Advertisement

Basiskonzepte der Kinder- und Jugendmedizin

Einleitung
  • J. SprangerEmail author
  • F. Zepp
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Pädiatrie ist die auf die Betreuung von Kindern und Jugendlichen spezialisierte Disziplin der Medizin. Sie ist ein altersbegrenzter Teil der Allgemeinmedizin mit dem Anspruch, Kinder und Jugendliche im Kontext von Familie und kindbezogener Lebenswelt ganzheitlich und umfassend zu betreuen. Ihre breite und vielfältige Differenzierung entspricht der Entwicklung der internistischen Spezialdisziplinen. Als Besonderheit hat sich ein enges Verhältnis zwischen Pädiatrie und Genetik herausgebildet. Dies erklärt sich daraus, dass die Mehrzahl der genetisch determinierten Krankheiten im Kindes- und Jugendalter auftritt. Fortschritte in dieser Disziplin ermöglichen es, dass Kinder mit noch vor wenigen Jahren unheilbaren Genopathien heute in guter Lebensqualität das Erwachsenenalter erreichen. Zusammen mit Kindern aus anderen Subdisziplinen, die an früher tödlichen, jetzt aber beherrschbaren Krankheiten leiden und einer langjährigen Nachsorge bedürfen, schaffen sie das neue Problem der Transition, d. h. der strukturierten Überführung dieser Patienten aus der Pädiatrie in die der Erwachsenenmedizin.

Literatur

  1. Guven B, Ma S, Grason H (2009) Early childhood health promotion and its life course health consequences. Acad Pediatr 9:142–149CrossRefGoogle Scholar
  2. Haas SA, Glymour MM, Berkman LF (2011) Childhood health and labor market inequality over the life course. J Health Soc Behav 52:298–313CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. Hurwitz B (2004) How does evidence based guidance influence determinations of medical negligence. Br Med J 329:1024–1028CrossRefGoogle Scholar
  4. Kiene H (2001) Komplementäre Methodenlehre der klinischen Forschung. Springer, Berlin/Heidelberg/New York/TokyoCrossRefGoogle Scholar
  5. Lockwood S (2004) »Evidence of me« in evidence based medicine? Br Med J 329:1033–1035CrossRefGoogle Scholar
  6. Rosenberger M (2006) Die beste Medizin für alle – um jeden Preis? Dtsch Ärztebl 103:C626–C629Google Scholar
  7. Sackett DL, Rosenberg WMC, Gray JAM, Haynes RB, Richardon WS (1996) Evidence based medicine: what it is and what it isn’t. Br Med J 312:71–72CrossRefGoogle Scholar
  8. Spranger J (2005) Krankheit und Geld. Gedanken zur Ökonomie in der Medizin. Pädiatr Praxis 68:139–148Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.SinzheimDeutschland
  2. 2.Zentrum für Kinder- und JugendmedizinUniversitätsmedizin MainzMainzDeutschland

Personalised recommendations