Advertisement

Liquor, xanthochrom

  • T. O. Kleine
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Liquor, xanthochrom

Englischer Begriff

xanthochromic cerebrospinal fluid (CSF)

Definition

Gelbe Farbe von CSF mit rötlicher oder bräunlicher Tönung.

Beschreibung

Xantochromie in CSF wird erzeugt durch Bilirubinoide, gebunden an Proteine in Albumin- und Präalbumin-CSF-Fraktion, durch Fe++-Oxyhämoglobin und Fe+++-Methämoglobin, gebunden an Proteine in β1-Globulin-CSF-Fraktion.

Bilitubin ist ein Neurotoxin, dessen Wirkung durch Proteinbindung vermindert wird: Ca. 25 % der xanthochromen Liquorproben reagieren positiv mit Bilirubin-Teststreifentests (Liquor-Bilirubin, Teststreifen-Test) bei Gefäßerkrankungungen, Verletzungen oder Tumoren des Zentralnervensystems (ZNS). Oxyhämoglobin wird bei ca. 540 nm, Methämoglobin bei ca. 410 nm spektrophotometrisch nachgewiesen, was diese ZNS-Erkrankungen nicht differenzieren kann.

Literatur

  1. Hansen TWR (2001) Bilirubin brain toxicity. J Perinatol 21:S48–S51CrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. Kleine TO (1980) Liquordiagnostik: Untersuchungen mit Schnelldiagnostica. Untersuchungen zur Adsorption von Proteinen in Glas- und Kunststoffröhrchen. J Clin Chem Clin Biochem 18:7–11PubMedGoogle Scholar
  3. Kjellin KG (1986) Xantochromic compounds in the CSF. In: Schmidt RM (Hrsg) Der Liquor cerebrospinalis. Untersuchungsmethoden und Diagnostik, Bd 2. G Fischer, Stuttgart/New York, S 634–651Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie, Molekulare Diagnostik Standort Marburg Referenzlabor für LiquordiagnostikUKGM Universitätsklinikum Gießen und MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations