Advertisement

Probenmenge

  • W. G. Guder
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Probenmenge

Synonym(e)

Probenvolumen

Englischer Begriff

sample volume; amount of sample

Definition

Medizinisch-analytisch notwendiges Volumen einer Blut-, Urin-, Liquor- oder sonstigen Probe zur Durchführung einer Untersuchung. Sie besteht aus dem analytischen Volumen, den Totvolumina der primären (z. B. Blut) und sekundären (z. B. Plasma) Proben und einem Sicherstellungsvolumen und wurde von der Arbeitsgruppe Präanalytik der DGKL definiert.

Literatur

  1. Guder WG, Fiedler F, da Fonseca-Wollheim F, Schmitt Y, Töpfer G, Wisser H, Zawta B (2015) The optimal sample volume. In: Quality of diagnostic samples. BD – Diagnostics, Oxford, S 13–15Google Scholar
  2. Wisser D, van Ackern K, Knoll E, Wisser H, Bertsch T (2003) Blood loss from laboratory tests. Clin Chem 49:1651–1655CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  • W. G. Guder
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations