Kommunalforschung in der Vergleichenden Politikwissenschaft

Living reference work entry
Part of the Springer NachschlageWissen book series

Zusammenfassung

Kommunalforschung untersucht angesichts hoher Diversität der kommunalen Einheiten und ihrer Pfadabhängigkeiten und Beharrungsmechanismen, die sich in Zentralisierung und administrativer Kultur manifestieren, vor allem internationale Trends in Richtung Konvergenz und Isomorphismus. Globale Reformagenden werden lokal aufgegriffen und je nach nationalen Ausgangsbedingungen im Bereich der Verwaltungsreformen (Funktional- und Territorialreformen, Binnenreform der Kommunalverwaltungen), bei den politisch administrativen Reformen („vom lokalen Parlamentarismus zum lokalen Präsidentialismus“) und bei demokratischen Innovationen in Form von neuen Beteiligungsinstrumenten („partizipativer turn“) unterschiedlich aufgegriffen.

Schlüsselwörter

Kommunalpolitik Partizipation Verwaltung Innovation Mehrebenensystem 

Literatur

  1. Bäck, Henry, Hubert Heinelt, und Annick Magnier, Hrsg. 2006. The European mayor. Political leaders in the changing context of local democracy. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  2. Berg-Schlosser, Dirk, und Norbert Kersting, Hrsg. 2000. Armut und Demokratie - Politische Partizipation und Interessenorganisierung der städtischen Armen in Afrika und Lateinamerika. Frankfurt/Main: Campus.Google Scholar
  3. Bogumil, Jörg, Stephan Grohs, Sabine Kuhlmann, und Anna K. Ohm. 2007. Zehn Jahre Neues Steuerungsmodell. Eine Bilanz kommunaler Verwaltungsmodernisierung. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  4. Denters, Bas, und Lawrence Rose, Hrsg. 2005. Comparing local governance. Trends and developments. London: Palgrave.Google Scholar
  5. Egner, Björn, David Sweeting, und Pieter-Jan Klok, Hrsg. 2013. Local councillors in Europe. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  6. Gabriel, Oscar W. und Kersting, Norbert, 2014. Politisches Engagement in deutschen Kommunen: Strukturen und Wirkungen auf die politischen Einstellungen von Bürgerschaft, Politik und Verwaltung. In Bertelsmann Stiftung & Staatsministerium Baden-Württemberg (Hrsg.), Partizipation im Wandel. Unsere Demokratie zwischen Wählen, Mitmachen und Entscheiden. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  7. Geissel, Brigitte, und Norbert Kersting. 2014. Die Beteiligungskultur in der Bundesrepublik Deutschland – zwischen Parteiendemokratie und partizipativen Innovationen. In Politische Beteiligungskultur in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Hrsg. Stiftung Mitarbeit. Bonn: Stiftung Mitarbeit.Google Scholar
  8. Gissendanner, Scott, und Norbert Kersting. 2005. Mayors and good governance in northern Germany: A trend to strong local executives? Konferenzpapier ECPR Conference, Budapest, 8.–10. September 2005.Google Scholar
  9. Häußermann, Hartmut, Walter Siebel, und Dieter Läpple. 2008. Stadtpolitik. Bonn: Bundeszentrale für Politische Bildung.Google Scholar
  10. Hesse, Jens-Joachim, und Lawrence J. Sharpe. 1991. Local government in international perspective. Some comparative observations. In Local government and urban affairs in international perspective, Hrsg. Jens-Joachim Hesse, 603–621. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  11. Holtkamp, Lars, Jörg Bogumil, und Leo Kißler. 2006. Kooperative Demokratie. Das demokratische Potential von Bürgerengagement. Frankfurt/Main: Campus.Google Scholar
  12. Kersting, Norbert. 2001. New public management and the trend to executive mayors in Germany. Konferenzpapier ECPR Congress, University of Kent, Canterbury, September 2001.Google Scholar
  13. Kersting, Norbert, Hrsg. 2004. Die Zukunft der lokalen Demokratie. Frankfurt/Main: Campus.Google Scholar
  14. Kersting, Norbert. 2005. Reforming local electoral systems in Europe. In Revolution or renovation? Reforming local politics in Europe, Hrsg. Herwig Reynaert, Pascal Delwit, Kristof Steyvers und Jean-Benoit Pilet, 49–48. Brügge: Van den Broele.Google Scholar
  15. Kersting, Norbert, Hrsg. 2008a. Politische Beteiligung. Einführung in dialogorientierte Instrumente politischer und gesellschaftlicher Partizipation. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  16. Kersting, Norbert. 2008b. Zum Siegeszug der süddeutschen Kommunalverfassung. Sackgasse oder Segen? In Perspektiven der politischen Soziologie im Wandel von Gesellschaft und Staatlichkeit, Hrsg. Thomas Winter und Volker Mittendorf, 221–232. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  17. Kersting, Norbert, Hrsg. 2012a: Electronic democracy. Opladen Barbara Budrich Publishers.Google Scholar
  18. Kersting, Norbert. 2013a. Kontextbedingungen und Grundlagen kommunaler Innovation. In Kommunalreformen in Deutschland, Hrsg. Martin Junkernheinrich und Wolfgang Lorig, 119–138. Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  19. Kersting, Norbert. 2013b. Wutbürger und andere soziale Bewegungen. Der Bürger im Staat 3(2013): 155–165.Google Scholar
  20. Kersting, Norbert. 2013c. Bürgerhaushalt. In Das Lateinamerika Lexikon, Hrsg. Silke Hensel und Barbara Potthast, 51. Wuppertal: Peter Hammer Verlag.Google Scholar
  21. Kersting, Norbert. 2013d. Bürgerhaushalte in Deutschland. Haushaltszeitung 1/2013:15–16.Google Scholar
  22. Kersting, Norbert. 2014. Onlinebeteiligung, Elektronische Partizipation. Qualitätskriterien aus Sicht der Politik? In Internet und Partizipation, Hrsg. Kathrin Voss, 53–87. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  23. Kersting, Norbert, und Angelika Vetter. 2003. Reforming local government in Europe. Closing the gap between democracy and efficiency. Opladen: Leske und Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  24. Kersting, Norbert, Janice Caulfield, Andrew Nickson, Dele Olowu, und Hellmut Wollmann. 2009. Local governance reform in global perspective. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  25. Kuhlmann, Sabine, und Hellmut Wollmann. 2013. Verwaltung und Verwaltungsreformen in Europa. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  26. Lijphart, Arend, Hrsg. 1992. Parliamentary versus presidential government. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  27. Mittendorf, Volker. 2012. Bürgerbegehrensbericht. Hamburg: Mehr Demokratie e.V.Google Scholar
  28. Naschold, Frieder. 1993. Modernisierung des Staates. Zur Ordnungs- und Innovationstätigkeit des öffentlichen Sektors. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  29. Osborne, David, und Ted Gaebler. Hrsg. 1992. Reinventing government. Reading: Addison-Wesley.Google Scholar
  30. Peters, Guy B. 1995. The civil service in the consolidation of democracy. International Social Science Journal 143: 127–140.Google Scholar
  31. Pollitt, Christopher, und Gert Bouckaert. 2000. Public management reform: A comparative analysis. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  32. Qvotrup, Matt. 2014. Referendums around the world. London: Palgrave.Google Scholar
  33. Reiser, Marion, und Everhard Holtmann, Hrsg. 2008. Farewell to the party model? Independent local lists in east and west European countries. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  34. Schiller, Theo. 1999. Direkte Demokratie in Theorie und kommunaler Praxis. Frankfurt/Main: Campus.Google Scholar
  35. Setala, Maija, und Theo Schiller. 2012. Citizens' initiatives in Europe: Procedures and consequences of agenda-setting by citizens. London: Palgrave.CrossRefGoogle Scholar
  36. Wollmann, Hellmut. 2008. Reformen in Kommunalpolitik und -verwaltung. England, Schweden, Frankreich und Deutschland im Vergleich. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für PolitikwissenschaftUniversität MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations