Advertisement

Symptomatische Ataxien

  • Karl Wessel
  • Tobias Weiland
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Bei den symptomatischen Ataxien sind nichtdegenerative Ursachen, wie z. B. Tumoren, zerebrovaskuläre Erkrankungen oder entzündliche Erkrankungen (z. B. Encephalomyelitis disseminata), von Kleinhirndegenerationen auf der Basis von z. B. toxischen, metabolischen oder paraneoplastischen Erkrankungen zu unterscheiden. Thema dieses Kapitels sind die symptomatischen Ataxien, die durch eine Kleinhirndegeneration charakterisiert sind; und, wegen der teilweisen Ähnlichkeit, die Zerebellitis. Am häufigsten ist die alkoholtoxische Kleinhirnvorderlappenatrophie, an zweiter Stelle stehen medikamentös-toxische Kleinhirnschädigungen, z. B. durch Antiepileptika. Die Therapie bei diesen symptomatischen degenerativen Ataxien besteht in der Behandlung der Grundkrankheit bzw. in der Vermeidung der toxischen Schädigung.

Literatur

  1. Nitschke MF, Kleinschmidt A, Wessel K, Frahm J (1996) Somatotopic organization of the human anterior cerebellum as detected by functional magnetic resonance neuroimaging. Brain 119:1023–1029CrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. Wessel K, Diener HC, Dichgans J, Thron A (1988) Cerebellar dysfunction in patients with bronchogenic carcinoma: clinical and posturographic findings. J Neurol 235:290–296CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Neurologische KlinikStädtisches Klinikum Braunschweig gGmbHBraunschweigDeutschland

Personalised recommendations