Advertisement

Umgang mit Portsystemen

  • Kim LuleyEmail author
Living reference work entry
  • 237 Downloads
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Ein Portsystem ist immer dann angezeigt, wenn der Zugang zu einer großen Vene dauerhaft oder immer wieder erforderlich ist und keine größeren Flussraten benötigt werden. Dies kann im Rahmen einer Chemotherapie oder einer dauerhaften parenteralen Ernährung der Fall sein. Im Vergleich zu einem zentralvenösen Katheter ist die Infektionsgefahr wegen der überwiegenden Lage im Unterhautfettgewebe geringer.

Ein Portsystem dient dazu, einen leicht punktierbaren, einlumigen Zugang zur oberen Hohlvene zu schaffen. Es besteht aus einem Reservoir, das unter die Haut zumeist in der oberen, seitlichen Brustgegend implantiert wird und einem damit verbundenen Schlauch, der in die obere Hohlvene eingelegt wird. Hautseitig deckt ein Gelkissen das Reservoir ab, das mit einer Punktionsnadel durchstoßen werden kann. Die übrige Umgrenzung des Reservoirs ist metallisch.

Supplementary material

Video 1

Umgang mit Portsystemen (WMV 143329 kb)

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Medizinische Klinik IUniversitätsklinikum Schleswig-HolsteinLübeckDeutschland

Personalised recommendations