Advertisement

Feld- und Strominhomogenitäten bei hohen elektrischen Belastungen in Isolatoren und Photoleitern

  • K. W. Böer
Chapter
Part of the Advances in Solid State Physics book series (ASSP, volume 1)

Abstract

Inhalt der im folgenden zu beschreibenden Untersuchungen ist der makroskopische Feld- und Stromverlauf im Innern eines festen Körpers. Dabei wird nicht eingegangen auf die in atomaren Dimensionen auftretenden Feldinhomogenitäten, verursacht durch den Aufbau der Materie aus elektrisch geladenen gittereigenen oder gitterfremden Elementarbausteinen. Der Feld- bzw. Stromverlauf wird mit einer neuen elektro-optischen bzw. elektro-thermo-optischen Methode an CdS-Einkristallen untersucht. Bekannte Inhomogenitäten, wie z. B. Randschichten und Stromkanäle im Durchschlagsgebiet werden mit dieser Methode bestätigt. Neu beobachtete Effekte, insbesondere plasmaähnliche Raumladungser-scheinungen und kinetische Erscheinungen im Durchschlagsgebiet werden ausführlich diskutiert. Die Konsequenzen für den Mechanismus des elektrischen Durchschlags werden besprochen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    I. Poppe, Arbeitstagung, «Festkörperphysik” 1954, J. A. Barth Verlag, Leipzig.Google Scholar
  2. [2]
    W. Thielemann und K. Kreher, Z. f. Naturf. 14a, 687 (1959).ADSGoogle Scholar
  3. [3]
    P. R. Camp, J. Appl. Phys. 25, 459 (1954).CrossRefADSGoogle Scholar
  4. [4]
    W. Franz, Z. Naturf. 13a, 484 (1958) I.V. Keldysch, Z. Eksp. Teor. Fiz. 34, 1138 (1958).ADSGoogle Scholar
  5. [5]
    K. W. Böer, H. J. Hänsch und U. Kümmel, Naturwiss. 45, 460 (1958).CrossRefADSGoogle Scholar
  6. [6]
    H. Gobrecht, A. Bartschat, Z. Phys. 136, 224 (1953); Z. Phys. 152, 417 (1958); Z. Phys. 153, 529 (1959).CrossRefADSGoogle Scholar
  7. [7]
    K. W. Böer, H. J. Hänsch und U. Kümmel, Z. Phys. 155, 170 (1959).CrossRefADSGoogle Scholar
  8. [8]
    H. J. Hänsch, Diplomarbeit Humboldt-Universität Berlin 1959.Google Scholar
  9. [9]
    K. W. Böer, U. Kümmel, Z. angew. Phys. 12, 241–244 (1960); Elektrie 14, 148 (1960).Google Scholar
  10. [10]
    K. W. Böer und U. Kümmel, Z. Phys. Chem. 214, 501–510 (1960).Google Scholar
  11. [11]
    R. Williams, Phys. Rev. 117, 1487 (1960).CrossRefADSGoogle Scholar
  12. [12]
    K. W. Böer und R. Rompe, Ann. Phys. 5, 200 (1960).CrossRefGoogle Scholar
  13. [13]
    E. Groschwitz, Z. angew. Phys. 12, 370, 400 (1960).Google Scholar
  14. [14]
    R. H. Bube, Phys. Rev. 99, 1105 (1955).CrossRefADSGoogle Scholar
  15. [15]
    K. W. Böer, Z. Phys. 155, 184 (1959).CrossRefADSGoogle Scholar
  16. [16]
    E. I. Adirowitsch, Z. Phys. 155, 195 (1959).CrossRefADSGoogle Scholar
  17. [17]
    G. I. Skanavi, Fizika Dielektrikov Moskau 1958.Google Scholar
  18. [18]
    S. Whitehead, Dielectric Breakdown of Solids. Oxford: Clarendon Press.Google Scholar
  19. [19]
    K. W. Böer, H. J. Hänsch, U. Kümmel, H. Lange und E. Nebauer, Phys. stat. sol. 1, 169 (1961).CrossRefADSGoogle Scholar
  20. [20]
    K. W. Böer, E. Jahne und E. Nebauer, Phys. stat. sol. 1, 231 (1961).CrossRefADSGoogle Scholar
  21. [21]
    K. W. Böer, Phys. Chem. Sol. 22, 123 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  22. [22]
    W Franz, Handbuch der Physik (Flügge) Bd. XVII, Springer-Verlag 1956.Google Scholar
  23. [23]
    K. W. Böer, U. Kümmel und R. Rompe, Z. Phys. Chem. 200, 180 (1952).Google Scholar
  24. [24]
    K. W. Böer, U. Kümmel und R. Rompe, Arbeitstagung Festkörperphysik, Dresden 1952, S. 25.Google Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn 1962

Authors and Affiliations

  • K. W. Böer
    • 1
  1. 1.IV. Physikalisches Institut der Humboldt-Universität und Physikalisch-Technisches Institut, Bereich elektrischer Durchschlag der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin, jetzt Physics DepartmentNew York UniversityNew York

Personalised recommendations