Advertisement

Controlling in Medienunternehmen

  • Monika Kovarova-SimecekEmail author
  • Tatjana Aubram
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Als Controlling wird ein System der Steuerungsunterstützung verstanden, das insbesondere in kompetitiven und risikobehafteten Geschäftsfeldern einen wesentlichen Teil der Unternehmenssteuerung darstellt. Unter dem Begriff Mediencontrolling werden entsprechende unternehmensinterne Steuerungsservices diskutiert, die die Spezifika von Medienprodukten und -geschäftsmodellen berücksichtigen und durch Adaptionen auf konzeptioneller und instrumenteller Ebene das Management von Medienunternehmen unterstützen sollen. Aufgrund des zunehmenden Wettbewerbs, des Innovationsdrucks und der Diversifikation in der Medienbranche gewann Controlling auch hier stark an Bedeutung. Gleichzeitig stellen die externen Rahmenbedingungen gekoppelt mit den Spezifika der Medienproduktion für das Controlling nach wie vor eine Herausforderung dar. Ausgehend von einer Darstellung des Status Quo des Mediencontrollings, das insbesondere Rundfunkunternehmen fokussiert, skizziert der Beitrag die für ein effektives Mediencontrolling erforderlichen Prämissen und Rahmenbedingungen. In Folge versucht er, Mediencontrolling als ein Konzept des Kommunikationscontrollings zu positionieren und damit eine neue Perspektive in die Diskussion einzubringen. Damit wird sowohl die betriebswirtschaftliche als auch die kommunikationswissenschaftliche Sicht auf Medienunternehmen bedient, die Medienunternehmen einerseits als ökonomischen Gesetzmäßigkeiten folgende Wirtschaftseinheiten fasst, andererseits aber auch ihren über das Wirtschaftliche hinausgehenden Impact in die Betrachtung integriert.

Schlüsselwörter

Bipolares Controlling Corporate Value Public Value Kennzahlensteuerung Kommunikationscontrolling Fernsehen 

Literatur

  1. Beck, R. (2003). Erfolg durch wertorientiertes Controlling: Entscheidungen unterstützende Konzepte (Grundlagen und Praxis der Betriebswirtschaft). Berlin: E. Schmidt.Google Scholar
  2. Becker, W., & Geisler, R. (2006). Controlling – Funktionen, Besonderheiten und Entwicklungen in Medienunternehmen. In Handbuch Medienmanagement (S. 899–918). New York: Springer Berlin Heidelberg.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bertelsmann SE & Co. KGaA. (2016). Verantwortung messbar machen. https://www.bertelsmann.de/verantwortung/zahlen-und-fakten/kennzahlen/. Zugegriffen am 23.01.2019.
  4. Börnicke, M. (1997). Controlling bei einem privaten Fernsehsender (22. Jahrgang). controller magazin, 3/97 (22. Jahrgang), 147–149.Google Scholar
  5. Brösel, G., & Keuper, F. (2004a). Einsatz der Balanced Scorecard im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Controlling und Management, 48(5), 326–334.  https://doi.org/10.1007/BF03249609.CrossRefGoogle Scholar
  6. Brösel, G., & Keuper, F. (2004b). Überlegungen zu einem integrierten Kennzahlensystem für öffentlich-rechtliche Rundfunkunternehmen. Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, (56. Jahrgang), 369–384.Google Scholar
  7. Dintner, R., Brösel, G., & Köcher, A. (2004). Operative Controllingkennzahlen privater Fernsehsender. MedienWirtschaft, (3/2004), 115–124.Google Scholar
  8. Eimeren, B van. (2015). Nachrichtenrezeption im Internet. Media Perspektiven, 19(1), 2–7.Google Scholar
  9. Elitz, E. (2007). Ausblick. Schlusswort zur Herbsttagung der Initiative Qualität im Journalismus. Gehalten auf der IQ-Herbstforum. Medien und Publikum: Partnerschaft der Qualität? (Oktober 8), Berlin. http://www.initiative-qualitaet.de/fileadmin/IQ/Doku-IQ-Forum_2007-1.pdf. Zugegriffen am 05.09.2019.
  10. Eschenbach, R. (Hrsg.). (1995). Controlling. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  11. Eschenbach, R., & Siller, H. (2009). Controlling professionell: Konzeption und Werkzeuge. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  12. Ewert, R., & Wagenhofer, A. (2003). Interne Unternehmensrechnung (Springer-Lehrbuch) (5., überarb. Aufl.). Berlin: Springer.Google Scholar
  13. Gerhards, C. (2015). YouTube-basierte Geschäftsmodelle von Bewegtbildanbietern. MedienWirtschaft, 12(1), 14–26.CrossRefGoogle Scholar
  14. Gläser, M. (1990). Controlling im öffentlich-rechtlichen Rundfunk – Ein Wolf im Schafpelz? In J. Weber & O. Tylkowski (Hrsg.), Konzepte und Instrumente von Controlling-Systemen in öffentlichen Institutionen (S. 317–342). Stuttgart: C.E. Poeschel.Google Scholar
  15. Gläser, M. (1996). Operatives Controlling im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Controlling (Band Losebl.-Ausg. 21 Nachlieferung 3/1996). Landsberg am Lech. https://www.hdm-stuttgart.de/~glaeser/files/publikationen/OpCtrl1996.pdf. Zugegriffen am 05.09.2019.
  16. Gläser, M. (2003). Controlling im Rundfunk – Ganzheitliche Steuerung privater und öffentlich-rechtlicher Rundfunk-Unternehmen. In Medienmanagement: Aufgaben und Lösungen (S. 147–170). München: Oldenbourg.Google Scholar
  17. Gläser, M. (2010). Medienmanagement (Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften) (2., ak. überarb. Aufl.). München: Vahlen.Google Scholar
  18. Gläser, M., Reising, W., & Schöne, J. (2016). Performance Measurement crossmedial verwerteter Radioprodukte. MedienWirtschaft, 13(1), 32–47.CrossRefGoogle Scholar
  19. Gleich, V. U. (2003). Qualität im Journalismus am Beispiel der Kriegsberichterstattung. Media Perspektiven, (3/2003), 139–148.Google Scholar
  20. Gonser, N., & Gundlach, H. (2016). Public Value (Springer NachschlageWissen). In J. Krone & T. Pellegrini (Hrsg.), Handbuch Medienökonomie (S. 1–27). Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.  https://doi.org/10.1007/978-3-658-09632-8_48-1.CrossRefGoogle Scholar
  21. Gundlach, H. (2016). Öffentlich-rechtlicher Rundfunk (Springer NachschlageWissen). In J. Krone & T. Pellegrini (Hrsg.), Handbuch Medienökonomie (S. 1–25). Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.  https://doi.org/10.1007/978-3-658-09632-8_66-1.CrossRefGoogle Scholar
  22. Hansmeyer, K.-H., & Sieben. (1996). Möglichkeiten und Grenzen von Kennziffern zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten, Schlussbericht des Im Auftrag von ARD und ZDF erstellten Gutachtens (Reihe Arbeitspapiere des Instituts für Rundfunkökonomie an der Universität zu Köln). Köln. http://www.rundfunk-institut.uni-koeln.de/sites/rundfunk/Arbeitspapiere/068_96.pdf. Zugegriffen am 05.09.2019.
  23. Henning, U., Weizmann, M., Clement, M., & Schaedel, U. (2005). Marketing-Controlling von Abonnements im Verlagsgeschäft. Controlling & Management, 49(S8), 70–77.  https://doi.org/10.1365/s12176-005-0476-9.CrossRefGoogle Scholar
  24. Horváth, P. (2011). Controlling (Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften) (12., vollst. überarb. Aufl.). München: Vahlen.Google Scholar
  25. Kaplan, R. S., & Norton, D. (1992). The balanced scorecard: Measures that drive performance. Harvard Business Review, 70, (1), 71–79.Google Scholar
  26. Karmasin, M., Süssenbacher, D., & Gonser, N. (Hrsg.). (2011). Public value. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.  https://doi.org/10.1007/978-3-531-92618-6.CrossRefGoogle Scholar
  27. Keuper, F. (2004). Kybernetische Simultaneitätsstrategie: systemtheoretisch-kybernetische Navigation im Effektivitäts-Effizienz-Dilemma (Schriften zum Konvergenzmanagement). Berlin: Logos-Verl.Google Scholar
  28. Keuper, F., & Hans, R. (2003). Multimedia-management. Wiesbaden: Gabler Verlag.  https://doi.org/10.1007/978-3-322-84469-9.CrossRefGoogle Scholar
  29. Kiefer, M. L. (2004). 20 Jahre privater Rundfunk in Deutschland. Media Perspektiven, o. Jg. (12), 558–568.Google Scholar
  30. Kiefer, M. L. (2005). Medienökonomik: Einführung in eine ökonomische Theorie der Medien (Lehr- und Handbücher der Kommunikationswissenschaft) (2., vollst. überarb. Aufl.). München: Oldenbourg.Google Scholar
  31. Kiene, G. (2009). Controlling im Zeitungsverlag – quo vadis? In G. Brösel & F. Keuper (Hrsg.), Controlling und Medien (S. 219–233). Berlin: Logos.Google Scholar
  32. Kieninger, M., Mehanna, W. & Vocelka, A. (2016). Wie Big Data das Controlling verändert. CFO aktuell, Heft-Nr. 4/2016, 241–247.Google Scholar
  33. Köcher, M. (2002). Medienmanagement als Kostenmanagement und Controlling (UTB Medienwissenschaft). Grundlagen des Medienmanagements (2., korr. erw. Aufl., S. 219–243). München: Fink.Google Scholar
  34. Kovarova-Simecek, M. (2015). Innovationscontrolling. Herausforderungen und Konzepte (Teil 1). CFO aktuell, 9(5), 221–223.Google Scholar
  35. Krohn, T. (2015). Media for Equity. MedienWirtschaft, 12(2), 48–55.CrossRefGoogle Scholar
  36. Kühnle, B. A., Gläser, M., & Walla, S. (2011). Vielfalt – Identität – Wertschöpfung: Public Value privater regionaler TV-Veranstalter ; Studie. Berlin: Vistas.Google Scholar
  37. Müller, S., & Brösel, G. (2008). Herausforderungen für das Controlling in der TIME-Branche vor dem Hintergrund wachsender Konvergenz am Beispiel des Risikocontrollings. In F. Keuper, A. Vocelka & M. Häfner (Hrsg.), Die moderne Finanzfunktion (S. 385–414). Wiesbaden: Gabler Verlag.  https://doi.org/10.1007/978-3-8349-9596-4_16.CrossRefGoogle Scholar
  38. Müller, D., & Schultz, S. (2009). Auswirkungen der Digitalisierung auf das Erlöscontrolling werbefinanzierter Fernsehunternehmen. In G. Brösel & F. Keuper (Hrsg.), Controlling und Medien (S. 201–217). Berlin: Logos.Google Scholar
  39. Murschetz, P. C. (2018). Geschäfts- und Erlösmodelle in den Medien (Springer Reference Sozialwissenschaften). In J. Krone & T. Pellegrini (Hrsg.), Handbuch Medienökonomie (S. 1–26). Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.  https://doi.org/10.1007/978-3-658-09632-8_19-2.CrossRefGoogle Scholar
  40. ORF. (2018). Der Unterschied. 55 Stimmen aus dem ORF zu öffentlich-rechtlichen Medienqualität. Public Value Report 2017/18. http://zukunft.orf.at/show_content.php?sid=158.
  41. Pfannenberg, J., & Zerfaß, A. (Hrsg.). (2010). Wertschöpfung durch Kommunikation: Kommunikations-Controlling in der Unternehmenspraxis (Neuaufl., völlig überarb.). Frankfurt a. M.: Frankfurter Allgemeine Buch.Google Scholar
  42. Reising, W. (2005). Balanced Scorecard im öffentlich-rechtlichen Rundfunk am Fallbeispiel Hörfunkdirektion des Mitteldeutschen Rundfunks. Führung und Steuerung öffentlicher Unternehmen: Probleme, Politiken und Perspektiven entlang des Privatisierungsprozesses (S. 59–80). Berlin: Logos.Google Scholar
  43. Reising, W. (2006). Programmcontrolling als Teil eines integrativenManagement-Informations-Systems einer öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt. Controlling, 18(1), 31–38.  https://doi.org/10.15358/0935-0381-2006-1-31.CrossRefGoogle Scholar
  44. Reising, W. (2009). Performance Measurement als Erfolgsfaktor im Hörfunk-Programmcontrolling – das Beispiel Mitteldeutscher Rundfunk. MedienWirtschaft, (1/2009), 28–40.CrossRefGoogle Scholar
  45. Rinsum, H van. (2016). ProSeibenSat.1: Investitionen in digitale Geschäftsmodelle jenseits des klassischen Fernsehmarktes. Media Perspektiven, o. Jg. (1), 27–35.Google Scholar
  46. Schaefer, S., & Lange, C. (2004). Informationsorientierte Controllingkonzeptionen – Ein Überblick und Ansatzpunkte der Weiterentwicklung. In E. Scherm & G. Pietsch (Hrsg.), Controlling. Theorien und Konzeptionen (S. 103–124). München: Franz Vahlen.Google Scholar
  47. Scherm, E., & Pietsch, G. (Hrsg.). (2004). Controlling: Theorien und Konzeptionen (Controlling). München: Vahlen.Google Scholar
  48. Schneider, M., & Foit, K. (2013). Controlling von Medienunternehmen. In M. Schneider (Hrsg.), Management von Medienunternehmen (S. 277–299). Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.  https://doi.org/10.1007/978-3-8349-4256-2_11.CrossRefGoogle Scholar
  49. Schneider, B., & Knobloch, S. (Hrsg.). (1999). Controlling-Praxis in Medienunternehmen. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  50. Scholz, C., & Eisenbeis, U. (2009). Zieltypen von Medienunternehmen und ihre Implikationen für das Controlling (Schriften zum Konvergenzmanagement). In G. Brösel & F. Keuper (Hrsg.), Controlling und Medien (Bd. 9, S. 179–217). Berlin: Logos Verlag.Google Scholar
  51. Sjurts, I. (1995). Kontrolle, Controlling und Unternehmensführung: theoretische Grundlagen und Problemlösungen für das operative und strategische Management. Wiesbaden Gabler.Google Scholar
  52. Trappel, J. (2010). Public Value aus kommunikationswissenschaftlicher Sicht (Schriftenreihe Recht der elektronischen Massenmedien). In W. Berka & Rundfunkforum (Hrsg.), Public value im Rundfunkrecht: Fünftes Rundfunkforum (S. 29–35). Wien: Manz.Google Scholar
  53. Weber, J., & Schäffer, U. (2011). Einführung in das Controlling (13., überarb. ak. Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  54. Weber, J., & Tylkowski, O. (Hrsg.). (1990). Konzepte und Instrumente von Controlling-Systemen in öffentlichen Institutionen. Stuttgart: C.E. Poeschel.Google Scholar
  55. Wirtz, B. W., & Pelz, R. (2006). Medienwirtschaft – Zielsysteme, Wertschöpfungsketten und -strukturen. In Handbuch Medienmanagement (S. 261–278). Berlin/Heidelberg: Springer.  https://doi.org/10.1007/3-540-32879-3_13.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Department Medien & WirtschaftFachhochschule St. PöltenSt. PöltenÖsterreich

Personalised recommendations