Advertisement

Demographische Prozesse, Bevölkerungsstruktur und -entwicklung in Deutschland

Living reference work entry

Zusammenfassung

In diesem Beitrag wird am Beispiel Deutschlands gezeigt, wie sich die Interaktion zwischen der Vitalstruktur, das heißt der Gliederung der Bevölkerung nach Alter und Geschlecht, einerseits und den demographischen Prozessen der Fertilität, Mortalität und Migration andererseits auf die Bevölkerungsentwicklung auswirkt. Die Vitalstruktur einer Bevölkerung bildet das demographische Gerüst, innerhalb dessen die herrschenden soziokulturellen, medizinischen, wirtschaftlichen, politischen und zunehmend ökologischen Bedingungen die demographischen Prozesse direkt oder indirekt beeinflussen. Die demographischen Prozesse verändern ihrerseits über die Geburten, Sterbefälle und Wanderungen die Vitalstruktur und Größe der Bevölkerung. Immer weniger Geburten und die steigende Anzahl der Menschen, die ein hohes Lebensalter erreichen, führen zur demographischen Alterung. Dieser Trend wird in Deutschland die Bevölkerungsentwicklung der nächsten Jahrzehnte prägen. Anhand der Ergebnisse der 12. koordinierten Bevölkerungsvorausberechnung wird ein Ausblick auf die wichtigsten zu erwartenden demographischen Veränderungen in der Zukunft gegeben.

Schlüsselwörter

Fertilität Mortalität Migration Geburten Sterblichkeit Wanderungen Vitalstruktur Altersaufbau Bevölkerungszahl Bevölkerungspyramide Bevölkerungsvorausberechnung 

Literatur

  1. Bade, Klaus J. 2008. Die Enzyklopädie: Idee – Konzept – Realisierung. In Enzyklopädie Migration in Europa, (Hrsg.) Klaus J. Bade, Pieter C. Emmer, Leo Lucassen, Jochen Oltmer, 19–27. Paderborn, München, Wien, Zürich: Ferdinand Schönling; München: Wilhelm Fink.Google Scholar
  2. Boklage, Charles E. 2005. The Epigenetic Environment: Secondary Sex Ratio Depends on Differential Survival in Embryogenesis. Human Reproduction 20(3): 583–587.CrossRefGoogle Scholar
  3. Büttner, Thomas. 2015. Bevölkerungsentwicklung nach Weltregionen. In: Niephaus, Yasemin, Kreyenfeld, Michaela und Reinhold Sackmann (Hrsg.) Handbuch der Bevölkerungssoziologie. Wiesbaden: Springer VS (im Druck).Google Scholar
  4. Dinkel, Reiner H. 1989. Demographie. Bd. 1: Bevölkerungsdynamik. München: Franz Vahlen.Google Scholar
  5. Ehmer, Josef, Jens Ehrhardt, und Martin Kohli 2012: Fertilität in historischer Perspektive. In Zukunft mit Kindern,(Hrsg.) Günter Stock, Hans Bertram, Alexia Fürnkranz-Prskawetz, Wolfgang Holzgreve, Martin Kohli, Ursula M. Staudinger, 41–52. Frankfurt, New York: Campus Verlag.Google Scholar
  6. Eisenmenger, Matthias, und Dirk Emmerling. 2011. Amtliche Sterbetafeln und Entwicklung der Sterblichkeit. Wirtschaft und Statistik 3/2011: 219–238.Google Scholar
  7. Engelhardt, Henriette. 2011. Einführung in die Bevölkerungswissenschaft und Demographie. Würzburg: Ergon-Verlag.Google Scholar
  8. Fertig, Georg, und Mikolaj Szoltysek. 2015. Fertilitäts- und Familienentwicklung in historischer Perspektive. In: Niephaus, Yasemin, Kreyenfeld, Michaela, und Reinhold Sackmann, (Hrsg.) Handbuch der Bevölkerungssoziologie. Wiesbaden: Springer VS (im Druck).Google Scholar
  9. Flaskämper, Paul. 1962. Bevölkerungsstatistik. Hamburg: Richard Meiner.Google Scholar
  10. Hoerder, Dirk. 2008. Terminologien und Konzepte in der Migrationsforschung. In Enzyklopädie Migration in Europa (Hrsg.) Klaus J. Bade, Pieter C. Emmer, Leo Lucassen, Jochen Oltmer, S. 28–53. Paderborn, München, Wien, Zürich: Ferdinand Schönling; München: Wilhelm Fink.Google Scholar
  11. Höhn, Charlotte. 2000. Mortalität. In Handbuch der Demographie, Hrsg. Ulrich Müller, Bernhard Nauck, Andreas Diekmann, Bd. 2, S. 751–781. Berlin, Heidelberg, New York, Barcelona, Hongkong, London, Mailand, Paris, Singapur, Tokio: Springer.Google Scholar
  12. Höpflinger, François. 1997. Bevölkerungssoziologie: eine Einführung in bevölkerungssoziologische und demographische Prozesse. Weinheim und München: Juventa Verlag.Google Scholar
  13. Huinink, Joachim. 2000. Soziologische Ansätze zur Bevölkerungsentwicklung. In Handbuch der Demographie, (Hrsg.) Ulrich Müller, Bernhard Nauck, Andreas Diekmann, Bd. 1, S. 339–386. Berlin, Heidelberg, New York, Barcelona, Hongkong, London, Mailand, Paris, Singapur, Tokio: Springer.Google Scholar
  14. Huinink, Johannes 2015. Kinderwunsch und Geburtenentwicklung. In: Niephaus, Yasemin, Kreyenfeld, Michaela und Reinhold Sackmann (Hrsg.) Handbuch der Bevölkerungssoziologie. Wiesbaden: Springer VS (im Druck).Google Scholar
  15. Lesthaege, Ron. 1992. Der zweite demographische Übergang in den westlichen Ländern: Eine Deutung. Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft 18: 313–354.Google Scholar
  16. Luy, Marc 2015. Demographische Kennziffern und Methoden. In: Niephaus, Yasemin, Kreyenfeld, Michaela und Reinhold Sackmann ( Hrsg.) Handbuch der Bevölkerungssoziologie. Wiesbaden: Springer VS (im Druck).Google Scholar
  17. Luy, Marc. 2004b. Mortalitätsanalyse in der Historischen Demographie. Schriftenreihe des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung, Bd. 34. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  18. Müller, Ulrich. (Hrsg.) 2000. Die Maßzahlen der Bevölkerungsstatistik. In Handbuch der Demographie, (Hrsg.) Ulrich Müller, Bernhard Nauck, Andreas Diekmann, Bd. 1, S. 1–91. Berlin, Heidelberg, New York, Barcelona, Hongkong, London, Mailand, Paris, Singapur, Tokio: Springer.Google Scholar
  19. Mundil, Rabea, und Claire Grobecker. 2011. Schätzverfahren zu Langzeitmigranten in Deutschland 2009. Teil 1: Deutsche Personen. Wirtschaft und Statistik 10/2011: S. 967–987.Google Scholar
  20. Nauck, Bernhard 2015. Handlungstheoretische Ansätze in der Bevölkerungswissenschaft. In: Niephaus, Yasemin, Kreyenfeld, Michaela und Reinhold Sackmann (Hrsg.) Handbuch der Bevölkerungssoziologie. Wiesbaden: Springer VS (im Druck).Google Scholar
  21. Niephaus, Yasemin. 2012. Bevölkerungssoziologie. Eine Einführung in Gegenstand, Theorien und Methoden. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  22. Notestein, Frank W. 1945. Population – The Long View. In Food for the World, Hrsg. Theodore W. Schultz, 36–57. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  23. Pötzsch, Olga. 2013. Wie wirkt sich der Geburtenaufschub auf die Kohortenfertilität in West und Ost aus? Wirtschaft und Statistik 2/2013: 87–101.Google Scholar
  24. Pötzsch, Olga, Julia Weinmann, und Thomas Haustein. 2013. Geburtentrends und Familiensituation in Deutschland 2012. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt.Google Scholar
  25. Statistische Ämter des Bundes und der Länder (Hrsg.) 2013. Bevölkerung nach Geschlecht, Alter, Staatsangehörigkeit, Familienstand und Religionszugehörigkeit. Bad Ems: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz.Google Scholar
  26. Statistisches Bundesamt. 2009. Bevölkerungsentwicklung in Deutschland bis 2060. 12. Koordinierte Bevölkerungsvorausberechnung. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Statistisches BundesamtWiesbadenDeutschland

Personalised recommendations