Advertisement

Sportarten, Bewegungsfelder und Inhaltsbereiche

  • Michael Krüger
Living reference work entry

Zusammenfassung

Sport ist die Summe von Sportarten. Was sind jedoch Sportarten und wie unterscheiden sie sich von anderen Inhaltsbeschreibungen des Sports wie Themen, Inhaltsbereichen, Formen und Grundformen der Bewegung oder Bewegungsfeldern? Der Beitrag gibt einen Überblick über die Genese und Strukturen von Sportarten, Sportartengruppen, Sportbereichen, Disziplinen und Wettkampfdisziplinen. Demgegenüber stehen Begriffe wie Bewegungsfelder und Inhaltsbereiche. Sie haben ihren Ursprung in der sportpädagogischen Debatte um Inhalte, Inhaltsbereiche und Themenfelder der Leibeserziehung bzw. des Schulsports und Sportunterrichts.

Dieser Beitrag ist Teil der Sektion Sportarten und Bewegungsfelder, herausgegeben vom Teilherausgeber Arne Güllich, innerhalb des Handbuchs Sport und Sportwissenschaft, herausgegeben von Arne Güllich und Michael Krüger.

Schlüsselwörter

Sportarten Disziplinen Mehrkämpfe Leibeserziehung Bewegungsbereiche 

Literatur

  1. Balz, E., & Kuhlmann, D. (2009). Inhalte und Themen: Von der Leibeserziehung zum Schulsport. In R. Laging (Hrsg.), Inhalte und Themen des Bewegungs- und Sportunterrichts. Von Übungskatalogen zum Unterrichten in Bewegungsfeldern (Basiswissen Didaktik des Bewegungs- und Sportunterrichts, Bd. 2, S. 60–88). Baltmannsweiler: Schneider-Verl. Hohengehren.Google Scholar
  2. Bernett, H. (1965). Grundformen der Leibeserziehung (Beiträge zur Lehre und Forschung der Leibeserziehung, Bd. 26). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  3. Bernett, H. (2017). Sport und Schulsport in der NS-Diktatur. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  4. Bonde, H. (2006). Gymnastics and politics. Niels Bukh and male aesthetics.Dissertation, Copenhagen University. Copenhagen: Museum Tusculanum Press.Google Scholar
  5. Buschmann, J., & Lennartz, K. (2013). 100 Jahre Deutsches Sportabzeichen 1913 bis 2013 (Schriftenreihe Carl-und-Liselott-Diem-Archiv, Bd. 5). Bonn: Wolf.Google Scholar
  6. Campe, J. H. (1792). Allgemeine Revision des gesammten Schul- und Erziehungswesens. Wien/Braunschweig: Gräffer.Google Scholar
  7. Deutscher Behindertensportverband e.V. (2018). Aktuelles aus dem Bereich Leistungssport. http://www.dbs-npc.de/leistungssport-aktuelles.html. Zugegriffen am 21.12.2017.
  8. Deutscher Olympischer Sportbund e.V. (2018a). DOSB-Organisation. https://www.dosb.de/. Zugegriffen am 22.12.2017.
  9. Deutscher Olympischer Sportbund e.V. (2018b). Deutsches Sportabzeichen. https://www.deutsches-sportabzeichen.de/. Zugegriffen am 22.12.2017.
  10. Deutscher Turner-Bund e.V. (2018a). Sportarten. http://www.dtb-online.de/portal/sportarten.html. Zugegriffen am 21.12.2017.
  11. Deutscher Turner-Bund e.V. (2018b). Mehrkämpfe. http://www.dtb-online.de/portal/sportarten/mehrkaempfe/was-sind-mehrkaempfe.html. Zugegriffen am 20.01.2018.
  12. Döbler, E. (2017). Kleine Spiele. Das Standardwerk für Ausbildung und Praxis. Mülheim: Verlag an der Ruhr.Google Scholar
  13. Donop, G. V. (1923). Der Mehrkampf. Eine Darstellung seines Wesens nebst gründlicher Anleitung zur Vorbereitung für seine verschiedenen Formen (Spiel- und Sportbibliothek des Union-Verlags). Stuttgart/Berlin/Leipzig: Union.Google Scholar
  14. Gasch, R. (Hrsg.). (1928). Handbuch des gesamten Turnwesens und der verwandten Leibesübungen. Pichler: Wien.Google Scholar
  15. Gaulhofer, K., & Streicher, M. (1931). Gesammelte Aufsätze (Natürliches Turnen/Karl Gaulhofer, 1). Wien: Dt. Verl. für Jugend und Volk.Google Scholar
  16. Größing, S. (1993). Bewegungskultur und Bewegungserziehung. Grundlagen einer sinnorientierten Bewegungspädagogik. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  17. Grupe, O. (1967). Leibliche Erziehung in einer gewandelten Schule (Pädagogisches Spektrum, 3). Ratingen bei Düsseldorf: Henn.Google Scholar
  18. Grupe, O. (1969). Grundlagen der Sportpädagogik (Wissenschaftliche Schriftenreihe d. Deutschen Sportbundes (Bd. 8). München: J. A. Barth.Google Scholar
  19. Grupe, O. (2000). Vom Sinn des Sports. Kulturelle, pädagogische und ethische Aspekte (Reihe Sportwissenschaft, Bd. 25). Schorndorf: Verlag Karl Hofmann.Google Scholar
  20. Grupe, O., & Krüger, M. (1998). Sport- oder Bewegungspädagogik? Zehn Thesen zu einer Standortbestimmung. Sportunterricht, 47, 180–187.Google Scholar
  21. Grupe, O., & Krüger, M. (2007). Einführung in die Sportpädagogik (Sport und Sportunterricht, 6) (3., neu bearb. Aufl.). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  22. Güllich, A., & Krüger, M. (Hrsg.). (2013). Leistung und Wettkampf. In Sport (S. 529–548). Berlin/Heidelberg: Springer Berlin Heidelberg.Google Scholar
  23. Guts Muths, J. C. F. (1793). Gymnastik für die Jugend. Enthaltend eine praktische Anweisung zu Leibesübungen. Schnepfenthal: Verl. d. Buchh. d. Erziehungsanstalt.Google Scholar
  24. Guts Muths, J. C. F. (1796). Spiele zur Übung und Erholung des Körpers und Geistes. Für die Jugend, ihre Erzieher und alle Freunde unschuldiger Jugendfreuden. Schnepfenthal: Verl. d. Buchh. d. Erziehungsanstalt.Google Scholar
  25. Hark, W. (2001). Biathlon verständlich gemacht. [Regeln, Ausrüstung, Athleten] (Copress-Sport). München: Copress.Google Scholar
  26. Heck, S. (2013). Von spielenden Soldaten und kämpfenden Athleten. Die Genese des Modernen Fünfkampfs. Göttingen: V&R unipress.CrossRefGoogle Scholar
  27. Herzog, O. (2008). Mehrkämpfe, Gruppenwettkämpfe, Wettbewerbe, Abzeichen (Handbuch: [1.] Aufgabenbuch, [8]). Frankfurt a. M.: DTB.Google Scholar
  28. Hillmann, K.-H., & Hartfiel, G. (1982). Wörterbuch der Soziologie (Kröners Taschenausgabe, Bd. 410). Stuttgart: Kröner.Google Scholar
  29. Holt, R. (1989). Sport and the British. A modern history (Oxford studies in social history). Oxford: Clarendon.Google Scholar
  30. Ichiba, T. (2002). Kunstturnen der Männer. Eine Analyse aus sporthistorisch-bewegungstheoretischer Perspektive. Dissertation, Universitä Tübingen. (Uni Press Hochschulschriften, Bd. 130). Münster/Hamburg: LIT.Google Scholar
  31. International Olympic Committee. (2017). The international committee. https://www.olympic.org/the-ioc. Zugegriffen am 22.12.2017.
  32. International Paralympic Committee. (2018). Official website of the paralympic movement. https://www.paralympic.org/. Zugegriffen am 21.12.2017.
  33. Internetredaktion des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. (2018). Bundes Jugend Spiele. https://www.bundesjugendspiele.de/. Zugegriffen am 21.12.2017.
  34. Jahn, F.L., & Eiselen, E.W.B. (1816). Die deutsche Turnkunst. Berlin: Selbstverlag.Google Scholar
  35. Ketterer, F., & Kunst, M. (2001). Triathlon. Geschichte, Kultur, Training (Abenteuer--Sport). Göttingen: Verlag Die Werkstatt.Google Scholar
  36. Key, E. (1903). Das Jahrhundert des Kindes. Studien. Berlin: Fischer.Google Scholar
  37. Krüger, M. (1988). Was ist alternativ am alternativen Sport. Zur Analyse, Standortbestimmung und Kritik der alternativen Spiel- und Bewegungskultur. Sportwissenschaft, 18(2), 137–159.Google Scholar
  38. Krüger, M. (1996). Körperkultur und Nationsbildung. Die Geschichte des Turnens in der Reichsgründungsära ; eine Detailstudie über die Deutschen (Reihe Sportwissenschaft, Bd. 24). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  39. Kuhlmann, D., & Kurz, D. (2013). Leisten und Leistungen – verbessern, verstehen, meistern. In P. Neumann & E. Balz (Hrsg.), Sport-Didaktik. Pragmatische Fachdidaktik für die Sekundarstufe I und II (S. 63–73). Berlin: Cornelsen Scriptor.Google Scholar
  40. Laging, R. (Hrsg.). (2009a). Inhalte und Themen des Bewegungs- und Sportunterrichts. Von Übungskatalogen zum Unterrichten in Bewegungsfeldern (Basiswissen Didaktik des Bewegungs- und Sportunterrichts, Bd. 2). Baltmannsweiler: Schneider-Verl. Hohengehren.Google Scholar
  41. Laging, R. (Hrsg.). (2009b). Die Sache und die Bildung. Bewegungspädagogische Implikationen. In Inhalte und Themen des Bewegungs- und Sportunterrichts. Von Übungskatalogen zum Unterrichten in Bewegungsfeldern (Basiswissen Didaktik des Bewegungs- und Sportunterrichts, Bd. 2, S. 3–30). Baltmannsweiler: Schneider-Verl. Hohengehren.Google Scholar
  42. Laging, R. (2017). Bewegung in Schule und Unterricht. Anregungen für eine bewegungsorientierte Schulentwicklung (Brennpunkt Schule) (1. Aufl.). Stuttgart: Verlag W. Kohlhammer.Google Scholar
  43. Langenfeld, H. (2003). Mercurialis, Hieronymus. In P. Röthig & R. Prohl (Hrsg.), Sportwissenschaftliches Lexikon (Beiträge zur Lehre und Forschung im Sport, Bd. 49/50, S. 363–364). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  44. Langenfeld, H. (2010). Geschichte der Sportarten. In M. Krüger & H. Langenfeld (Hrsg.), Handbuch Sportgeschichte (Beiträge zur Lehre und Forschung im Sport, Bd. 173, S. 142–152). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  45. Lipske, J., & Sahner, C. (2016). Hammerwerfen von Kindesbeinen an. Leichtathletiktraining, 27(5), 4–9.Google Scholar
  46. Mercurialis, H., & Coriolanus, C. (1672). Hieronymi Mercvrialis Foroliviensis De arte gymnastica libri sex. In quibus exercitationum, omnium vetustarum genera, loca, modi, facultates & quidquid denique ad corporis humani exercitationes pertinet, diligenter explicatur (Editio novissima,). Amstelodami: sumptibus Andreæ Frisii.Google Scholar
  47. Neumann, P. (2004). Erziehender Sportunterricht. Grundlagen und Perspektiven (1. Aufl.). Baltmannsweiler: Schneider Verag Hohengehren.Google Scholar
  48. Pawelke, R. (Hrsg.). (1995). Neue Sportkultur. Neue Wege in Sport, Spiel, Tanz und Theater ; von der alternativen Bewegungskultur zur neuen Sportkultur ; ein Handbuch ; [Bericht über den 2. Internationalen Sportkultur-Kongress 1993] (1. Aufl.). Lichtenau/Regensburg: AOL-Verl.; Ed. Traumfabrik.Google Scholar
  49. Pestalozzi, J. H., & Streicher, M. (1962). Pestalozzis Einleitung auf den Versuch einer Elementargymnastik (Kleine pädagogische Texte, Bd. 72. Aufl). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  50. Scottish Highland Games Association. (2018). Welcome to the SHGA Website. http://www.shga.co.uk/. Zugegriffen am 22.12.2017.
  51. Söll, W. (1995). Zur Geschichte der Bundesjugendspiele. Sportunterricht, 44(7), 284–292.Google Scholar
  52. Stibbe, G., & Schulz, N. (Hrsg.). (2013). Lehrpläne – Grundlagen, Entwicklungen, Analysen (Brennpunkte der Sportwissenschaft, Bd. 35. 1. Aufl). Sankt Augustin: Academia Verl.Google Scholar
  53. Themenheft „Schulsport – wohin?“. (1997). Sportpädagogik, Bd. 1. Friedrich-Verlag Velber.Google Scholar
  54. Vieth, G. U. A., Thiemer, K., Schwarze, M., & Limpert, W. (1930.) (erstmals erschienen 1795)). Versuch einer Encyclopädie der Leibesübungen. Von Gerhard Ulrich Anton Vieth. Mit einem Vorw. von Dr. Thiemer. Dresden: Limpert.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SportwissenschaftUniversität MünsterMünsterDeutschland

Section editors and affiliations

  • Arne Güllich
    • 1
  1. 1.Fachgebiet SportwissenschaftTU KaiserslauternKaiserslauternDeutschland

Personalised recommendations