Advertisement

Pankreaskrankheiten bei Kindern und Jugendlichen

  • Heiko WittEmail author
Living reference work entry

Latest version View entry history

Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Das Pankreas besitzt eine zentrale Rolle in der Aufschließung der Nahrungsbestandteile und der Regulation des Blutzuckerspiegels. Neben der zystischen Fibrose ist die Pankreatitis die häufigste Erkrankung des Organs. Eine Pankreatitis verläuft akut oder rezidivierend und äußert sich klinisch mit epigastrischen Schmerzen, Erbrechen und abdominellen Druckschmerz. Bei schweren Verläufen kann es zur Nekrosenbildung und Multiorganversagen kommen. Die chronische Form kann zu einer exokrinen oder endokrinen Pankreasinsuffizienz führen, die sich klinisch als Maldigestion mit Fettstühlen bzw. als Diabetes mellitus manifestiert. Ursächlich sind bei akuter Pankreatitis häufig Trauma, systemische, metabolische und infektiöse Erkrankungen sowie anatomische Anomalien. Bei der chronischen Form finden sich oft Gendefekte in Verdauungsenzymen und deren Inhibitoren. Die Therapie der Pankreatitis ist primär konservativ. In Einzelfällen können chirurgische oder endoskopische Verfahren indiziert sein.

Weiterführende Literatur

  1. Brambs HJ (1996) Entwicklungsanomalien und kongenitale Erkrankungen des Pankreas. Radiologe 36:381–388CrossRefGoogle Scholar
  2. Cano DA, Hebrok M, Zenker M (2007) Pancreatic development and disease. Gastroenterology 132:745–762CrossRefGoogle Scholar
  3. Chey WY, Chang T (2001) Neural hormonal regulation of exocrine pancreatic secretion. Pancreatology 1:320–335CrossRefGoogle Scholar
  4. Chowdhury RS, Forsmark CE (2003) Pancreatic function testing. Aliment Pharmacol Ther 17:733–750CrossRefGoogle Scholar
  5. Dror Y, Donadieu J, Koglmeier J et al (2011) Draft consensus guidelines for diagnosis and treatment of Shwachman-Diamond syndrome. Ann N Y Acad Sci 1242:40–55CrossRefGoogle Scholar
  6. Eigler A, Eigenbrod S, Endres S (2003) Medikamentös induzierte Pankreatitis. Dtsch Med Wochenschr 128:366–369CrossRefGoogle Scholar
  7. Párniczky A, Abu-El-Haija M, Husain S et al (2018) EPC/ HPSG evidence-based guidelines for the management of pediatric pancreatitis. Pancreatology pii: S1424–3903(18)30001–2.  https://doi.org/10.1016/j.pan.2018.01.001. [Epub vor Druck]
  8. Sukalo M, Fiedler A, Guzmán C et al (2014) Mutations in the human UBR1 gene and the associated phenotypic spectrum. Hum Mutat 35:521–531CrossRefGoogle Scholar
  9. Witt H (2010) Genetics of pancreatitis: a guide for clinicians. Dig Dis 28:702–708CrossRefGoogle Scholar
  10. Witt H (2011) Pankreatitis im Kindesalter. Kinder- und Jugendmedizin 5:289–295Google Scholar
  11. Witt H, Battula N, Mirza D (2017) Disorders of the pancreas. In: Kelly DA (Hrsg) diseases of the liver and biliary system in children. Wiley, Chichester, S 479–498CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Else Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin (EKFZ), Klinikum rechts der Isar (MRI)Technische Universität MünchenFreising-WeihenstephanDeutschland

Section editors and affiliations

  • Michael J. Lentze
    • 1
  1. 1.BonnDeutschland

Personalised recommendations