Advertisement

Liquor-Pandy-Reaktion

  • T. O. Kleine
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Liquor-Pandy-Reaktion

Synonym(e)

Pandy-Reaktion

Englischer Begriff

Pandy’s test

Definition

Semiquantitativer Schnelltest zur Beurteilung von Blut-Hirn-Schranken-(BHS-)/Blut-Liquor-Schranken-(BLS-)Funktionsstörung mittels Ausfällung von Liquorproteinen.

Untersuchungsmaterial – Entnahmebedingungen

Ventrikel-, Subokzipital-(SOP-), Lumballiquor; Lagerung in sterilen Plastikröhrchen verschlossen bei Zimmertemperatur 1 Tag, bei 4–8 °C <30 Tage, bei −20 °C ca. 1 Jahr.

Analytik

Zu 2 mL Pandy-Reagenz (gesättigte wässrige Phenollösung) auf schwarzem Untergrund (geschwärztes Glasschälchen) 30 μL entzellte Cerebrospinalflüssigkeit (CSF) mit Eppendorf-Pipette einspritzen, sofort ablesen evtl. mit seitlicher Beleuchtung (Taschenlampe). Störgröße: Interferenz mit unentzellter CSF.

Konventionelle Einheit

Semiquantitativ.

Referenzbereich – Erwachsene

Keine Trübung (negativ).

Referenzbereich – Kinder

Keine Trübung (negativ).

Interpretation

BHS-/BLS-Funktionsstörung

Ausmaß der Trübung in Pandy-Reaktion (semiquantitativ)

Quantitativer Vergleich mit Biuret-Reaktion (mg/L)

Keine

Negativ/opal

<500

Gering bis moderat

+

500–1000

Schwer

++

1000–3000

Schwer oder Zusammenbruch*

+++

>3000

BHS, Blut-Hirn-Schranke; BLS, Blut-Liquor-Schranke

* Gerinnsel bei Schrankenzusammenbruch; vgl. Blut-Hirn-Schranke-Funktionsteste

Diagnostische Wertigkeit

Pandy-Reaktion ist unspezifische Proteinfällung besonders von Globulinen und Albumin; Pandy-Reaktion im Grenzbereich einer Blut-Hirn-Schranke (BHS)-/Blut-Liquor-Schranke (BLS)-Funktionsstörung (>0,4 bis <0,75 g/L Biuret-Protein) empfindlicher als Teststreifentests zum semiquantitativen Albuminnachweis mit 74–90 % bzw. 36–53 % positiven Ergebnissen; leichte Trübung von CSF mit erhöhten γ-Globulinen und ≤0,4 g/L Biuret-Protein; keine eindeutige Zuordnung semiquantitativer Ergebnisse zum Ausmaß der BHS/BLS-Funktionsstörung.

Literatur

  1. Kleine TO (1980) Liquordiagnostik: Untersuchungen mit Schnelldiagnostica. Untersuchungen zur Adsorption von Proteinen in Glas- und Kunststoffröhrchen. J Clin Chem Clin Biochem 18:7–11PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie, Molekulare Diagnostik Standort Marburg Referenzlabor für LiquordiagnostikUKGM Universitätsklinikum Gießen und MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations