Advertisement

Akutes Versagen des Zentralnervensystems, Koma und intrakranielle Hypertension bei Kindern und Jugendlichen

  • B. P. WagnerEmail author
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Die regelgerechte Funktion des ZNS ist entscheidend für die Aufrechterhaltung vitaler Funktionen. Daher können krankhafte Prozesse des Nervensystems das Kind rasch in eine lebensgefährliche Situation bringen. Neurologische Affektionen mit akuter Lebensgefahr, und insbesondere die intrakranielle Hypertension bzw. die zerebrale Herniation, gehen praktisch immer mit einer Bewusstseinsveränderung einher, d. h. mit Zeichen der akuten Enzephalopathie. Oft wird die intrakranielle Hypertension als Grund für die eindrückliche Bewusstseinseinschränkung verkannt, und daher werden beim komatösen Kind im Notfall kaum je hirndrucksenkende Sofortmaßnahmen empirisch eingeleitet. Außerdem erfasst die klassische neurologische Untersuchung manchmal nicht das genaue Ausmaß der Bewusstseinsalteration und damit der vitalen Gefährdung. Deshalb muss ein komaadaptiertes klinisches Management des Kindes mit akuter Enzephalopathie frühzeitig die vitalen Funktionen und die intrakranielle Hypertension mit einbeziehen, um Mortalität und neuropsychologische Langzeitfolgen zu vermindern.

Literatur

  1. Abend N (2008) Evaluation of the comatose child. In: Rogers MC (Hrsg) Textbook of pediatric intensive care. 4. Aufl. Williams & Wilkins, Baltimore, S 846–861Google Scholar
  2. Kochanek P (2012) Guidelines for the acute medical management of severe traumatic brain injury in infants, children, and adolescents. Pediatr Crit Care Med 13:S1–S82CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. Plum F, Posner JB (2007) Diagnosis of stupor and coma. Contemporary neurology series, 4. Aufl. Oxford University Press, New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Abt. für pädiatrische IntensivbehandlungUniversität Bern, InselspitalBernSchweiz

Personalised recommendations