Advertisement

Amyloidosen bei Kindern und Jugendlichen

  • Hans-Iko HuppertzEmail author
Living reference work entry

Latest version View entry history

Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Amyloidose ist der Oberbegriff für Krankheiten, die durch die extrazelluläre Ablagerung von Amyloiden bedingt sind, nichtabbaubare fibrilläre Aggregationsprodukte homogen modifizierter Proteine. Die abgelagerten Amyloide schädigen die betroffenen Organe, z. B. Niere, Leber oder ZNS. Charakteristisch ist die Färbbarkeit mit Kongorot. Die Therapie der sehr seltenen kindlichen Amyloidosen besteht im Versuch, die Produktion der Vorläuferproteine zu vermindern.

Weiterführende Literatur

  1. Alghamdi M (2017) Familial mediterranean fever, review of the literature. Clin Rheumatol 36:1707–1713CrossRefGoogle Scholar
  2. Milani P, Palladini G, Merlini G (2018) New concepts in the treatment and diagnosis of amyloidosis. Expert Rev Hematol 11:117–127CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Professor-Hess-Kinderklinik, Klinikum Bremen-Mitte gGmbHBremenDeutschland

Section editors and affiliations

  • Reinhard Berner
    • 1
  1. 1.Klinik und Poliklinik für Kinder- und JugendmedizinUniversitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden an der Technischen Universität DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations