Messabweichung, quadratischer Mittelwert

Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Messabweichung, quadratischer Mittelwert

Englischer Begriff

mean square of measurement deviation

Definition

Maß für die Streuung der Messwerte einer Probe um den Zielwert.

Beschreibung

Der quadratische Mittelwert der Messabweichung (Δ2) wird wie folgt berechnet:
$$ {\Delta}^2=\frac{1}{\mathrm{n}}\times \sum \limits_{\mathrm{i}=1}^{\mathrm{n}}{\left({\mathrm{x}}_{\mathrm{i}}-{\mathrm{x}}_0\right)}^2 $$

n = Anzahl der zur Berechnung herangezogenen Einzelergebnisse

x0 = Zielwert

xi = Messergebnis der Einzelmessung

Statt Δ2 wird in der Regel Δ, d. h. die Quadratwurzel des quadratischen Mittelwerts der Messabweichung verwendet (engl.: root mean square of measurement deviation).

Zwischen dem quadratischen Mittelwert der Messabweichung (Δ2) einerseits und der systematischen Messabweichung (Messabweichung, systematische) und der empirischen Standardabweichung einer Stichprobe von Messergebnissen einer Probe besteht rechnerisch folgender Zusammenhang:
$$ {\Delta}^2=\frac{\mathrm{n}-1}{\mathrm{n}}\times {\mathrm{s}}^2+{\updelta}^2 $$

δ = Bias

s = empirische Standardabweichung

Literatur

  1. Macdonald R (2006) Quality assessment of quantitative analytical results in laboratory medicine by root mean square of measurement deviation. J Lab Med 30:111–117Google Scholar
  2. Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen (2014) Dtsch Arztebl 111:A1583–A1618Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Landeskriminalamt NiedersachsenDezernat 53 „Chemie“HannoverDeutschland
  2. 2.HannoverDeutschland

Personalised recommendations