraktmarketing als Kooperationsmodell – Eine Analyse für die Beziehungen zwischen Konsumgüterindustrie und Handel. Köln: Heymann.Google Scholar
  26. van Everdingen, Y. M., Sloot, L. M., van Nierop, E., & Verhoef, P. C. (2011). Towards a further understanding of the antecedents of retailer new product adoption. Journal of Retailing, 87(4), 579–597.CrossRefGoogle Scholar
  27. VICS (Voluntary Interindustry Commerce Solutions Association) (Hrsg). (2011). CPFR: An overview of the model. http://www.vics.org/committees/cpfr/. Zugegriffen am 10.04.2011.
  28. Winkelmann, P. (2013). Marketing und Vertrieb – Fundamente für die Marktorientierte Unternehmensführung (8. Aufl.). München: Oldenbourg.Google Scholar
  29. Zentes, J. (2012). Vertikale Integration. In J. Zentes, B. Swoboda, D. Morschett, & H. Schramm-Klein (Hrsg.), Handbuch Handel (2. Aufl., S. 89–101). Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  30. Zentes, J., & Schramm-Klein, H. (2012). Supply Chain Management und Warenwirtschaftssysteme. In J. Zentes, B. Swoboda, D. Morschett, & H. Schramm-Klein (Hrsg.), Handbuch Handel (2. Aufl., S. 815–830). Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  31. Zentes, J., Swoboda, B., & Foscht, T. (2012). Handelsmanagement (3. Aufl.). München: Vahlen.Google Scholar
  32. Zentes, J., Swoboda, B., & Morschett, D. (2013). Kundenbindung im vertikalen Marketing. In M. Bruhn & C. Homburg (Hrsg.), Handbuch Kundenbindungsmanagement (5. Aufl., S. 201–233). Wiesbaden: SpringerGabler.Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • Marion Brandstätter
    • 1
  • Bernhard Swoboda
    • 2
  • Thomas Foscht
    • 1
  1. 1.Institut für Marketing, Karl-Franzens-Universität GrazGrazÖsterreich
  2. 2.Professur für Marketing und Handel, Universität TrierTrierDeutschland

Personalised recommendations