Advertisement

Soziale Unternehmen als strategisches Instrument in der Stadtteilentwicklung am Beispiel der Graefewirtschaft

  • Heike BirkhölzerEmail author
Living reference work entry

Zusammenfassung

Soziale Unternehmen werden in Deutschland – anders als in anderen europäischen Ländern – zu wenig beachtet. Dabei sind sie ein ideales strategisches Instrument zur Entwicklung von benachteiligten Stadtteilen. Der Beitrag beginnt mit einer begrifflichen Abgrenzung sozialer Unternehmen, gefolgt von einer Analyse ihrer Erscheinungsformen in der Sozialen Ökonomie, sowie ihrer Leistungen im Rahmen der sozialen Stadtteilentwicklung und der Förderung der lokalen Ökonomie. Dies wird im Folgenden anhand der Entwicklung und Leistungen der Graefewirtschaft GmbH exemplifiziert und mit konkreten Vorschlägen zur besseren Nutzung der Potenziale sozialer Unternehmen abgeschlossen.

Literatur

  1. Berliner Wirtschaftsgespräche e.V. (2016). Themenheft Zukunftsbranche Sozialwirtschaft. Berlin: Berliner Wirtschaftsgespräche.Google Scholar
  2. Birkhölzer, K. (2009). The role of social enterprise in local economic development (The Emergence of Social Enterprise/EMES Research Network conference papers). http://www.emes.net.
  3. Birkhölzer, K. (2015). Social enterprise models in Germany (The International Comparative Social Enterprise Models/ICSEM working papers no. 15). The Emergence of Social Enterprise/EMES Research Network. http://www.iap-socent.be/icsem-working-papers.
  4. Birkhölzer, K. (2016). Soziale Unternehmen – eine zukunftsorientierte Wirtschaftsweise – Definitionen und Abgrenzungen. In Berliner Wirtschaftsgespräche e.V. (Hrsg.), Themenheft Zukunftsbranche Sozialwirtschaft (S. 25–27). Berlin: Berliner Wirtschaftsgespräche.Google Scholar
  5. Birkhölzer, K. (2018). Historische Entwicklung und Wirkungsanalyse sozialer Unternehmen in Deutschland. http://base.socioeco.org/docs.
  6. Birkhölzer, K., Kistler, E., & Mutz, G. (Hrsg.). (2004). Der Dritte Sektor. Partner für Wirtschaft und Arbeitsmarkt. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  7. Birkhölzer, K., Göler von Ravensburg, N., Glänzel, G., Lautermann, C., & Mildenberger, G. (2015). Social enterprise in Germany. Understanding concepts and context (The International Comparative Social Enterprise Models/ICSEM working papers no. 14). The Emergence of Social Enterprise/EMES Research Network. http://www.iap-socent.be/icsem-working-papers.
  8. Europäische Kommission. (2011). Initiative für soziales Unternehmertum, Schaffung eines „Ökosystems“ zur Förderung der Sozialunternehmen als Schlüsselakteure der Sozialwirtschaft und der sozialen Innovation. Mitteilung an das Europäische Parlament, den Rat, den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen. Brüssel: SEK(2011) 1278 endgültig.Google Scholar
  9. Jansen, S. A., Heinze, R. G., & Beckmann, M. (Hrsg.). (2013). Sozialunternehmen in Deutschland. Analysen, Trends und Handlungsempfehlungen. Wiesbaden: Springer. Google Scholar
  10. Lorenz, G. (2008). Der Beitrag sozialer Unternehmen zur Lokalen Ökonomie. Bildungsmaterialien. Berlin: Technologie-Netzwerk Berlin.Google Scholar
  11. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung/Referat Soziale Stadt. (Hrsg.). (2004). BEST. Berliner Entwicklungsagentur für soziale Unternehmen und Stadtteilökonomie. Ergebnispräsentation. Berlin: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung.Google Scholar
  12. TechNet/Technologie-Netzwerk Berlin. (Hrsg.). (2007). Soziale Ökonomie in Berlin. Perspektive für neue Angebote und sinnvolle Arbeitsplätze in der Hauptstadt. Berlin: Technologie-Netzwerk Berlin. http://www.soziale-oekonomie.de/anlagen/pdf/Broschuere_Abschluss.pdf.
  13. TechNet/Technologie-Netzwerk Berlin/BIWAQ-Projekt III. (2017). BIWAQ-Projekt der Stadt Brandenburg an der Havel: Quartiersbetrieb Hohenstücken – Arbeit im und für den Stadtteil. Berlin: Technologie-Netzwerk Berlin.Google Scholar
  14. TehNet/TechNet/Technologie-Netzwerk Berlin. (Hrsg.). (2009). Lokale Soziale Ökonomie, Lern- und Studienmaterial. Berlin: Technologie-Netzwerk Berlin. Siehe auch http://www.cest-transfer.de.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.VorstandsvorsitzendeTechnologie-Netzwerk Berlin e.V.BerlinDeutschland

Personalised recommendations