Advertisement

Alte Siedlungen der Oberen Wümme-Niederung in Ihren Beziehungen Zu Vegetation und Boden

  • Wilhelm Lohmeyer
Part of the Berichte Über die Internationalen Symposia der Internationalen Vereinigung für Vegetationskunde book series (TUEN, volume 7)

Zusammenfassung

In der 1937 erschienenen Arbeit über die bäuerliche Wohn- und Siedlungsweise in NW-Deutschland schreibt Ellenberg, daß „abgesehen von den Nordseemarschen, den Hochmooren und dem Harz sämtliche Siedlungen, soweit ihr Aufbau nach landwirtschaftlichen Gesichtspunkten und vor der Intensivierung im 19. Jahrhundert erfolgte, auf dem Boden des Feuchten Eichen-Hainbuchenwaldes (Querceto—Carpinetum stachyetosum silvaticae)“ liegen. Die zahlreichen Vegetationskarten und Beobachtungen hätten „nicht eine Ausnahme“ ergeben. Seine erst 1962 veröffentlichten Untersuchungsergebnisse aus dem Kreise Verden scheinen das früher Gesagte zu bestätigen (vgl. Ellenberg 1962). Er glaubt auch, diesen Befund hinreichend erklären zu können. Die Großvieh- wie die Schweinehaltung, heißt es, sei abhängig gewesen von einer ausreichenden Hudefläche und der Feuchte Eichen-Hainbuchenwald als die wuchsund widerstandskräftigste und zugleich nahrungsreichste Waldgesellschaft stelle, namentlich in den Heidegebieten, den wertvollsten Hudewald dar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Barenscheer, F.: Siedlungskundliches aus der südlichen Lüneburger Heide.Google Scholar
  2. Barenscheer, F.: Niedersächs. Heimatbund e. V. 20. Oldenburg i. Oldb. 1939.Google Scholar
  3. Ellenberg, H.: Über die bäuerliche Wohn- und Siedlungsweise in N W-Deutschland in ihrer Beziehung zur Landschaft, insbesondere zur Pflanzendecke. — Mitt. flor.-soz. Arbeitsgem. Niedersachsen 3. Hannover 1937.Google Scholar
  4. Ellenberg, H.: Pflanzendecke. — In: Der Landkreis Verden. Bremen-Horn 1962.Google Scholar
  5. Meynen, E., u. J. Schmithüsen: Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands. 1. Lfg. Remagen 1953.Google Scholar
  6. Müller, T.: Wümmeniederung. — In: Meynen u. Schmithüsen, Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands. 7. Lfg., Bad Godesberg 1961Google Scholar
  7. Tüxen, J.: Stufen, Standorte und Entwicklung von Hackfrucht- und Garten-Unkraut-Gesellschaften und deren Bedeutung für Ur- und Siedlungsgeschichte. — Angew. Pflanzensoz. 16. Stolzenau/Weser 1958.Google Scholar
  8. Tüxen, R.: Die Pflanzengesellschaften Nordwestdeutschlands. — Mitt. flor. soz. Arbeitsgem. Niedersachsen 3. Hannover 1937.Google Scholar
  9. Tüxen, R.: Die heutige potentielle natürliche Vegetation als Gegenstand der Vegetationskartierung. — Angew. Pflanzensoz. 13. Stolzenau/Weser 1956.Google Scholar

Copyright information

© Springer Science+Business Media Dordrecht 1968

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Lohmeyer
    • 1
  1. 1.Bad GodesbergDeutschland

Personalised recommendations