Advertisement

Land Saarland

  • Wilfried LothEmail author
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series

Zusammenfassung

Das Saarland (SL) verdankt seine Existenz als eigenständige Region dem Umstand, dass sich um die Kohlevorkommen an der mittleren Saar in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts ein schwerindustrielles Zentrum herausbildete, das politisch im Grenzbereich zu Frankreich lag. Die Auseinandersetzungen zwischen Franzosen und Deutschen um die Nutzung dieser Industrieregion führten zu politischer Sonderbehandlung und Ausbildung einer regionalen Identität seiner Bewohner.

Literatur

  1. Behringer, Wolfgang, und Gabriele Clemens. 2009. Geschichte des Saarlandes. München: C. H. Beck.CrossRefGoogle Scholar
  2. Heinen, Armin. 1996. Saarjahre. Politik und Wirtschaft im Saarland 1945–1955. Stuttgart: Franz Steiner.Google Scholar
  3. Herrmann, Hans-Walter. 21991. Das Saarland. Politische, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung. Saarbrücken: Landeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  4. Herrmann, Hans-Christian. 2017. Franz-Josef Röder. Das Saarland und seine Geschichte. Sankt Ingbert: Röhrig.Google Scholar
  5. Herrmann, Hans-Christian, und Johannes Schmitt. 2012. Das Saarland. Geschichte einer Region. Sankt Ingbert: Röhrig.Google Scholar
  6. Hudemann, Rainer, et al., Hrsg. 1997. Grenz-Fall. Das Saarland zwischen Frankreich und Deutschland 1945–1960. St. Ingbert: Röhrig.Google Scholar
  7. Von der „Stunde 0“ zum „Tag X“. 1990. Das Saarland 1945–1959. Merzig: Merziger Druckerei und Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Duisburg-EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations