Advertisement

Rechtliche Regelung der Reproduktionsmedizin in Deutschland

  • Karl-Heinz Möller
  • Kyrill MakoskiEmail author
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Der medizinische Fortschritt, der erstmals 1978 zur Geburt eines im Wege der künstlichen Befruchtung erzeugten Kindes führte, hat die Rechtsordnung mit zahlreichen bis dahin ungeahnten und bis heute teilweise nicht gelösten Problemen konfrontiert. Vor dem Hintergrund unterschiedlicher weltanschaulicher Grundauffassungen wird eine Vielzahl von Fragen äußerst kontrovers diskutiert. Die Thematik führt primär aufgrund unterschiedlicher bundes- und landesrechtlicher Regelungskompetenzen in mannigfache Rechtsschichten, wobei mit zunehmender Tendenz europarechtliche Vorgaben Relevanz erlangen.

Literatur

  1. Aschoff S (2011) Ansprüche gegen gesetzliche und private Krankenversicherungen bei künstlicher Fortpflanzung. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  2. Beckhove E (2008) Künstliche Befruchtung. Springer, HerbolzheimGoogle Scholar
  3. Beckhove E (2009) Die Kostenübernahme für künstliche Befruchtungen – Fallgruppen. NJOZ 2009:1465Google Scholar
  4. Bielitz A (2014) Vertragsarztrechtliche Besonderheiten der Genehmigung zur Durchführung künstlicher Befruchtungen nach § 121a SGB V. NZS 2014:766Google Scholar
  5. Bongartz J (2016) Alles geregelt?! – Die Samenspende de lege ferenda. NZFam 2016:865Google Scholar
  6. Brose W (2016) Die Reproduktionsmedizin und der Mutterschutz – Gedanken zu einem zeitgemäßen Mutterschutzrecht. NZA 2016:604Google Scholar
  7. Bundesärztekammer (2018) Richtlinie zur Entnahme und Übertragung von menschlichen Keimzellen im Rahmen der assistierten Reproduktion. http://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/RL/Ass-Reproduktion_Richtlinie.pdf. Zugegriffen am 04.12.2018
  8. Bunjes J (2017) Umsatzsteuergesetz, 16. Aufl. C.H. Beck, MünchenGoogle Scholar
  9. Campbell C (2016) Die rechtliche Elternschaft in Regenbogenfamilien. NZFam 2016:296Google Scholar
  10. Czerner (2011) Die Kodifizierung der Präimplantationsdiagnostik (PID) in § 3a ESchG im Ensemble pränataldiagnostischer und schwangerschaftsbezogener Untersuchungen des Fötus. MedR 2011:783CrossRefGoogle Scholar
  11. Deuring S (2017) Die „Mitochondrienspende“ im deutschen Recht. MedR 2017:215CrossRefGoogle Scholar
  12. Dietrich K, Felberbaum R, Griesinger G, Hepp H, Kreß H, Riedel U (2008) Reproduktionsmedizin im internationalen Vergleich. Wissenschaftlicher Sachstand, medizinische Versorgung und gesetzlicher Regelungsbedarf. Gutachten im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung, BerlinGoogle Scholar
  13. Dorneck C (2018) Embryonenspende, Netzwerk Embryonenspende und das längst veraltete ESchG. medstra 2018:259Google Scholar
  14. Duttge G (2015) Präimplantationsdiagnostik: Quo vadis? medstra 2015:77Google Scholar
  15. Fink S, Grün K-J (2013) Der Auskunftsanspruch über die Abstammung des durch heterologe Insemination gezeugten Kindes gegen den Arzt. NJW 2013:1913Google Scholar
  16. Frister H (2012) Die „Dreierregel“ im Embryonenschutzgesetz. Gesundh Pflege (GuP) 2012:10Google Scholar
  17. Frister H, Lehmann M (2012) Die gesetzliche Regelung der Präimplantationsdiagnostik. JuristenZeitung 2012:659CrossRefGoogle Scholar
  18. Frister H, Olzen D (Hrsg) (2010) Reproduktionsmedizin – Rechtliche Fragestellungen. Univ Press, DüsseldorfGoogle Scholar
  19. Frommel M (2007) Deutscher Mittelweg in der Anwendung des Embryonenschutzgesetzes (ESchG) mit einer an den aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstand orientierten Auslegung der für die Reproduktionsmedizin zentralen Vorschrift des § 1 Abs. 1 Nr. 5 ESchG. J Reproduktionsmed Endokrinol 2007:27Google Scholar
  20. Frommel M (2010) Der Streit um die Auslegung des Embryonenschutzgesetzes. In: Herzog F, Neumann U (Hrsg) Festschrift für Winfried Hassemer. C.F. Müller, Heidelberg, S 831Google Scholar
  21. Frommel M (2017) Juristische Konsequenzen des ovariellen Alterns. GesR 2017:273Google Scholar
  22. Frommel M, Taupitz J, Ochsner A, Geisthövel F (2010) Rechtslage der Reproduktionsmedizin in Deutschland. J Reproduktionsmed Endokrinol 7(2):96Google Scholar
  23. Funcke D (2016) Leihmutterschaftsfamilien – Rechtsbeschlüsse und soziale Praktiken. NZFam 2016:207Google Scholar
  24. Grziwotz H (2014) Kinderwunscherfüllung durch Fortpflanzungsmedizin und Adoption. NZFam 2014:1065Google Scholar
  25. Grziwotz H (2018) Rechtsprobleme der „künstlichen“ Befruchtung. notar 2018:163Google Scholar
  26. Gülzow M (2017) Das Verbot der post-mortem-Befruchtung nach § 4 Abs. 1 Nr. 3 ESchG zum Schutz des Kindeswohls? GesR 2017:552Google Scholar
  27. Günther HL, Taupitz J, Kaiser P (2008) Embryonenschutzgesetz. Juristischer Kommentar mit medizinisch-naturwissenschaftlichen Einführungen. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  28. Heiderhoff B (2014) Rechtliche Abstammung im Ausland geborener Leihmutterkinder. NJW 2014:2673Google Scholar
  29. Helms T (2017) Familienrechtliche Aspekte des Samenspenderregistergesetzes. FamRZ 2017:1537Google Scholar
  30. Huber F, Lindner FJ (2016) Rechtsschutz gegen ein negatives PID-Votum der Ethikkommission nach § 3a Abs. 3 Nr. 2 ESchG. MedR 2016:502CrossRefGoogle Scholar
  31. Hübner M (2009) Die Embryoadoption. Eine rechtliche Untersuchung de lege lata und de lege ferenda. Cuvillier, GöttingenGoogle Scholar
  32. Hübner M, Pühler W (2011) Die neuen Regelungen zur Präimpantationsdiagnostik – wesentliche Fragen bleiben offen. MedR 2011:789CrossRefGoogle Scholar
  33. Hübner M, Pühler W (2017) Systematische Rechtsentwicklung für die Reproduktionsmedizin. MedR 2017:929CrossRefGoogle Scholar
  34. Katzorke T (2007) Donogene Insemination. Gynäkologe 10:807CrossRefGoogle Scholar
  35. Kersten J (2018) Regulierungsauftrag für den Staat im Bereich der Fortpflanzungsmedizin. NVwZ 2018:1248Google Scholar
  36. Klopstock B (2017) „Drei-Eltern-Babys“ – Besteht Reformbedarf in Deutschland? Z Rechtspolit (ZRP) 2017:165Google Scholar
  37. Krekeler S (2017) Wer darf Fortpflanzung verbieten? MedR 2017:867CrossRefGoogle Scholar
  38. Kreß H (2010) Präimplantationsdiagnostik und Fortpflanzungsmedizin angesichts des ethischen Pluralismus. ZRP 2010:201Google Scholar
  39. Kreß H (2016a) Heutige Kinderwunschmedizin an einer Wegscheide. ZRP 2016:232Google Scholar
  40. Kreß H (2016b) Uterustransplantation und In-vitro-Fertilisation mit nachfolgender Schwangerschaft. MedR 2016:242CrossRefGoogle Scholar
  41. Krüger M (2010) Das Verbot der „post-mortem-Befruchtung“. Univ Halle/SaaleGoogle Scholar
  42. Krumscheid H (2018) Neues zur Kostenerstattung für die Durchführung künstlicher Befruchtungen in der privaten Krankenversicherung -Google Scholar
  43. Löhnig M (2017a) Die Leihmutterschaft in der aktuellen Rechtsprechung. NZFam 2017:546Google Scholar
  44. Löhnig M (2017b) Ehe für alle – Abstammung für alle? NZFam 2017:643Google Scholar
  45. Lüttringhaus J (2017) In Deutschland verbotene reproduktionsmedizinische Auslandsbehandlungen und Versicherungsschutz durch private Krankenversicherungen. FamRZ 2017:2005Google Scholar
  46. Magnus D (2015) Kinderwunschbehandlung im Ausland: Strafbarkeit beteiligter deutscher Ärzte nach internationalem Strafrecht (§ 9 StGB). NStZ 2015:57Google Scholar
  47. Makoski (2012) Das Verbot der Eizellspende verstößt nicht gegen die EMRK. GuP 2012:29Google Scholar
  48. Martis R, Winkhart (2018) Arzthaftungsrecht, 5. Aufl. Verlag Dr. Otto Schmidt, KölnCrossRefGoogle Scholar
  49. Maunz/Dürig (Begr) (2011) Grundgesetz. C. H. Beck, München, Stand: 81. Lieferung 2017Google Scholar
  50. Mayr M (2018) „Rechte am Embryo“ – Zivil- und familienrechtliche Fragestellungen im Rahmen der in-vitro-Fertilisation. NZFam 2018:913Google Scholar
  51. Möller K-H, Thaele M (2001) Das Schicksal nicht transferierter („verwaister“) Embryonen. Frauenarzt 42(12):1393Google Scholar
  52. Motejl C (2017) Das Recht des durch Samenspende gezeugten Kindes zur Anfechtung der Vaterschaft. FamRZ 2017:345Google Scholar
  53. Müller-Götzmann C (2009) Artifizielle Reproduktion und gleichgeschlechtliche Elternschaft. Springer, Berlin/Heidelberg/New YorkCrossRefGoogle Scholar
  54. Müller-Terpitz R (2007) Der Schutz des pränatalen Lebens. Mohr Siebeck, TübingenCrossRefGoogle Scholar
  55. Müller-Terpitz R (2016) „EschG 2.0“ – Plädoyer für eine partielle Reform des Embryonenschutzgesetzes. ZRP 2016:51Google Scholar
  56. Naumann D (1999) Vereitelung des Rechts auf Kenntnis der eigenen Abstammung bei künstlicher Insemination. ZRP 1999:142Google Scholar
  57. Neidert R (2007) „Entwicklungsfähigkeit“ als Schutzkriterium und Begrenzung des Embryonenschutzgesetzes. MedR 2007:279CrossRefGoogle Scholar
  58. Olzen D (2015) Die gesetzliche Regelung des Rechts auf Kenntnis der eigenen Abstammung – Rechtsfolgenfreistellung des Samenspenders? GuP 2015:41Google Scholar
  59. Palandt (2017) Bürgerliches Gesetzbuch. C. H. Beck, München, 77. Aufl. 2018Google Scholar
  60. Pestalozza C (2013) Eine späte und mißliche Geburt: Die Verordnung zur Regelung der Präimplantationsdiagnostik. MedR 2013:343CrossRefGoogle Scholar
  61. Prütting J (2011) Qualifikation wunschmedizinischer Leistungen – Vertragsrecht. MedR 2011:275CrossRefGoogle Scholar
  62. Pühler W, Middel CD, Hübner M (Hrsg) (2009) Praxisleitfaden Gewebegesetz. Grundlagen, Anforderungen, Kommentierungen. Deutscher Ärzte-Verlag, KölnGoogle Scholar
  63. Quaas M, Zuck R, Clemens T (2018) Medizinrecht, 4. Aufl. C.H. Beck, MünchenGoogle Scholar
  64. Ratzel R (2017) Rechtliche Brennpunkte in der Reproduktionsmedizin. Festschr Dahm 2017:373Google Scholar
  65. Ratzel R, Luxenburger B (Hrsg) (2015) Handbuch Medizinrecht, 3. Aufl. Deutscher Anwaltverlag, BonnGoogle Scholar
  66. Remus J, Liebscher D (2013) Wohnst du noch bei oder sorgst du schon mit? – Das Recht des Samenspenders zur Anfechtung der Vaterschaft. NJW 2013:2558Google Scholar
  67. Renzikowski J (2004) Embryonenauslese und „Dreierregelung“. Gynäkol Endokrinol 3:172Google Scholar
  68. Rütz EMK (2008) Heterologe Insemination – Die rechtliche Stellung des Samenspenders. Springer, Berlin/Heidelberg/New YorkGoogle Scholar
  69. Sanders A (2017) Was ist eine Familie? – Der EGMR und die Mehrelternschaft. NJW 2017:925Google Scholar
  70. Schlegel R, Voelske T (2016) Juris PraxisKommentar SGB V – Gesetzliche Krankenversicherung, 3. Aufl. juris, SaarbrückenGoogle Scholar
  71. Schlüter J (2008) Schutzkonzepte für menschliche Keimbahnzellen in der Fortpflanzungsmedizin. LIT-Verlag, MünsterGoogle Scholar
  72. Schmidt L (2017) Einkommensteuergesetz, 36. Aufl. C.H. Beck, MünchenGoogle Scholar
  73. Schumann E (2014) Elternschaft nach Keimzellspende und Embryoadoption. MedR 2014:736CrossRefGoogle Scholar
  74. Sodan (Hrsg) (2018) Handbuch des Krankenversicherungsrechts, 3. Aufl. C.H. Beck, MünchenGoogle Scholar
  75. Spickhoff A (Hrsg) (2018) Medizinrecht, 3. Aufl. C.H. Beck, MünchenGoogle Scholar
  76. Starck (1989) Anmerkung zum Urteil des BVerfG vom 31.01.1989 – 1 BvL 17/87. JZ 1989:338Google Scholar
  77. Steffen (2006) Formen der Arzthaftung in interdisziplinär tätigen Gesundheitseinrichtungen. MedR 2006:75CrossRefGoogle Scholar
  78. Tann C von der (2015) Die künstliche Befruchtung in der gesetzlichen Krankenversicherung. NJW 2015:1850Google Scholar
  79. Taupitz J (2009) Welche Möglichkeiten bietet die moderne Auslegung des Embryonenschutzgesetzes? Gynäkologe 42(7):502CrossRefGoogle Scholar
  80. Taupitz J, Hermes B (2015a) Neuregelung der PID – an der medizinischen Praxis vorbei? MedR 2015:244CrossRefGoogle Scholar
  81. Taupitz J, Hermes B (2015b) Eizellspende verboten – Embryonenspende erlaubt? NJW 2015:1802Google Scholar
  82. Taupitz J, Schlüter J (2005) Heterologe künstliche Befruchtung: Die Absicherung des Samenspenders gegen unterhalts- und erbrechtliche Ansprüche des Kindes. Arch Civilist Prax 205:591CrossRefGoogle Scholar
  83. Thorn P (2010) Geplant lesbische Familien. Gynäkol Endokrinol 7:68Google Scholar
  84. Thorn P (2015) Familienbildung mit Spendersamen: Forschungsstand, klinische Erfahrungen und juristische Erfordernisse aus psychosozialer Perspektive. GuP 2015:47Google Scholar
  85. Tolmein O (2011) Präimplantationsdiagnose – neues Gesetz schafft Wertungswidersprüche. GuP 2012:161Google Scholar
  86. Valerius B (2017) Kinderwunschbehandlungen im Ausland. medstra 2017:20Google Scholar
  87. Wehrstedt S (2011) Die heterologe Samenspenden-Behandlung bei einer nicht verheirateten Frau. FPR 2011:400Google Scholar
  88. Weilert K (2012) Heterologe In-vitro-Fertilisation als europäisches Menschenrecht. MedR 2012:355CrossRefGoogle Scholar
  89. Wellenhofer M (2014) Die moderne Fortpflanzungsmedizin und das Abstammungsrecht. GuP 2014:127Google Scholar
  90. Wenzel F (2012) Der Arzthaftungsprozess. Luchterhand, KölnGoogle Scholar
  91. Wilms T (2012) Die künstliche Befruchtung in der notariellen Beratung. Rheinische Notarzeitung (RNotZ) 2012:141Google Scholar
  92. Wolff M von, Germeyer A, Nawroth F (2015) Anlage einer Fertilitätsreserve bei nichtmedizinischen Indikationen. Dtsch Ärztebl. 112: 27Google Scholar
  93. Wollenschläger F (2011) Das Verbot der heterologen In-vitro-Fertilisation und der Eizellspende auf dem Prüfstand der EMRK. MedR 2011:21CrossRefGoogle Scholar
  94. Zimmermann R (2011) Reproduktionsmedizin und Gesetzgebung. Reformbedarf im Recht der Reproduktionsmedizin und Realisierung in einem Fortpflanzungsmedizingesetz. Diss Univ WürzburgGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Möller und Partner – Kanzlei für MedizinrechtDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations