Advertisement

Verfahren zum Controlling von Direktmarketing-Maßnahmen

Living reference work entry
Part of the Springer NachschlageWissen book series

Zusammenfassung

Im vorliegenden Beitrag werden grundlegende Aufgaben und Verfahren des Direktmarketing-Controllings beschrieben. Die Aufgaben erstrecken sich von der Unterstützung bei der Zielgruppenauswahl über die Konzeption und Durchführung von Pre-Tests bis zur Wirkungs- und Erfolgskontrolle von Direktmarketing-Kampagnen. Die entsprechenden Controllingverfahren zur Aufgabenerfüllung umfassen Methoden zur Kundenbewertung und Festlegung von Testinhalten sowie Instrumente zur Ermittlung des operativen und wertorientierten Kampagnenerfolgs. Dabei werden neben Anwendungsanforderungen auch die spezifischen Vor- und Nachteile der Verfahren erläutert.

Schlüsselwörter

Kundenbewertung Responsequoten Kostenkennziffern Kampagnen-ROI Wertorientiertes Direktmarketing 

Literatur

  1. Bauer, H. H., G. Stokburger und M. Hammerschmidt. 2006. Marketing-Performance. Wiesbaden: Gabler Verlag.Google Scholar
  2. Bortz, J. und N. Döring. 2006. Forschungsmethoden und Evaluation für Human- und Sozialwissenschaftler, 4. Aufl. Heidelberg: Springer.Google Scholar
  3. Bruhn, M. 2013. Kommunikationspolitik, 7. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  4. Bruhn, M., D. Georgi, M. Treyer und S. Leumann. 2000. Wertorientiertes Relationship Marketing – Vom Kundenwert zum Customer Lifetime Value. Die Unternehmung 54(3): 167–187.Google Scholar
  5. Cornelsen, J. 2006. Kundenbewertung mit Referenzwerten. In Kundenwert, Hrsg. B. Günter und S. Helm, 3. Aufl., 183–215. Wiesbaden: Gabler Verlag.Google Scholar
  6. Farris, P. W., N. T. Bendle, P. Pfeifer und D. J. Reibstein. 2007. Marketing messbar machen. München: Pearson Business.Google Scholar
  7. Faulkner, M. und R. Kennedy. 2008. A new tool for pre-testing direct mail. International Journal of Market Research 50(4): 469–490.Google Scholar
  8. Fürst, A. und K. Thomas. 2013. Messung der KPIs der Kundenbindung. In Handbuch Kundenbindungsmanagement, Hrsg. M. Bruhn und C. Homburg, 8. Aufl., 645–676. Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  9. Gelbrich, K. und S. Müller. 2006. Kundenwert: Hintergrund, Konzeptualisierung und Messmethoden. In Wertorientiertes Management, Hrsg. N. Schweickart und A. Töpfer, 449–487, Berlin/Heidelberg: Springer.Google Scholar
  10. Gupta, S. und V. Zeithaml. 2006. Customer metrics and their impact on financial performance. Marketing Science 25(6): 718–739.CrossRefGoogle Scholar
  11. Gupta, S., D. R. Lehmann und J. A. Stuart. 2004. Valuing customers. Journal of Marketing Research 41(2): 7–18.CrossRefGoogle Scholar
  12. Holland, H. 2009. Direktmarketing, 3. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  13. Homburg, C. und N. Beutin. 2006. Kundenstrukturmanagement als Controllingherausforderung. In Handbuch Marketingcontrolling, Hrsg. S. Reinecke und T. Tomczak, 2. Aufl, 225–251. Wiesbaden: Gabler Verlag.Google Scholar
  14. Horvath, P. 2009. Controlling. 11. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  15. Keiningham, T. L., B. Cooil, T. W. Andreassen und L. Aksoy. 2007a. A longitudinal examination of net promoter and firm revenue growth. Journal of Marketing 71(3): 39–51.CrossRefGoogle Scholar
  16. Keiningham, T. L., B. Cooil, L. Aksoy, T. W. Andreassen und J. Weiner. 2007b. The value of different customer satisfaction and loyality metrics in predicting customer retention, recommendation, and share-of-wallet. Managing Service Quality 17(4): 361–384.CrossRefGoogle Scholar
  17. Kleinaltenkamp, M. 2011. Kundenwert und Kundenselektion. In Geschäftsbeziehungsmanagement: Konzepte, Methoden, Instrumente, Hrsg. M. Kleinaltenkamp, W. Plinke, I. Geiger, F. Jacob und A. Söllner, 2. Aufl., 113–140. Wiesbaden: Gabler Verlag.Google Scholar
  18. Köhler, R. 2005. Kundenorientiertes Rechnungswesen als Voraussetzung des Kundenbindungsmanagements. In Handbuch Kundenbindungsmanagement, Hrsg. M. Bruhn und C. Homburg, 5. Aufl., 401–433. Wiesbaden: Gabler Verlag.Google Scholar
  19. Krafft, M. 2002. Kundenbindung und Kundenwert. Heidelberg: Physica.Google Scholar
  20. Krafft, M. und U. Rutsatz. 2006. Konzepte zur Messung des ökonomischen Kundenwerts. In Kundenwert, Hrsg. B. Günter und S. Helm, 3. Aufl., 269–291. Wiesbaden: Gabler Verlag.Google Scholar
  21. Kreutzer, R. T. 2009. Praxisorientiertes Dialog-Marketing. Wiesbaden: Gabler Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  22. Kuhlmann, E. 2001. Industrielles Vertriebsmanagement. München: Vahlen.Google Scholar
  23. Kühnapfel, J. B. 2013. Vertriebscontrolling - Methoden im praktischen Einsatz. Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  24. Kumar, V. und B. Rajan. 2009. Profitable customer management: Measuring and maximizing customer lifetime value. Management Accounting Quarterly 10(3): 1–18.Google Scholar
  25. Lewis, M. 2006. Customer acquisition promotions and customer asset value. Journal of Marketing Research 43(2): 195–203.CrossRefGoogle Scholar
  26. Link. J. und F. Kramm. 2006. Direktmarketing und Controlling. In Handbuch Marketing-Controlling, Hrsg. S. Reinecke und T. Tomczak, 2. Aufl., 550–572. Wiesbaden: Gabler Verlag.Google Scholar
  27. Link, J. und A. Mann. 2007. Portfolio-Management. In Handwörterbuch der Betriebswirtschaft, Hrsg. R. Köhler, H.-U. Küpper und A. Pfingsten, 6. Aufl., 1404–1416. Stuttgart: Schðffer-Poeschel.Google Scholar
  28. Link, J. und C. Weiser. 2011. Marketing-Controlling, 3. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  29. Link, J. und T. Grandjot. 2013. Neuere Entwicklungen im Direktmarketing-Controlling. In Dialogmarketing im Dialog, Hrsg. J. Gerdes, J. Hesse und S. Vögele, 249–274. Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  30. Link, J., J. Münster und A. Gary. 2011. CRM-Controlling. In Grundlagen des CRM, Hrsg. H. Hippner, B. Hubrich und K. D. Wilde, 3. Aufl., 157–181. Wiesbaden: Gabler Verlag.Google Scholar
  31. Lukas, B. A., G. J. Whitwell und P. Doyle. 2005. How can a shareholder value approach improve marketing’s strategic influence? Journal of Business Research 58(4): 414–422.CrossRefGoogle Scholar
  32. Mann, A. 2006. Direktmarketing-Controlling. In Handbuch Marketing-Controlling, Hrsg. C. Zerres und M. Zerres, 3. Aufl., 345–371. Berlin/Heidelberg/New York: Springer.Google Scholar
  33. Mann, A. 2008. Direktkommunikation und Dienstleistungskompetenz. In Dienstleistungskompetenz – Strategische Differenzierung durch konsequente Kundenorientierung, Hrsg. U. Fueglistaller, 358–383. Zürich: Versus.Google Scholar
  34. Mann, A. und A. Liese. 2013. Dialogmarketing-Excellence: Erfolgsfaktoren der direkten Kundenansprache. In Dialogmarketing-Perspektiven 2012/2013, Hrsg. Deutscher Dialogmarketing Verband e.V., 89–113. Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  35. Mann, A. und P. Rath. 2008a. Von der Response- zur Wertorientierung im Dialogmarketing. In Dialogmarketing Perspektiven 2007/2008, Hrsg. Deutscher Direktmarketing Verband e.V., 9–31. Wiesbaden: Gabler Verlag.Google Scholar
  36. Mann, A. und P. Rath. 2008b: Wertorientiertes Dialogmarketing: Kampagnencontrolling auf dem Prüfstand. Marketing Review St. Gallen 25(2): 50–54.Google Scholar
  37. Morgan, N. A. und L. L. Rego. 2006. The value of different customer satisfaction and loyalty metrics in predicting business performance. Marketing Science 25(5): 426–439.CrossRefGoogle Scholar
  38. Morwitz, V. G. und D. C. Schmittlein. 1998. Testing new direct marketing offerings – The interplay of management judgment and statistical models. Management Science 44(5): 610–628.CrossRefGoogle Scholar
  39. Nash, E. 2000. Direct marketing. 4. Aufl. New York: McGraw Hill.Google Scholar
  40. Raithel, S., S. Scharf und M. Schwaiger. 2008. Marketingerfolg richtig messen: Optimale Kennzahlensysteme. Marketing Review St. Gallen 25(2): 8–13.CrossRefGoogle Scholar
  41. Reichheld, F. F. 2003. The one number you need to grow. Harvard Business Review 81(12): 46–54.Google Scholar
  42. Reichheld, F. F. 2006. The microeconomics of customer relationships. MIT Sloan Management Review 47(2): 73–78.Google Scholar
  43. Reichmann, T. 2006. Controlling mit Kennzahlen und Management-Tools, 7. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  44. Reinecke, S. 2006. Return on marketing? In Handbuch Marketingcontrolling. 2. Aufl, Hrsg. T. Tomczak und S. Reinecke, 3–37. Wiesbaden: Gabler Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  45. Reinecke, S. und S. Janz. 2007. Marketingcontrolling. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  46. Riesenbeck, H. 2010. Erfolgsfaktoren im Kundenbeziehungsmanagement. In Management von Kundenbeziehungen, Hrsg. D. Georgi und K. Hadwich, 201–228. Wiesbaden: Gabler Verlag.Google Scholar
  47. Rust, R. T., T. Ambler, G. S. Carpenter, V. Kumar und R. K. Srivastava. 2004. Measuring marketing productivity: Current knowledge and future directions. Journal of Marketing 68: 76–89.CrossRefGoogle Scholar
  48. Schmitt, P., S. Meyer und B. Skiera. 2010. Überprüfung des Zusammenhangs zwischen Weiterempfehlungsbereitschaft und Kundenwert. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung 62(1): 30–59.Google Scholar
  49. Schöberl, M. 2004. Tests im Direktmarketing. Frankfurt/Main: redline Wirtschaft.Google Scholar
  50. Schöberl, M. 2008. Tests im Dialogmarketing. In Leitfaden Dialogmarketing, Hrsg. T. Schwarz, 148–156. Waghäusel: Marketing Börse.Google Scholar
  51. Scovotti, C. und L. Spiller. 2006. Revisting the conceptual definition of direct marketing: Perspectives from practitioners and scholars. The Marketing Management Journal 16(2): 188–202.Google Scholar
  52. Spiller, L. und M. Baier. 2012. Contemporary direct marketing and interactive marketing. 3. Aufl. Chicago: Racom Communications.Google Scholar
  53. Stone, B. und R. Jacobs. 2008. Successful direct marketing methods – Interactive, database, and customer-based marketing for digital age. 8. Aufl. New York: McGraw-Hill.Google Scholar
  54. Stone, M., A. Bond und E. Blake. 2003. Direct and interactive marketing. Harlow: FT Prentice Hall.Google Scholar
  55. Tapp, A. 2008. Principles of direct and database marketing – A digital orientation. 4. Aufl. Harlow: Financial Times Prentice Hall.Google Scholar
  56. Tomczak, T. und E. Rudolf-Sipötz. 2006. Bestimmungsfaktoren des Kundenwerts: Ergebnisse einer branchenübergreifenden Studie. In Kundenwert, Hrsg. B. Günter und S. Helm, 3. Aufl., 127–155. Wiesbaden: Gabler Verlag.Google Scholar
  57. Wilde, K. D. und E. Hickethier. 1997. Erfolgsbestimmung im database marketing. In Handbuch database marketing, Hrsg. J. Link, D. Brändli, C. Schleuning und R. E. Kehl, 475–488. Ettlingen: Marketing-Forum.Google Scholar
  58. Wirtz, B. 2012. Direktmarketing-Management, 3. Aufl. Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Leiter DMCC - Dialog Marketing Competence Center am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität KasselKasselDeutschland

Personalised recommendations