Advertisement

Struma

  • K. Alexander IwenEmail author
Living reference work entry
  • 5 Downloads
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Der Begriff Struma beschreibt eine Vergrößerung der Schilddrüse. Die Definition wird unabhängig von der Ursache der Struma und möglicher funktioneller Auswirkungen genutzt. Ohne Nachweis von Schilddrüsenknoten wird von einer Struma diffusa gesprochen, bei Nachweis von Knoten von einer Struma nodosa (bei Nachweis multipler Knoten ist der Begriff Struma multinodosa üblich). Eine Ultraschalluntersuchung ist die genaueste Methode, das Schilddrüsenvolumen zu bestimmen. Die Summe beider Lappenvolumina sollte bei Frauen 18 ml und bei Männern 25 ml nicht überschreiten, oberhalb dieser Grenzbereiche wird formal von einer Struma gesprochen. Eine Struma kann sowohl mit einer Schilddrüsendysfunktion (Hypothyreose oder Hyperthyreose) einhergehen, jedoch auch mit einer normalen Schilddrüsenfunktion vergesellschaftet sein. Neben funktionellen Veränderungen kann eine Vergrößerung der Schilddrüse auch umliegende Strukturen komprimieren und zum Beispiel Schluckbeschwerden, Luftnot und eine obere Einflussstauung verursachen. Dieser Beitrag wird die unterschiedlichen Aspekte einer Struma bei erwachsenen Patienten diskutieren.

Literatur

  1. Al-Bazzaz F, Grillo H, Kazemi H (1975) Response to exercise in upper airway obstruction. Am Rev Respir Dis 111:631–640PubMedGoogle Scholar
  2. Bartsch DK, Luster M, Buhr HJ et al (2018) Operationsindikation bei der benignen Struma des Erwachsenen. Dtsch Arztebl Int 115:1–7PubMedGoogle Scholar
  3. Blum M, Biller BJ, Bergman DA (1974) The thyroid cork. Obstruction of the thoracic inlet due to retroclavicular goiter. JAMA 227:189–191CrossRefGoogle Scholar
  4. Bongiovanni M, Trimboli P, Rossi ED et al (2016) Diagnosis of endocrine disease: high-yield thyroid fine-needle aspiration cytology: an update focused on ancillary techniques improving its accuracy. Eur J Endocrinol 174:R53–R63CrossRefGoogle Scholar
  5. Dong YH, Fu DG (2014) Autoimmune thyroid disease: mechanism, genetics and current knowledge. Eur Rev Med Pharmacol Sci 18:3611–3618PubMedGoogle Scholar
  6. Führer D, Bockisch A, Schmid KW (2012) Euthyreote Struma mit und ohne Knoten – Diagnostik und Therapie. Dtsch Arztebl Int 109:506–516PubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  7. Grussendorf M, Reiners C, Paschke R et al (2011) Reduction of thyroid nodule volume by levothyroxine and iodine alone and in combination: a randomized, placebo-controlled trial. J Clin Endocrinol Metab 96:2786–2795CrossRefGoogle Scholar
  8. Gutekunst R, Becker W, Hehrmann R et al (1988) Ultraschalldiagnostik der Schilddrüse. Dtsch Med Wochenschr 113:1109–1112CrossRefGoogle Scholar
  9. Iwen KA (2015) Schilddrüse: Sonografie und Befunderstellung. In: Lehnert H (Hrsg) Rationelle Diagnostik und Therapie in Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel. Thieme, Stuttgart, S 620–627Google Scholar
  10. Iwen KA (2020) Schilddrüsensonografie – Schritt für Schritt. Dtsch med Wochenschr 145:260–267CrossRefGoogle Scholar
  11. Iwen KA, Lehnert H (2018) Schilddrüse und Schwangerschaft. Der Internist 59:654–660CrossRefGoogle Scholar
  12. Khattak RM, Ittermann T, Nauck M et al (2016) Monitoring the prevalence of thyroid disorders in the adult population of Northeast Germany. Popul Health Metr 14:39CrossRefGoogle Scholar
  13. Krohn K, Fuhrer D, Bayer Y et al (2005) Molecular pathogenesis of euthyroid and toxic multinodular goiter. Endocr Rev 26:504–524CrossRefGoogle Scholar
  14. Paschke R (2011) Molecular pathogenesis of nodular goiter. Langenbeck’s Arch Surg 396:1127–1136CrossRefGoogle Scholar
  15. Russ G, Bonnema SJ, Erdogan MF et al (2017) European Thyroid Association guidelines for ultrasound malignancy risk stratification of thyroid nodules in adults: the EU-TIRADS. Eur Thyroid J 6:225–237CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Medizinische Klinik ILübeckDeutschland

Section editors and affiliations

  • Hendrik Lehnert
    • 1
  1. 1.Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus LübeckLübeckDeutschland

Personalised recommendations