Advertisement

Verwaltungsreform – eine Daueraufgabe

  • Christoph ReichardEmail author
  • Sylvia Veit
  • Göttrik Wewer
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Verwaltungsreformen sind eine Daueraufgabe. Reformmüdigkeit in der Praxis rührt oft daher, dass immer neue Schlagwörter und Reformkonzepte propagiert werden. Die Umsetzung von Verwaltungsreformen gestaltet sich aber oft schwierig, bindet zahlreiche Ressourcen und führt nicht immer zu den gewünschten Ergebnissen. Eine realistische Formulierung von Reformzielen, die Entwicklung eines tragfähigen Reformkonzeptes und eine stimulierende Reformstrategie können die Erfolgschancen von Verwaltungsreformen erhöhen.

Schlüsselwörter

Erfolgsfaktoren Reformmüdigkeit Staatsreform Reformleitbilder New Public Management 

Literatur

  1. Blanke, Bernhard. 2011. Verwaltungsreform als Aufgabe des Regierens – Einleitung. In Handbuch zur Verwaltungsreform, Hrsg. Bernhard Blanke, Frank Nullmeier, Christoph Reichard und Göttrik Wewer, 4. Aufl., 3–11. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  2. Bogumil, Jörg, und Werner Jann. 2009. Verwaltung und Verwaltungswissenschaft in Deutschland, 2. Aufl. Opladen: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bogumil, Jörg, und Sabine Kuhlmann. 2015. Legitimation von Verwaltungshandeln – Veränderungen und Konstanten. der moderne staat 8(2): 237–251.Google Scholar
  4. Böhme, Doris. 2017. Die Diffusion von Verwaltungsreformen. Eine Analyse der Reform des kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens aus neo-institutionalistischer Perspektive. Universität Bamberg: Universitätsverlag.Google Scholar
  5. Bouckaert, Geert. 2004. Die Dynamik von Verwaltungsreformen. In Status-Report Verwaltungsreform, Hrsg. Werner Jann et al., 22–35. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  6. Brunsson, Nils. 1989. The organization of hypocrisy: Talk, decisions, and actions in organizations. Chichester: Wiley.Google Scholar
  7. Cunnigham, J. Barton, und James S. Kempling. 2009. Implementing change in public sector organizations. Management Decision 47(2): 330–344.CrossRefGoogle Scholar
  8. Goetz, Klaus H. 2006. Europäisierung der öffentlichen Verwaltung – oder europäische Verwaltung? In Politik und Verwaltung PVS-Sonderheft 37, Hrsg. Jörg Bogumil, Werner Jann und Frank Nullmeier, 472–490. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  9. Hammerschmid, Gerhard, Steven Van de Walle, Rhys Andrews, und Philippe Bezes, Hrsg. 2016. Public administration reforms in Europe. The view from the top. Cheltenham/Northampton: Elgar.Google Scholar
  10. Hartley, Jean, und Lyndsay Rashman. 2018. Innovation and inter-organizational learning in the context of public sector reform. International Review of Public Administration 84(2): 231–248.Google Scholar
  11. Jann, Werner. 2002. Der Wandel verwaltungspolitischer Leitbilder. Von Management zu Governance? In Deutsche Verwaltung an der Wende zum 21. Jahrhundert, Hrsg. Klaus König, 279–303. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  12. Klenk, Tanja. 2008. Innovation und Kontinuität. Die Organisationsreform in der gesetzlichen Rentenversicherung. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  13. Knassmüller, Monika, und Sylvia Veit. 2016. Culture matters – the training of senior civil servants in Austria, Germany, the Netherlands and Switzerland. Teaching Public Administration (TPA) 34(2): 120–149.CrossRefGoogle Scholar
  14. Kornberger, Martin, Renate Meyer, Christof Brandtner, und Markus Höllerer. 2017. When bureaucracy meets the crowd: Studying ‚open government‘ in the Vienna City Administration. Organization Studies 38(2): 179–200.CrossRefGoogle Scholar
  15. Kroll, Alexander, Tobias Krause, Dominik Vogel, und Isabella Proeller. 2012. Was bestimmt die Reformbereitschaft von Führungskräften in der Ministerialverwaltung? Verwaltung und Management 9(2): 75–80.CrossRefGoogle Scholar
  16. Kuhlmann, Sabine, und Hellmut Wollmann. 2013. Verwaltung und Verwaltungsreformen in Europa. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  17. Lewis, Jenny M., Lykke Margot Ricard, und Erik Hans Klijn. 2018. How innovation drivers, networking and leadership shape public sector innovation capacity. International Review of Public Administration 84(2): 288–307.Google Scholar
  18. McTaggaert, Doug, und Janine O‘Flynn. 2015. Public sector reform. Australian Journal of Public Administration 74(1): 13–22.CrossRefGoogle Scholar
  19. Pollitt, Christopher. 2001. Clarifying convergence. Striking similarities and durable differences in public management reform. Public Management Review 3(4): 471–492.CrossRefGoogle Scholar
  20. Pollitt, Christopher, und Geert Bouckaert. 2017. Public management reform, 4. Aufl. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  21. Pressman, Jeffrey L., und Aaron B. Wildavsky. 1973. Implementation: How great expectations in Washington are Dashed in Oakland. Berkeley: University of California Press.Google Scholar
  22. Reichard, Christoph. 1994. Umdenken im Rathaus. Neue Steuerungsmodelle in der deutschen Kommunalverwaltung. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  23. Reichard, Christoph. 2000. Verwaltungsreformen. In Politik-Lexikon, Hrsg. Everhard Holtmann, 3. Aufl., 739–742. München-Wien: Oldenbourg.Google Scholar
  24. Ruck, Michael. 2018. Reformen. In Handbuch Staat, Hrsg. Rüdiger Voigt, 1183–1192. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  25. Schröter, Eckhard, Hrsg. 2001. Staats- und Verwaltungsreformen in Europa: Internationale Trends und nationale Profile. In Empirische Policy- und Verwaltungsforschung, 415–445. Opladen: Leske&Budrich.Google Scholar
  26. Seibel, Wolfgang. 1997. Verwaltungsreformen. In Öffentliche Verwaltung in Deutschland, Hrsg. Klaus König und Heinrich Siedentopf, 87–106. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  27. Veit, Sylvia. 2018. Verwaltungsreformen in der Bundesverwaltung: Eine kritische Bestandsaufnahme. In Zukunft der Verwaltungswissenschaft, Hrsg. Michael Bauer und Edgar Grande, 121–152. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  28. Walgenbach, Peter, und Renate Meyer. 2008. Neoinstitutionalistische Organisationstheorie. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  29. Weibel, Antoinette, Katja Rost, und Margit Osterloh. 2009. Pay for performance in the public sector – Benefits and (Hidden) costs. Journal of Public Administration Research and Theory 20(2): 387–482.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Christoph Reichard
    • 1
    Email author
  • Sylvia Veit
    • 2
  • Göttrik Wewer
    • 3
  1. 1.Universität PotsdamPotsdamDeutschland
  2. 2.Professur für Public Management, Fachbereich WirtschaftswissenschaftenUniversität KasselKasselDeutschland
  3. 3.HamburgDeutschland

Personalised recommendations