Advertisement

Einflüsse der Molekülstruktur auf Verarbeitungs- und Festigkeitseigenschaften von hauptvalenzmäßig vernetzten Elastomeren

  • Ulrich Eisele
Conference paper
Part of the Progress in Colloid & Polymer Science book series (PROGCOLLOID, volume 66)

Zusammenfassung

Kautschuke werden vor der Vernetzung während des Verarbeitungsprozesses hohen Schergefällen unterworfen. Der bei einer bestimmten kritischen Schubspannung einsetzende Schmelzbruch führt zu tiefgreifenden Störungen des Verarbeitungsverhaltens. Anhand von Fließkurven analytisch charakterisierter Polybutadiene unterschiedlicher Mikrostruktur (Variation des Konformationsanteils cis 1,4 von 40 bis 99%) wird der Einfluß molekularer Parameter diskutiert. Dabei zeigt sich, daß die in der kombinierten Scher-Dehnströmung erzeugte dehnungsinduzierte Kristallisation eine maßgebliche Rolle spielt.

Die Dehnungskristallisation beeinflußt auch die Festigkeitseigenschaften, insbesondere die Strukturfestigkeit des hauptvalenzmäßig vernetzten Elastomers. Ein großer Kettenquerschnitt bewirkt eine hohe Kettensteifigkeit und verringert die Konformationsentropie des Netzwerks. Steifere Netzwerkketten begünstigen selbst bei völlig blockierter Spontankristallisation die Entstehung dehnungsinduzierter Strukturen. Unter Dehnung bilden sich vorwiegend Fibrillenkristallite, die noch 70°C oberhalb des Gleichgewichtsschmelzpunktes im Kerbgrund selbstverfestigend wirken, weiteres Rißwachstum blockieren und zu hervorragenden technologischen Eigenschaften hauptvalenzmäßig vernetzter Elastomere führen.

Keywords

Shear Rate 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Vinogradow, G. V. u. a. J. Polym. Sci. A-2, 10, 1061 (1972).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2).
    Hürlimann, H. P., W. Knappe, Rheol. Acta 11, 292 (1972).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3).
    Vlachopoulos, I., S. Lidorikis, Pol. Eng. Sci. 11 (3) 1 (1971).CrossRefGoogle Scholar
  4. 4).
    Houwink, R., H. K. Decker, Elasticity, Plasticity a. Structure of Matter, Cambridge University Press 1971.Google Scholar
  5. 5).
    Mooney, J., J. Appl. Phys. 11, 582 (1940).CrossRefGoogle Scholar
  6. 5)a.
    Rivlin, R. S., D. W. Saunders, Phil. Trans. Roy. Sci., London A 243, 251 (1951).CrossRefGoogle Scholar
  7. 6).
    Hoffmann, M., H. Krömer, R. Kuhn, Polymer-analytik I, Georg Thieme Verlag, Stuttgart, 1977.Google Scholar
  8. 7).
    Hoffmann, M., Kolloid-Z. u. Z. Polymere 250, 197 (1972).CrossRefGoogle Scholar
  9. 8).
    Treloar, L. R. G., The Physics of Rubber Elasticity, Oxford University Press 1967.Google Scholar
  10. 9).
    Gumbrell, L. Mullins, R. S. Rivlin, Trans. Faraday Soc. 49, 1495 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  11. 10).
    Boyer, R. F., Polymer Letters 17, 925 (1976).CrossRefGoogle Scholar
  12. 11).
    Andrews, E. H., J. Polym. Sci. 4, 668 (1966).CrossRefGoogle Scholar
  13. 12).
    Göritz, D., private Mitteilung, 1977.Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag GmbH & Co. KG 1979

Authors and Affiliations

  • Ulrich Eisele
    • 1
  1. 1.Bayer AG Zentralbereich Forschung und EntwicklungGermany

Personalised recommendations