Advertisement

Zusammenfassung

In dem Niedereibischen historisch-politisch-literarischen Magazin vom Jahre 1787 veröffentlichte ein Unbekannter „eine Idee von der Möglichkeit eines allgemeinen und ewigen Friedens in der Welt”. Auch hier ist es die Grausamkeit des Krieges, welche den Verfasser veranlasste auf Mittel zu sinnen bessere Zustände in den zwischenstaatlichen Verhältnissen herbei zu führen. Auch hier werden internationale Konflikte nur als Rechtsstreitigkeiten gedacht, welche in derselben Weise wie die innerhalb des Staates friedlich ausgeglichen werden könnten, sobald es nur einen mit der nötigen Gewalt bekleideten Gerichtshof gäbe.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Idee von der Möglichkeit eines allgemeinen und ewigen Friedens, S. 941 f.Google Scholar
  2. 1).
    Im Original steht einer, was wohl ein Druckfehler sein wird.Google Scholar
  3. 2).
  4. 3).
    S. 946, bezw. 953.Google Scholar
  5. 1).
  6. 2).
    S. 947, bezw. 951. 3) S. 948 f.Google Scholar
  7. 1.
  8. 1).
  9. 1).
    S. 954, bezw. S. 953, bezw. S. 950. 2) S. 964 f.Google Scholar
  10. 1).
  11. 2).

Copyright information

© Martinus Nijhoff, The Hague, Netherlands 1968

Authors and Affiliations

  • Jacob Ter Meulen

There are no affiliations available

Personalised recommendations